PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Donkey Kong Country Returns 3D

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Nintendo

Developer:
Monster Games

Genre:
Jump 'n' Run

Release:
24.05.2013 (erschienen)

Multiplayer:
1-2 Spieler

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Donkey Kong Country Returns 3D

Review: Donkey Kong Country Returns 3D

Tjark Michael Wewetzer, 17.05.2013

10k°

15

Test mögen: Weitersagen:

Mit tosender Begeisterung empfing man den kräftigen Primaten Donkey Kong, als dessen Wii-Abenteuer Donkey Kong Country Returns auf der E3 2010 erstmalig enthüllt wurde. Kein Wunder, vermisste man damals doch schon seit Jahren ein vernünftiges Jump 'n' Run mit dem sympathischen Schlipsträger in der Hauptrolle (Jungle Beat ignorieren wir mal geschickt). Umso verhaltener war allerdings das Publikum, als Nintendo eines Tages eine 3DS-Umsetzung eben dieses Spiels ankündigte – keine zwei Jahre nach dem Release des Originals! Damit zu tun hat sicherlich die Recycle-Mentalität, die viele Kritiker dem Hause von Mario vorwerfen. Warum sich Donkey Kong Country Returns 3D trotz allem noch immer lohnt und auch unterwegs ein Knaller ist, verraten wir euch in unserem Test.

Wenn ich mit den Fingern schnippe...
...bringt ihr mir alle Bananen des Kong-Clans! So zumindest der Plan eines plötzlich auftauchenden Tiki-Stammes, der Donkey Kongs beschauliche Heimatinsel überfällt und sich mal eben so dessen Bananenvorräte unter den Nagel reißt. Selbstredend lassen das DK und sein Sidekick Diddy nicht auf sich sitzen und wetzen sogleich los, um den Schurken mit ihren Primaten-Pranken eine Lektion zu erteilen. Eine schnörkellose Geschichte, die den Weg für ein wahrhaft vergnügliches Abenteuer ebnet.

Besagter Weg erstreckt sich auch über stolze acht Welten, die wir weitestgehend linear und Level für Level abklappern. Dabei geht es in der Regel wiederum genreüblich strikt von links nach rechts, langweilig wird einem dabei allerdings garantiert nicht. Marschieren wir zu Beginn noch durch recht gemütliche Dschungel-Areale, in denen wir uns mit Fass-Kanonen in luftige Höhen katapultieren lassen, warten im Minen-Abschnitt zahlreiche schnelle Lorenfahrten und der gelegentliche Ritt auf dem Raketenfass auf uns, in der Fabrik dagegen werden bei fiesen Quetsch- und Elektro-Fallen unsere Reflexe und unser Geschick gefordert. Im Solo-Modus stärkt uns dabei Kollege Diddy den Rücken, indem er uns zusätzliche Trefferpunkte verleiht und mit einem Jet Pack bei Sprüngen hilft. Im Multi-Card-Zweispieler-Modus begeben wir uns sogar direkt mit einem Kumpel auf Tiki-Jagd und machen uns dabei das ohnehin schon knifflige Abenteuer um einiges leichter. Das kommt uns gerade bei den durchdachten Bossfights am Ende jeder Welt zu Gute!

Entdeckungslust statt Absturzfrust
Ein paar Alternativ-Routen gibt es aber selbstverständlich dennoch. Nur müssen diese mit gesammelten Bananen-Münzen im Shop von Großväterchen Cranky eingekauft werden und so wirklich optional sind sie auch nicht – zumindest, wenn man wirklich einen vollständigen Spielabschluss erreichen möchte. Dann müssen nämlich sämtliche Geheimnisse in den Leveln aufgedeckt und einige wahrhaft diabolische Herausforderungen bestanden werden. Gerade wer die überall versteckten Puzzleteile auflesen möchte, muss einiges an Geschick und ein gutes Auge mitbringen. Zwar kann man – ebenfalls aus dem Shop – Papagei Squawks als Puzzleteil-Detektor engagieren, doch dieser liefert häufig auch nur grobe Angaben über den Verbleib der Stücke.

Das Meistern der Herausforderung lohnt sich aber in jedem Fall. Die Bonus-Artworks sind dabei noch eine nette Geste, das Freischalten einer zusätzlichen Welt, die mit acht 3DS-exklusiven Leveln gespickt ist, reizt da aber natürlich weitaus mehr. Wer bei den Zusatzabschnitten allerdings eine Herausforderung auf dem Niveau der altbekannten Tempel-Stages erwartet, wird leider enttäuscht. Zwar sind auch diese kein Zuckerschlecken - nach der reinen Tortur, die ihr zum Freilegen erleiden müsst, fühlen sie sich doch eher wie ein Erholungsurlaub an. Macht aber nichts, dafür glänzen sie nämlich nach wie vor durch gutes Level-Design.

