PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Pokémon Trading Card Game

Typ:
Virtual Console Spiel

Original-System:
Game Boy Color

eShop Preis:
4,99 €

Publisher:
Nintendo

Developer:
Hudson Soft

Genre:
Sonstiges

Release:
10.07.2014 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Pokémon Trading Card Game

Kurztest: Pokémon Trading Card Game

Tjark Michael Wewetzer, 15.07.2014

3848°

3

Test mögen: Weitersagen:

Wir schreiben das Jahr 2000. Noch bevor Yu-Gi-Oh! die Schulhöfe regierte, wurden Sammelkarten des vor wenigen Jahren eingeschlagenen Handheld-Hits Pokémon getauscht. Manche, so überliefert man sich, spielten sogar tatsächlich mit den Karten. Wer trotz allem einfach keinen willigen Spielpartner fand, konnte sich im damaligen Winter eine Alternative ins Haus holen: Die Game-Boy-Color-Umsetzung des Pokémon Trading Card Games. Viele schöne Stunden haben wir damals mit dem Modul verbracht – doch kann das Spiel auch heutzutage noch begeistern?

„Schnapp' sie dir alle“ mal anders
Der Ablauf des Abenteuers ist ernüchternd simpel: Euer Ziel ist es, die Leiter der acht örtlichen Kartenclubs zu besiegen und anschließend die Großmeister herauszufordern, um an ihre legendären Pokémon-Karten heranzukommen – nicht mehr und nicht weniger. Die große Weltkarte gaukelt euch dabei ein üppiges Spielfeld vor, dient aber nur als geschöntes Menü. Stattdessen bewegt ihr euch in den Clubräumlichkeiten und navigiert so schnell und unkompliziert von Duell zu Duell.

Bei den Gefechten tretet ihr mit einem Deck aus exakt 60 Karten an und versucht, so viele Pokémon des Gegners auszuschalten, bis ihr alle zu Spielbeginn gesetzten Preiskarten gewonnen habt oder euer Kontrahent über kein einsatzfähiges Pokémon mehr verfügt. Eure ausgespielten Pokémon-Karten, von denen eins in der Kampfzone und bis zu fünf auf der Bank warten, müssen zu diesem Zweck mit Energiekarten versorgt werden, von denen ihr pro Runde genau eine ausspielen dürft. Auf diese Weise deckt ihr die Energiekosten ab, welche für den Attacken-Einsatz fällig werden. Ferner könnt ihr den Spielverlauf mit einer Auswahl an sogenannten Trainerkarten beeinflussen, die euch zum Beispiel verletzte Pokémon heilen oder Energiekarten eures Gegners entziehen lassen.

Um siegreich aus den Clubs hervorzugehen, werdet ihr euer Deck auch häufig anpassen müssen, da die KI-Kontrahenten recht durchdacht spielen. Auf Dauer kommt ihr mit einem der drei Starter-Stapel nicht weit. Da Pokémon Trading Card Game noch recht früh im Lebenszyklus der realen Spielvorlage erschien, hapert es nach heutigen Maßstäben leider ein wenig an der Kartenauswahl. Das schlägt sich leider auch auf den Tiefgang der Partien aus, meist reichen recht simple Strategien für den Sieg. Dennoch lassen sich aus den 226 Karten, die den ersten drei Sets entnommen sind und durch ein paar videospielexklusive Kreationen ergänzt wurden, ein paar nette Decks zusammenstellen. Blöd nur, dass ihr diese nicht an realen Gegnern testen könnt: Die Duell-Option für zwei menschliche Spieler wird in der Virtual-Console-Umsetzung nämlich nicht unterstützt.

Fazit:
Die Europa-Veröffentlichung von Pokémon Trading Card Game liegt nun 14 Jahre zurück. In dieser Zeit hat sich das reale Kartenspiel mächtig weiterentwickelt und Alternativen auf dem Markt sind groß geworden. Und doch erliegen wir dem Charme dieser simplen Sammelkarten-Umsetzung! Sie mag nach heutigen Maßstäben nicht so großartig viel Inhalt bieten, fesselt jedoch aufgrund der flotten Partien extrem schnell an den Bildschirm und mit dem recht überschaubaren Kartenpool lassen sich auch einige nette Decks zusammenstellen. Wirklich schade ist jedoch, dass jegliche Form von Multiplayer von der Virtual-Console-Version nicht unterstützt wird und ihr daher nur gegen CPU-Gegner antreten könnt. Wenn ihr allerdings ein unkompliziertes, kurzweiliges Digital-Kartenspiel sucht und idealerweise auf die erste Generation von Pokémon steht, lohnt sich auch heute noch ein Blick in diese kleine GBC-Perle.

Entstaubt seine Pokémon-TCG-Brotdose: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Leserwertung:

Pflichtkauf
Deine Wertung:

-
Zurück in die Vergangenheit: Eine simple und doch fesselnde Umsetzung des Pokémon-Sammelkartenspiels.

Wertung

Kurzweilige Partien…

Schnell und einsteigerfreundlich

…mit wenig Tiefgang

Umfang nach heutigen Maßstäben dürftig

Kommentare anzeigen

3 Kommentare