PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Sonic: Lost World

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Nintendo

Developer:
Sega

Genre:
Jump 'n' Run

Release:
18.10.2013 (erschienen)

Multiplayer:
nicht bekannt

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:

Hands-On: Sonic: Lost World

Tjark Michael Wewetzer, 28.08.2013

2403°

2

Test mögen: Weitersagen:

Sonic hat eine merkwürdige Karriere hinter sich. Seit dem Sprung in die dritte Dimension waren die Heimkonsolen-Erzeugnisse von eher gemischter Qualität. Aber zumindest auf eines konnte man sich verlassen: Die 2D-Jump-'n'-Runs auf Nintendos Handhelds waren zuverlässig und in vielen Fällen besser als ihre großen Pendants. Diese Siegessträhne endete schon mit Sonic Generations, mit dem zweiten 3DS-Auftritt versucht es Sega aber nun auch unterwegs mit einem richtigen 3D-Abenteuer des blauen Igels. Und wenn es nach der gamescom-Demo geht, dann könnte sich dieses auch definitiv lohnen.

Im Sauseschritt gegen die Gravitation
Mit ganzen fünf Leveln verwöhnt uns das Probepaket, das wir als wesentlich kleiner auf dem Schirm hatten. Umso besser, denn so konnten wir einen äußerst umfassenden Eindruck darüber erhalten, wie sich 3D-Sonic im Kleinformat schlägt. Das Kontroll-Schema orientiert sich dabei grob an der Wii-U-Vorlage: Mit dem Circle Pad bewegen wir den Turbo-Igel im gemütlichen Schritttempo durch die Gegend, ein Knopf animiert ihn zum Sprung, der andere lässt ihn zur Kugel werden und so lossprinten. Sammelt ihr unterwegs einen der aus Sonic Colours entliehenen Wisps ein, könnt ihr per Touchscreen-Betätigung auf deren Fähigkeiten zugreifen. Erst ungewohnt, schnell aber als gute Idee verbucht, ist etwas, das wir liebevoll die Turbo-Taste nennen: Halten wir nämlich R gedrückt, wetzt Sonic im gewohnt hohen Tempo durch die Gegend.

Von dieser Geschwindigkeits-Regulation machen die spielbaren Level dementsprechend auch reichlich Gebrauch. Zwar ließen sich diese über weite Strecken hinweg noch immer mit Höchstgeschwindigkeit abschließen, die gelegentlichen Sprungpassagen sind allerdings ohne den Turbo wesentlich einfacher zu meistern. Leider fällt hier noch auf, dass die Handhabung des Igels gelegentlich auch etwas hakelig ausfällt. Nicht immer hatten wir bei den wenigen Abschnitten, in denen wir uns über mehrere Plattformen nach oben arbeiten mussten, das Gefühl der vollen Kontrolle. Auch stoßen uns die Gegner noch ein wenig sauer auf. Immer wieder werdet ihr nämlich dazu gezwungen, erst alles feindlich Gesinnte im Areal zu beseitigen, bevor es weitergeht. Solltet ihr bestimmte Bösewichte nicht genau nach dem nicht immer ganz ersichtlichen Muster beseitigen, wie es das Spiel von euch verlangt, ziehen sich diese Szenen in unschöner Weise. Vor allem die Sandwürmer in den Wüsten-Leveln haben uns einiges an Nerven gekostet.

3D für unterwegs
Wichtigstes Merkmal dieses Sonic-Abenteuers ist und bleibt allerdings, dass es den Fokus auf 3D-Hüpfereien setzt. Vom Design her machen die auf der gamescom spielbaren Abschnitte auch einiges her und erinnern in ihrer runden Form stark an gewisse Abschnitte aus etwa Sonic Adventure 2 oder Super Mario Galaxy. Auf 2D-Einlagen wird dennoch nicht verzichtet, eines der Demo-Level war gänzlich aus der Seitenansicht spielbar. In jedem Fall wird euch nach den bisherigen Eindrücken kaum mehr als ein eher rudimentärer 3D-Effekt geliefert, der ohne nennenswerte oder beeindruckende Highlights auskommt.

Prognose:
Nachdem Generations für Unterwegs gegenüber der großen Fassung leider den Hut ziehen musste, macht Sonic: Lost World auch auf dem 3DS wieder einen äußerst vielversprechenden Eindruck. Das Spielgefühl der Wii-U-Version wurde der bisherigen Einsicht nach äußerst gut auf den kleinen Bildschirm transportiert und die bisherigen Level locken mit abwechslungsreichen Schauplätzen und wahnwitzigen Jump-'n'-Run-Passagen. Allerdings hoffen wir stark, dass bis zum Release noch an der stellenweise nicht ganz optimalen Steuerung gefeilt und bei den anderen Abschnitten des Spiels nicht gepatzt wird - denn dann steht hier wieder ein wirklich lohnenswerter Ausflug mit Segas Turbo-Igel bevor.

Mit Karacho durch die zerbröselte Welt: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Leserwertung:

Hitkandidat
Deine Wertung:

-
Schluss mit Sidescrollern: Sonics erstes mobiles 3D-Abenteuer macht einen guten Eindruck.

Prognose
Kommentare anzeigen

2 Kommentare