PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Nintendo Pocket Football Club

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
14,99 €

Publisher:
Nintendo

Developer:
ParityBit

Genre:
Simulation

Release:
17.04.2014 (erschienen)

Multiplayer:
1-2 Spieler, auch online

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Nintendo Pocket Football Club

Kurztest: Nintendo Pocket Football Club

Tjark Michael Wewetzer, 09.04.2014

5737°

8

Test mögen: Weitersagen:

Es gibt einige Genres, die auf dem 3DS noch stark unterrepräsentiert sind. Zu den bekannteren, klaffenden Löchern gehört der Ego-Shooter-Clan, aber auch gewisse Nischen bleiben bislang unterversorgt. Was zum Beispiel sollen Fans von Fußball-Manager-Spielen machen? Und ja, die gibt es! Auf dem 3DS fehlte ihnen bislang Futter. Nintendo will diese Lücke nun mit Nintendo Pocket Football Club schließen, ein putziges kleines Manager-Spiel mit Pixel-Kickern. Aber ob der Happen auch reicht?

Ich spiele meine Kopfball-Karte!
Eure Aufgabe ist simpel: Der euch anvertraute Fußballverein, dessen Namen und Emblem ihr selbst bestimmen dürft, soll es an die Tabellenspitze schaffen. Leider sind eure Schützlinge noch lange kein Erstliga-Material, weswegen einiges an Training fällig ist. Anstatt sie jedoch frei Schnauze über den Platz zu jagen, müsst ihr zu diesem Zweck zunächst Übungsspiele mit anderen Mannschaften austragen. Dabei fallen euch bzw. eurem Mii Defizite auf, wodurch ihr sogenannte Trainings-Karten erhaltet – und mit diesen wiederum könnt ihr zwischen den Spielen einen eurer Fußballer verbessern. Bis zu drei lassen sich dabei gleichzeitig verwenden, gewisse und größtenteils logische Karten-Kombinationen resultieren in Sonderkarten und damit stärkeren Statistik-Boosts.

Leider könnt ihr während eines laufenden Fußballspiels praktisch gar nicht auf das Geschehen einwirken. Lediglich das Auswechseln eurer mit der Zeit müden Kicker ist euch gestattet – vom Ballwechsel über Torschüsse bis hin zum Sammeln von Trainigs-Karten läuft alles vollautomatisch. Vielmehr ist entscheidend, wie ihr die Halbzeit plant, auch wenn selbst dies nur in groben Zügen möglich ist. So könnt ihr zum Beispiel die Kernspielzone eurer Mannschaft über einfache Schieberegler festlegen oder potentiell gefährliche Spieler auf der Gegenseite markieren und natürlich auch die Aufstellung anpassen. Damit und dem Anheuern neuer Fußballer auf dem Transfermarkt erschöpft sich allerdings euer Aktionsradius. Ansonsten seid ihr während der eigentlichen Action auf dem Rasen zum Zuschauen verdammt – es ist nicht mal möglich, das Spielgeschehen vorzuspulen. Klar handelt es sich hier um ein Manager-Spiel und kein Pixel-FIFA, dennoch wären ein paar Features und Eingreifmöglichkeiten mehr durchaus nett gewesen.

Selbiges gilt übrigens auch für die Online-Liga und den Mehrspieler-Modus. Toll: Ihr könnt per StreetPass oder auch online gegen Mannschaften anderer Spieler antreten. Weniger schön: Dabei habt ihr allerdings noch weniger Einfluss auf das Geschehen. Ihr erstellt nämlich lediglich ein allgemeines Profil, welches eure Spielweise enthält, und lasst dieses dann gegen andere Profile antreten. Die Spiele selbst laufen dabei vollautomatisch ab, selbst das Auswechseln der Kicker wird euch abgenommen. Zugegeben, so viel spannender wäre das jetzt auch nicht, wenn wir über den selben Kontrollumfang wie im Solo-Part verfügen würden. Dennoch ist es ärgerlich, dass der Spieler hier gänzlich zum Zuschauer verdammt wird.

Fazit:
Fußball-Manager sind schwierig. Gerade wenn man mit der Materie nicht so recht vertraut ist, kann die Wust aus Statistiken und Text schon mal erdrückend wirken. Nintendo Pocket Football Club schafft es, dank eines putzigen Grafikstils und simpler Spielmechaniken, Anfängern die Angst vor der Zahlenschieberei zu nehmen. Leider hat man dabei vergessen, das Spiel auch mit ausreichend Tiefgang für den weiteren Ablauf zu versehen. Es mangelt schlichtweg an taktischem Tiefgang, das Training eurer Mannschaft ist stark dem Zufall überlassen und über weite Strecken hinweg ist der Spieler lediglich Beobachter, ohne Möglichkeit, tiefgründigen Einfluss auf das Spielgeschehen auszuüben. Auf Dauer langweilt dieses Prinzip leider, die schwache Online-Komponente hilft da trotz Ranglisten auch eher wenig. Als erster Einstieg in die Welt des Fußball-Managers kann man vielleicht noch einen Blick riskieren. Wer sich jedoch ernsthaft für das Genre interessiert, wird angesichts der übermäßigen Einfachheit wenig Freude an dem Download-Titel haben.

Pixel-Manager: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Ein eher simples Manager-Spiel, dem es allen Voran an Tiefgang und Einstellungsmöglichkeiten mangelt.

Wertung

Sympathische Aufmachung

Einsteigerfreundlich

Dröger Spielablauf

Wenig Tiefgang

Kommentare anzeigen

8 Kommentare