PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Super Street Fighter IV: 3D Edition

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Nintendo

Developer:
Capcom

Genre:
Fighting

Release:
25.03.2011 (erschienen)

Multiplayer:
vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Super Street Fighter IV: 3D Edition

Hands-On: Super Street Fighter IV: 3D Edition

Tjark Michael Wewetzer, 21.01.2011

5543°

3

Test mögen: Weitersagen:

Wenn man so auf die Spielebibliothek des DS zurückblickt, fällt manch einem vielleicht auf, dass der altgediente Doppelbildschirmer ein wenig an qualitativ hochwertigen Prügelspielen vermissen ließ. Zwar entfachte „Jump Super Stars“ samt Nachfolger das lodernde Kämpferherz, allerdings blieben beide Teile im Heimatland Japan. Wenigstens die Bleach-Fighter haben es auch über unsere Grenze geschafft. Auf dem 3DS hingegen sieht es schon zum Start rosig aus. Niemand geringeres als die Veteranen-Liga der Straßenkämpfer gibt sich gleich zum Systemlaunch die Ehre. „Super Street Fighter IV: 3D Edition“ will den Kampf auf die Straßen zurückbringen - in Hamburg haben wir ein paar erste Fights mit der illustren Runde ausgetragen.

Das Überleben des Stärksten auf globaler Ebene! Wer wird als Sieger hervorgehen?
An der großen „Street Fighter“-Formel dreht die „3D Edition“ nichts. Noch immer stehen zwei der insgesamt 35 verfügbaren Kämpfer im Ring und wollen herausfinden, wer der stärkere ist. Die Tasten A, B und R dienen dabei für Tritte verschiedener Stärke. X, Y und L bieten dasselbe für Schläge. Nebst dieser simplen Aktionen, die sich zu Basis-Kombos verknüpfen lassen, verfügt jeder World Warrior auch über eine Hand voll Special Moves. Über die klassische Viertelkreis-Schlag-Bewegung werden etwa Ryus Hadouken und Dhalsims Yoga Fire ausgeführt, wohingegen Wrestler wie Zangief und Hakan über Griffe verfügen, die mit einer Kreisbewegung in Kombination mit einem Schlag ausgeführt werden. Ebenfalls von Wichtigkeit ist der mit „Street Fighter IV“ eingeführte Fokus-Move: Durch gleichzeitiges Betätigen der mittleren Schlag- und Tritt-Taste könnt ihr einen Gegenangriff aufladen, der genau einen Schlag ohne Schaden abblockt und im Idealfall die Verteidigung des Kontrahenten durchbricht.

Doch was, wenn man nun ein paar Treffer eingesteckt hat und ein Comeback schwer realisierbar scheint? In diesem Fall kann eine klug eingesetzte Ultra-Combo aushelfen, von denen jeder Charakter über zwei verfügt. Die Entscheidung zwischen diesen muss allerdings bereits bei der Kämpferauswahl fallen. Durch jeden kassierten Angriff nimmt nämlich die Revenge-Leiste zu. Sobald sie mindestens halb gefüllt ist, darf man per spezieller Bewegungskombination einen besonders mächtigen Move vom Stapel lassen, der dem Gegenüber gehörig einheizt. Wem die ganzen Spezialangriffe jedoch zu kompliziert sind, kann auf dem 3DS auch auf den Touchscreen zurückgreifen. Sowohl zwei normale Specials als auch die Super- und gewählte Ultra-Combo lassen sich durch einfaches Antippen des unteren Screens auslösen - ideal für Einsteiger.

StreetPass Fighter
Um den neuen 3D-Effekt des Handhelds richtig zur Geltung kommen zu lassen, hat sich Capcom für die „3D Edition“ auch ein nettes, kleines Gimmick einfallen lassen: die so genannte dynamische Kamera. Im Prinzip verbirgt sich dahinter nichts weiter als eine Art Über-die-Schulter-Perspektive, wodurch ihr zwar näher am Geschehen seid, allerdings ein wenig an Übersicht einbüßt. Denn auch wenn die räumliche Tiefe so erstaunlich gut und überzeugend zur Geltung kommt, kann es -zumindest eingangs- ziemlich schwierig ausfallen, Abstände richtig abzuschätzen. Für Fighting-Puristen, denen es auf jeden Pixel ankommt, definitiv ein großes Manko. Aber keine Sorge, natürlich gibt es auch die klassische Seitenansicht in dem 3DS-Port.

Die dynamische Perspektive ist auch nicht die einzige Neuerung. Per StreetPass-Funktion können unterwegs Charakterdaten mit anderen Spielern, an denen ihr vorbeigeht, ausgetauscht und durch einen automatischen Kampf verarbeitet werden. Auf diese Weise könnt ihr zirka 500 für den Modus nutzbare Statuen sammeln, die sich darüber hinaus durch stetige Nutzung des Features verbessern lassen. Außerdem dürfen wir natürlich den genre-typischen Versus-Modus erwarten sowie die Möglichkeit, es online mit der ganzen Welt aufzunehmen.

Prognose:
So muss ein Fighting Game aussehen! Schon in der Demo-Version zeigt „Super Street Fighter IV: 3D Edition“, warum die alte Marke auch nach so vielen Jahren noch zu begeistern weiß. Unter den 35 Kämpfern ist so ziemlich für jeden Geschmack ein passender dabei, die Fights laufen flüssig über den Bildschirm und dank neuer Touchscreen-Kommandos ist das Spiel einstiegsfreundlicher denn je, wenngleich Profis keinerlei Tiefgang vermissen dürften. Zwar erwies sich beim ersten Anzocken die optionale dynamische Kameraperspektive als nicht ganz spieltauglich, doch wir sind zuversichtlich, dass die anderen neuen Features sowie der essentielle Online-Modus begeistern werden. Die Konkurrenz wird sich warm anziehen müssen, wenn Capcoms Haus- und Hofprügler sich zum 3DS-Launch auf dem System einfinden.

Kann sich nicht zwischen Rose und Juri entscheiden: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für PlanetDS.de

Leserwertung:

Super
Deine Wertung:

-
Auch im portablen Gewand macht der Spielhallen- und Heimkonsolen-Hit einen bisher mehr als durchschlagenden Eindruck!

Prognose
Kommentare anzeigen

3 Kommentare