PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Bike Rider DX

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
5,99 €

Publisher:
Spicysoft

Developer:
Lireneosoft

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
15.08.2013 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: Bike Rider DX

Nicola Hahn, 29.08.2013

2674°

1

Test mögen: Weitersagen:

Sommerzeit ist Fahrradzeit! Diesen Spruch hätte sich Publisher Spicysoft zu Nutze machen können um ihr Spiel Bike Rider DX zu beschreiben. Der eShop-Titel basiert auf der gleichnahmigen, in Japan sehr erfolgreichen Platformer-App, in der der Spieler einen Parcours mit dem Fahrrad überwinden muss. Ob das Spiel auch auf dem 3DS das Zeug zum Hit hat, sagen wir euch im Test.

Springend durch die Weltgeschichte
Wie in der Handy-App durchquert das schwarze Männchen auf seinem Fahrrad verschiedene Szenarien auf der ganzen Welt und überwindet Abgründe sowie Hindernisse per Sprungtaste. Das war es auch fast mit der ganzen Steuerung, denn bis auf ein Vorwärts- und Rückwärtsfahren per Schiebepad wird alles Wichtige – also im Prinzip nur das Springen – durch die A-Taste geregelt. Auf dem Weg durch den Parcours, der je nach Abschnitt in einem länderspezifischen Design gehalten ist, sind drei Münzen verteilt, die es einzusammeln gilt. Sammelt ihr in jedem der 50 Level die drei Münzen ein, werden drei Extra-Abschnitte mit je fünf neuen Leveln freigeschaltet. Der Inhalt erstreckt sich damit auf insgesamt 65 Level.

Später befinden sich auf den Wegen auch Juwelen, die dem Fahrradfahrer eine von drei Spezialfähigkeiten spendieren. So kann der Spieler für kurze Zeit dreimal anstatt von zweimal hintereinander springen, bekommt temporär einen Speed Boost oder kann kurz fliegen. Mit der Zeit kombinieren die Leveldesigner die Elemente und es wird immer kniffliger, alle drei Münzen einzusammeln. Sollte nämlich die Spielfigur einen Abgrund nicht schaffen oder gegen ein Objekt stoßen, ist das Level verloren und es geht zurück zum Start. Am Ende jeder Strecke wartet die aus u.a. den Mario-Spielen bekannt Zielstange, die die Fahrt beendet. Neben der oben beschriebenen World Tour bietet das Spiel den Modus Grand Prix, der eine Strecke unendlich zufallsgeneriert und perfekt für Highscore-Jagden ausgelegt ist. Als kleinen Bonus schaltet man im Verlauf des Spiels verschiedene Awards frei, die auch den Langspielspaß fördern.

Fazit:
Als Portierung einer Handy-App lässt sich Bike Rider DX gut spielen und bietet als eShop-Titel einen guten Umfang, um während Wartezeiten oder anderen Gelegenheiten für Spielspaß zu sorgen. Im Schnitt beschäftigt das Geschicklichkeitsspielchen für knapp zehn Stunden, um wirklich alle Level mit allen Awards und Münzen erspielt zu haben. Auch wenn der 3D-Effekt nur eine Randerscheinung bleibt und die Grafik manchmal etwas zu krümelig wirkt, was das Erkennen und Überwinden von Hindernissen erschweren kann, hat es durch die eingängige Hintergrundmusik einen kleinen Suchtfaktor. Dieser macht das Spiel nicht gleich zum besten im eShop, aber für die Spielerei für zwischendurch ist es klar zu empfehlen..

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Simpler und kurzweiliger Platformer im Stil von Canabalt.

Wertung

Forderndes Leveldesign

Gute Hintergrundmusik

Einfache Steuerung

Oftmals kleine Grafiken

Recht teuer

Kommentare anzeigen

1 Kommentar