PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Metroid: Samus Returns

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Nintendo

Developer:
MercurySteam/Nintendo

Genre:
Action Adventure

Release:
15.09.2017 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 12 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Metroid: Samus Returns

Preview: Metroid: Samus Returns

Tjark Michael Wewetzer, 23.06.2017

2337°

2

Test mögen: Weitersagen:

Mit einem gewaltigen Paukenschlag meldete Nintendo die Rückkehr der Metroid-Reihe an. In Anbetracht der Ankündigung von Metroid Prime 4 war der Schmerz, den die dezent anders geartete Koop-Ballerei Federation Force hinterließ, fast schon vergessen. Dass dabei eigentlich kaum mehr als das Logo des Spiels gezeigt wurde, war für Fans zunächst einmal irrelevant – der Name verspricht zumindest eine Rückkehr zu alten Stärken. Doch das sollte nicht das einzige Festtagspaket sein, das Nintendo für Fans der intergalaktischen Kopfgeldjägerin Samus Aran schnürt. Sehr schnell folgte nämlich auch die Ankündigung von Metroid: Samus Returns für den 3DS – und das Spiel soll bereits am 15. September bei uns landen! Was es damit auf sich hat und auf was sich Fans freuen dürfen, das zeigen wir euch in dieser Vorschau.

Samus Aran und die 40 Metroids
Der Untertitel deutet es bereits an: Samus Returns versteht sich als umfassendes Remake von Metroid II: Return of Samus für den Game Boy. Wir begleiten die gepanzerte Kopfgeldjägerin also auf ihrer Erkundungstour auf dem Planeten SR388, die Heimat der titelgebenden Metroids. Insgesamt 40 der Energiequallen lauern in den verwinkelten Höhlensystemen, die allesamt ausgelöscht werden müssen, damit sie nicht mehr für niederträchtige Zwecke missbraucht werden können. Einfacher gesagt als getan, schließlich wehren sich die Biester mächtig und machen uns schnell mit ihrem Evolutionszyklus bekannt.

Zwar ist Nintendo darauf erpicht, das Game Boy-Spiel so originalgetreu wie möglich nachzubauen, doch es finden sich schlussendlich eine ganze Palette von Neuerungen unter der Haube. Von einfachen Dingen wie dem Festhalten an Plattformkanten über die neuen Nahkampf-Konter und das freie Ausrichten der Armkanone bis hin zu den Aeion-Kräften bietet Samus Returns zahlreiche neue Werkzeuge, mit denen die Erkundung von SR388 noch unterhaltsamer zu werden verspricht. Die Ergänzungen im Kampfsystem sollen dafür sorgen, dass sich die Gefechte mit der Kreaturenwelt des Planeten noch dynamischer anfühlen und man mehr über Möglichkeiten zur Selbstverteidigung verfügt – statt defensiver Ausweichmanöver wird also auf aggressive Angriffsaktionen gesetzt. Die Aeion-Fähigkeiten verstehen sich zudem als vermutlich weitestgehend optionale Spielhilfe. Mit dem Scan-Puls lassen sich etwa von Blöcken verborgene Gänge in der direkten Umgebung und Kartenteile auf dem Touchscreen sofort und ohne großes Rumprobieren ausmachen. Ein grüner Elektro-Schild schützt hingegen vor Schaden und vergrößert die Reichweite des Nahkampf-Konters. All diese Tricks werden jedoch über Aeion-Energie gespeist und lassen sich daher nur begrenzt einsetzen.

Überhaupt haben wir das Gefühl, dass Nintendo und MercurySteam, die für das Projekt als Mitentwickler am Start sind, sehr viel Wert auf Komfort legen, ohne den Kern von Metroid II aus den Augen zu verlieren. Noch immer liegt der Fokus auf dem Erkunden der angenehm umfangreichen Welt, dem Erlangen von Samus' vielfältigen Fähigkeiten und dem Erschließen neuer Gegenden. Hilfsmittel wie etwa die Teleporter-Stationen, mit denen man sich schnell durch bereits ausgekundschaftete Bereiche bewegen kann, entschlacken den Prozess nur deutlich und sind für Puristen zudem komplett optional. Zudem bringen die Macher von Castlevania: Lords of Shadow – Mirror of Fate ihr Technik-Know-How wieder gut zur Geltung. Ähnlich wie das Abenteuer der Belmont-Familie sieht Samus Returns schon jetzt schlichtweg atemberaubend aus und wird sicherlich auch in 3D, wenn wir es endlich am heimischen 3DS betrachten dürfen, einiges hermachen.

Prognose:
Wenn wir so darüber nachdenken, dann ist ein Remake von Metroid II eigentlich schon längst überfällig gewesen. Schließlich ist Return of Samus der letzte Serienteil im Original-Stil gewesen, der noch nicht überholt und mit den Updates aus Super Metroid und späteren Spielen versehen wurde. Was Nintendo und MercurySteam mit Metroid: Samus Returns aus dem Hut zu zaubern scheinen, geht jedoch weit über das hinaus, was wir erwartet haben. Auch wenn der Kern noch immer gleich bleibt und das Spiel sich um die Auslöschung von 40 lebenssaugenden Energiequallen dreht, so wurden die Gameplay-Mechaniken an entscheidenden Punkten verfeinert, komplett neue Fähigkeiten wie Konter-Manöver eingeführt und zudem zahlreiche Komfort-Funktionen ergänzt, die neugierigen Naturen mit weniger Geduld auf die Sprünge helfen, ohne Profis mit einem Nutzungszwang zu verschrecken. Daraus resultiert eine extrem vielversprechende Neuauflage eines Game Boy-Klassikers, von der wir es kaum erwarten können, sie endlich selber spielen zu dürfen. Der 15. September kann gar nicht schnell genug kommen!

Kammerjäger von SR388: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Ein bombastisch wirkendes Remake, bei dem Komfort ebenso auf dem Plan steht wie die Treue zum Original.

Prognose
Kommentare anzeigen

2 Kommentare