PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Doktor Lautrec und die Vergessenen Ritter

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Konami

Developer:
Konami

Genre:
Rollenspiel

Release:
17.10.2011 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Ohne Alterseinstufung

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Doktor Lautrec und die Vergessenen Ritter

Hands-On: Doktor Lautrec und die Vergessenen Ritter

Jakob Nützler, 17.08.2011

8953°

8

Test mögen: Weitersagen:

Zum ersten Mal seit Jahren fehlt Professor Layton mitsamt Gehilfe Luke auf der Messe - doch Rätselfreunde brauchen angesichts des hohen Shooter- Sportspiel-Angebots auf der gamescom 2011 nicht verzweifeln, denn Konami schickt einen Quasi-Cousin des zylindertragenden Professors an die Rätsel-Front. Und mehr noch: „Doktor Lautrec und die Vergessenen Ritter“ versucht euren Genre-Horizont mit RPG- und Kampfsequenzen noch zu erweitern. Wir hatten in Köln jetzt endlich die Gelegenheit herauszufinden, ob Dr. Lautrec eher ein belangloser Klon oder doch ein eigenständiges Gameplay-Roundup darstellt.

Stadt der Liebe Schätze
Die Ähnlichkeiten mit Prof. Layton sind nach wie offensichtlich, sobald die einleitenden Zeichentrick-Sequenzen über den 3DS flimmern: Englische, liebevolle Sprachausgabe und humorvoll gezeichnete, hier allerdings noch stärker übertriebenere Charaktere treiben die Story voran. Natürlich lässt sich darüber keine Aussage treffen, doch die Demo deutete bereits an, dass es eine ausreichend komplexe Handlung mit interessanten Nebenfiguren gibt. Dr. Gustav als übergewichtiger Gegenspieler etwa lässt mit seiner egozentrischen Energie und dem ständigen Konkurrieren mit Lautrec auf spannende Auseinandersetzungen in der Zukunft hoffen - hinzu kommt ein wirklich beeindruckender 3D-Effekt, der diese Zeichentrick-Szenen angenehm aufwertet. Später war auch eine vollständig animierte Zwischensequenz zu betrachten, die aufgrund von Kanten und eher wenigen Details den Zeichentrick-Einlagen aber nicht das Wasser reichen kann.

Doch zum Gameplay: Ihr scheucht Dr. Lautrec mit dem Schiebepad durch den Pariser Untergrund und könnt via X-Taste das Menü öffnen. Im Inventar werden u.a. die für Kämpfe notwendigen Habité-Schätze aufbewahrt.. Jop, ihr löst nicht nur Rätsel! Vorher mussten wir uns aber durch einige (recht sterile) Räume schleichen, denn Polizeibeamte patrouillierten ähnlich den Wachen in Zelda-Schlossgarten und pfiffen uns ggf. zurück. In der Demo waren diese Räume kinderleicht zu durchqueren - man konnte aber auch von vorne beginnen.

Danach erwartete uns ein Rätsel, eingeleitet wie man es aus Prof. Layton kennt, mit einem netten vertonten Dialog zwischen Lautrec und Gehilfin Sophie. Eine Art Kreuzworträtsel! Über den Touchscreen verschoben wir also ausgesprochen simple französische Begriffe in vorgefertigte Formen, konnten uns als Glühbirnen dargestellte Tipps holen und schließlich unseren Lösungsvorschlag anbieten. Kein Problem und recht intuitiv.

Los Wächtergeist, du bist dran!
Das stets textlastige Tutorial brauchten wir beim Kampfsystem mit einem ungezähmten Wächtergeist (vergleichbar mit wilden Pokémon), der aus einem geborbenen Habité-Schatz (ein Artefakt, hier in Form eines Eies) herauskam, schon eher - trotz zahlreichen Parallelen zur Taschenmonster-Jagd wie Wächter-Typen oder Angriffs- und Verteidigungspunkten verwirren die Anzeigen auf dem Touchscreen nämlich erstmal. Das Spiel erklärt uns: Unsere eigenen Habité-Schätze ziehen wir auf diverse Podeste, um dort ihre Kraft zu entfalten und in ihnen wohnende andere Wächtergeister erscheinen zu lassen. Manche sind andere natürlich überlegen - alle aber sind ziemlich effektvoll animiert und lassen bei ihren Angriffen die Funken sprühen. Gerne mehr davon!

Prognose:
Die komplett lokalisiere Demoversion von „Doktor Lautrec und die Vergessenen Ritter“ zeigte bunt zusammengewürfelte Gameplay-Schnipsel eines toll animierten Kampfes, eine eher fade „Schleich“-Sequenz und viel, viel Zeichentrick-Charme. Mit diesem interessanten Potpourri hebt sich Konami von Prof. Layton ausreichend ab, auch wenn die Rätsel doch sehr deutlich von Level-5 inspiriert zu sein scheinen. Noch wirkte der Gameplay-Mix leicht konzeptlos, gerade das humorvolle Figurendesign und die vielleicht besten 3D-Effekte im Zeichentrick-Sektor machen aber wirklich Lust auf die Vollversion.

Setzt Donnerschock gegen Wasser-Wächtergeister ein: Jakob Nützler [Miroque] für Planet3DS.de

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Deutliche Layton-Inspirationen - sieht aber nach einem eigenständigen, spaßigen RPG-Rätsel-Abenteuer aus.

Prognose
Kommentare anzeigen

8 Kommentare