PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
3D Ecco the Dolphin

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
4,49 €

Publisher:
Sega

Developer:
Sega

Genre:
Action Adventure

Release:
12.12.2013 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: 3D Ecco the Dolphin

Niklas B, 09.01.2014

3065°

8

Test mögen: Weitersagen:

Stellt euch einmal folgende Situation vor: Ihr seid ein Delfin und schwimmt mit eurer Herde unbeschwert durch das Meer. Plötzlich werden eure Artgenossen von einem riesigen Strudel gefangen und fliegen in die Höhe, ihr werdet alleine zurückgelassen. Klingt verrückt, ist aber tatsächlich die Rahmenhandlung eines Mega-Drive-Klassikers. In 3D Ecco the Dolphin wurde die Geschichte rund um Delfin Ecco neu aufgelegt und über den Nintendo eShop veröffentlicht.

Doch bis zur Auflösung der Geschichte ist es noch ein weiter Weg und so bleibt lange unklar, worum es sich bei diesem mysteriösen Vorfall eigentlich handelt. Der lange Weg resultiert dabei aber hauptsächlich daraus, dass man oftmals nicht genau weiß, wo man überhaupt hin muss. Man trifft immer wieder auf andere Meeresbewohner, die dem Spieler allerdings häufig keine wirklichen Hinweise mit auf den Weg geben können und so fühlt man sich über weite Strecken allein gelassen. Beim Schwimmen durch die Weiten des Meeres findet man dann immer wieder merkwürdige Kristalle, die man entweder mit Hilfe von Ultraschall-Lauten aktivieren kann oder aber einfach wegrammt. Weitestgehend läuft der Tauchgang also auf eine Suche nach Möglichkeiten zum Fortschritt hinaus und bietet durch die paar Rätsel nur wenig Abwechslung.

Ein Spiel mit Tiefgang?
Trotzdem macht das Erforschen der Meerestiefen auch heute noch Laune, obwohl dem Spiel einige versteckte Boni und Geheimnisse sicher gut getan hätten. Ihr springt und schwimmt euch unter anderem durch ein Eisgebiet oder auch Unterwasserhöhlen, die sich optisch deutlich voneinander unterscheiden. Gegen Ende des Spiels zieht der Schwierigkeitsgrad ein gutes Stück an, was unter anderem an der steigenden Anzahl an Gegnern liegt. Es gibt jedoch auch einige echt schwierige Abschnitte, in denen sich Ecco zum Beispiel durch automatisch scrollende Gewässer kämpfen muss, was für einige Wiederversuche sorgt.

Neu ist in der 3D-Classics-Version der Super-Delfin-Modus, der euch den Tauchgang um einiges erträglicher macht. Im Original muss Ecco gelegentlich an Luft kommen, was jedoch entfällt, wenn dieser Modus aktiviert ist. Und damit nicht genug, zudem seid ihr auch unbesiegbar und müsst euch lediglich um das Finden eines Weges kümmern, was sich immer noch als Herausforderung herausstellt. Zusätzlich bietet 3D Ecco the Dolphin - vergleichbar mit anderen Sega 3D Classics - die Möglichkeit, die Steuerung frei zu belegen, in der Ursprungsversion zu spielen oder aber den 3D-Effekt zu regulieren. Letzterer ist ebenso ähnlich wie bei anderen 3D Classics eher nur ein nettes Beiwerk und unterscheidet in der Regel nur zwischen dem Ort des Geschehens und dem Hintergrund. Was leider nicht geändert wurde, ist der nervige Sound. Zwar ist die Musik stimmig, die Soundeffekte die entstehen wenn man beispielsweise seinen Ultraschall benutzt sind aber schon ab der ersten Sekunde nervig.

Fazit:
Und warum genau genießt Ecco the Dolphin nun einen solchen Kultstatus? Nun, mit diesem Spiel schaffte Sega wirklich etwas, was zuvor noch nicht da gewesen ist. Doch Ecco the Dolphin erzählt eine völlig verrückte Geschichte und weiß heute leider nur noch sehr bedingt zu unterhalten. Während sich Kenner des Originals über die gute Portierung mit ihren vielen Einstellungsmöglichkeiten freuen, kann man dem Titel als absoluter Neuling eher weniger abgewinnen. Die Grafik überzeugt heute nicht mehr so sehr wie damals, der Sound ist nervig und man fühlt sich oft sehr verloren in den Unterwasserwelten. Im Gegenzug dazu steht aber die nette musikalische Untermalung, die große Freiheit und das schnelle Gameplay was auch heute noch unterhaltsam ist. Definitiv kein Spiel für jedermann, für Fans aber eine gute Möglichkeit, in Erinnerungen zu schwelgen.

Fand Haie schon immer eindrucksvoller: Niklas B. [oojope] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Mittelmäßiges Unterwasser-Abenteuer, dem man sein Alter deutlich ansieht.

Wertung

Stimmige Musik…

Unterschiedliche Welten

Viele Einstellungen

…aber nervige Soundeffekte

Grafik überzeugt nur noch bedingt

Viel Sucherei

Kommentare anzeigen

8 Kommentare