Zu schwer? Hilfe naht!
Und wo wir schon bei den Neuerungen in der 3D-Version sind: Abseits der neuen Level gibt es auch einen einsteigerfreundlicheren Schwierigkeitsgrad. Im sogenannten „Neuen Modus“ vertragen Donkey und Diddy mehr Treffer und Cranky hat noch mehr hilfreiche Items auf Lager. Euch gehen die gefürchteten Loren- und Raketenfass-Abschnitte auf den Senkel, weil ihr immer an der selben verflixten Stelle aneckt? Ein Schluck vom Schutztrunk und ihr könnt weitermachen. Euch schmeißt es ständig in bodenlose Gruben? Ein grüner Ballon hilft euch aus der Patsche. Bis zu drei dieser Lebensretter könnt ihr hier mitschleppen. Natürlich steht es euch aber auch frei, diese Hilfsmittel zu ignorieren oder gleich im Original-Modus zu zocken, der Crankys Shop genau so ausstattet, wie man ihn aus dem Heimkonsolen-Pendant kennt.

Steuerung:
Wer bereits auf der Wii rumgehüpft ist, muss hier einen kleinen Reflex loswerden: Schütteleien für Rollangriffe und Stampfer sind nämlich nicht mehr nötig! Das geht nun alles über einen einfachen Tastendruck, wie es sich auch gehört. Leider sind die zwei Kontroll-Setups, die euch Donkey Kong Country Returns 3D bietet, immer noch nicht hundertprozentig optimal. Variante A legt Sprünge und Angriffe auf das Tastenkreuz und Griffe auf die Schultertasten, dafür müsst ihr Donkey Kong aber mit dem Analogpad bewegen. Bei einem 2D-Hüpfer ein klein wenig ungemütlich. Variante B nutzt stattdessen das Steuerkreuz, dafür müsst ihr allerdings mit den Schultertasten angreifen, während X und Y zum Rennen und Greifen da sind. Macht euch nichts draus, denn mit ein klein wenig Eingewöhnungszeit funktionieren beide Schemata äußerst präzise, was bei manch haarigen Passagen auch bitter nötig ist.

Grafik:
Vor drei Jahren überwältigte uns Retro Studios auf der Wii mit farbkräftigen und detaillierten Arealen. Dem Team von Monster Games ist der Port auf die Handheld-Umgebung dabei weitestgehend gut gelungen: Zwar sind die Texturen merkbar schwächer und auch das Farbbild wirkt minimal blasser, doch noch immer schauen die Gegenden schlichtweg atemberaubend aus. Vor allem die sparsam eingesetzten Silhouetten-Level, bei denen wir einen schattenhaften Donkey Kong durch gleichermaßen reduziert präsentierte Gebiete leiten, sind ein wahrer Augenschmaus. Der 3D-Effekt kommt trotz der Zweidimensionalität des Gameplays ebenfalls gut zur Geltung. Kein Wunder, wandert man doch nicht selten auch mal in die Hintergrund-Ebene ab. Eine rundum gelungene optische Umsetzung!

Sound:
Bei den Trommelgeräuschen im Hintergrund werden doch glatt Erinnerungen wach... Schon zu SNES-Zeiten bot Donkey Kong Country einen treibenden und doch atmosphärischen Soundtrack. Returns mischt diesen teils neu, liefert aber natürlich auch zahlreiche neue Stücke, zu denen wir uns an Lianen schwingen oder an Bord des Raketenfasses in die Lüfte erheben. In jedem Fall haben wir es mit gelungenen Melodien zu tun, die direkt ins Ohr gehen. Auch die restliche Klangkulisse hilft dabei, die grandiose Atmosphäre des Spiels zu stützen.

Fazit:
Da Donkey Kong im Jump-'n'-Run-Bereich bis zur Veröffentlichung des Wii-Titels lange Zeit pausierte, ist es verständlich, dass die Fans nach all der Wartezeit nun gerne weiter Neues sehen möchten. Doch wenn wir einen der besten jüngeren Ableger des Genres nun auch unterwegs genießen können, kann man da noch böse sein? Wir sagen: Nein! Warum? Donkey Kong Country Returns 3D hat uns von den bescheidenen Anfängen im Dschungel bis zum Aufdecken des letzten Geheimnisses in den Bann ziehen können. Auch auf dem kleinen Bildschirm kommen das famose Level-Design, der herausfordernde und doch stets faire Schwierigkeitsgrad sowie die gelungene Atmosphäre noch immer bestens zur Geltung. Für Kenner gibt es abseits der acht neuen Level zwar leider nicht so viel zu entdecken, wer jedoch den König des Dschungels immer mit dabei haben möchte oder bislang noch gar nicht das Vergnügen mit DKs und Diddys jüngstem Abenteuer hatte, sollte sich diese goldene Banane nicht entgehen lassen.

Verflucht diese vermaledeiten Tempel: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Leserwertung:

Pflichtkauf
Deine Wertung:

-
Ein Pflichtkauf für alte DK-Fans und Freunde famoser Jump-'n'-Run-Kunst – auch auf dem 3DS!

Wertung

LEVELDESIGN:

9.0

ABWECHSLUNG:

9.0

STEUERUNG:

8.0
9
von 10

Abwechslungsreiche Level

Angenehmer Schwierigkeitsgrad

Hübsche Umgebungen

Hilfen für Anfänger

Viel zu entdecken

Leichte Komfortdefizite bei der Steuerung

Wenig neues für Kenner

Wie werten wir?

Kommentare anzeigen

15 Kommentare