PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

3200°

8

Kommentare zu: Final Fantasy Explorers

Test von Alexander Schneider, am 02.03.2016, 20:30, Seite 1 von 1


Zeige Kommentare 1 bis 8:
profil 3161 comments
[02.03.2016 - 21:36 Uhr]
Iwazaru:
Für mich ist es echt eher Phantasy Star Online im Singleplayer als Monster Hunter. Und das finde ich eigentlich gut.

Sonst finde ich es so belanglos wie Monster Hunter. Kaum Story, oder nur Story als minimalen Aufhänger hält mich bei sowas kaum lange am Spiel. Schade.
profil 3 comments
[02.03.2016 - 22:11 Uhr]
JanBear81:
Wow, wer hätte nach all der Zeit noch mit nem Test gerechnet ;-)
profil 60 comments
[03.03.2016 - 00:12 Uhr]
Denios:
Hatte mich auch schon gewundert, ob da nicht noch ein Test kommt^^ Ich hab dem Spiel mehrere Chancen gegeben (insgesamt jetzt 10h lang), aber es langweilt einfach nur. Und das sagt ein Monster Hunter Fan, der mit MH4U 450h verbracht hat. Der Schwierigkeitsgrad ist gar nicht das Problem, den kann man ziemlich gut selbst einstellen vor jeder Quest (Zeitlimit, Gegnerstärke, etc.). Es ist einfach nur monoton und langweilig. Gut, bei Monster Hunter brauchte ich damals auch ca. 20h, bis ich damit warm wurde, aber nun, da mir das Genre bekannt ist, kann ich glaub ich ganz gut abschätzen, dass es einfach kein Burner ist und sein wird.
profil 3161 comments
[03.03.2016 - 09:07 Uhr]
Iwazaru:
Das Genre ist kompliziert. Ich behaupte "Es gibt für jeden ein Monster Hunter". Mit gefällt "Monster Hunter" absolut nicht, "God Eater" (gleiches Prinzip) hingegen sehr. So ist das auch hier, wobei ich es falsch finde "Monster Hunter" dazu zu sagen. Den Vergleich mit PSO finde ich irgendwie besser... Keine Ahnung warum.
profil 932 comments
[03.03.2016 - 12:17 Uhr]
Alanar Tjark Michael Wewetzer
Bezüglich der Test-Verspätung: Naja, es sind nun mal allein im letzten Monat ziemlich viele Rollenspiele erschienen und wir sind ein recht überschaubares Team - gerade mal zwei von uns hatten wirklich die Zeit, sich mit dem Löwenanteil der Spiele zu beschäftigen, weil das nervige reale Leben nicht allzu sehr um Aufmerksamkeit buhlte. Wenn ihr unsere RPG-Tests der letzten Monate durchgeht, wird euch bestimmt auffallen, dass da - mit Ausnahme von Alphadia - nur zwei Namen auftauchen. Und wenn wir jedem Spiel wirklich die Aufmerksamkeit zukommen lassen wollen, die für einen fundierten Testbericht notwendig ist, dann dauert das eben manchmal länger.^^"

@Iwazaru: Ich denke mal, das Spieltempo und die Gegnerbalance schlagen mehr in die Richtung von Phantasy Star, woher dann dein Eindruck kommt. Außerdem rüstet man in beiden Spielen Skill-Sets aus, auf die man über die Schultertasten zugreift. Insofern kann ich den Gedanken schon verstehen.

Dennoch glaube ich, der Monster-Hunter-Vergleich ist bei FF Explorers angebracht. Von der Struktur und dem Interface her orientiert sich Squares Spiel mehr als deutlich an Monster Hunter - gerade das UI in der Stadt sieht wie praktisch 1:1 aus Capcoms Monsterhatz übernommen aus. Nur vermisse ich dann, wie Alex auch, im direkten Vergleich die Finesse, die Capcoms Gegenstück ausmacht.

Wo ich dir aber im vollen Umfang zustimmen muss: Dass es mittlerweile für beinahe jeden Geschmack ein Monster Hunter gibt. Ob Toukiden, Soul Sacrifice, Ragnarok Odyssey, Freedom Wars, God Eater (HYPE!)... Es sind recht viele gute Alternativen aus dem Boden geschossen, die alle ihre eigenen Feinheiten und Eigenheiten mitbringen. Ich persönlich kann von all denen nur Monster Hunter und God Eater wirklich leiden (und, als Fast-Food-Alternative für langweilige Minuten, in geringem Maße auch Final Fantasy Explorers), aber mehr Auswahl in etwas, das sich zum eigenen Genre entwickelt hat, ist immer gut.

EDIT: Jausa, dass der Kommentar jetzt zu so einer Mauer heranwächst, war nicht meine Absicht. D:
profil 3161 comments
[03.03.2016 - 12:46 Uhr]
Iwazaru:
Ich sehe bei MH nunmal nicht die Finesse - überhaupt bei mehreren dieser Spiele (auch bei FF hier sehe ich keine). "Kloppe es tot" - mehr kommt da kaum bei rum. Das muss ich dann leider auch bei God Eater irgendwo bemängeln. Insgesamt finde ich es aber auch einfach etwas lahm wenn eine Story eher so menübasiert ist, also man sich überwiegend nur eine Mission mit minimal etwas Story aussucht als richtig ein Abenteuer in einer Welt zu erleben. Ich weiß auch nicht wie ich das formulieren soll. :D Auf alle Fälle bietet aber gerade dieses Genre eigentlich für jeden Geschmack was - da sind wir uns ja sehr einig.
profil 84 comments
[03.03.2016 - 17:06 Uhr]
SnakeTD:
Also ich hatte/hab noch zT ne Menge Spaß mit dem Titel. Und dabei gefällt mir MH oder Vergleichbare eigentlich nicht. Bin halt ein FF Anhänger, deshalb das Interesse.
Was den Schwierigkeitsgrad angeht muss ich sagen, dass nachdem man den Hauptteil beendet hat, es zum Teil sogar unfair wird. Ich bin bis zum Abspann wunderbar durchgekommen. Auch die ersten Folgequests waren noch ok. Doch ab dem Punkt an dem man dann für eine Quest wirklich über die ganze Map reisen muss um 2 oder 3 Eidolons platt zu machen, wird das Ganze schon lästig. Ich werde nun noch die Quests machen, bei den das eben nicht der Fall ist, und dann dürfte es das für mich mit dem Game gewesen sein.
Aber das geht schon in Ordnung, waren immerhin auch knapp 50 Stunden.
profil 11 comments
[09.03.2016 - 23:49 Uhr]
qinn1996:
Als frisch gebackener Monster Hunter-Spieler und bisher Final-Fantasy-Vermeider werde ich diesem Titel wohl auch fernbleiben.
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!