Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Professor Layton und die Maske der Wunder

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Nintendo

Developer:
Level-5

Genre:
Adventure

Release:
26.10.2012 (erschienen)

Multiplayer:
Nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Professor Layton und die Maske der Wunder

Preview: Professor Layton und die Maske der Wunder

Alexander Schneider, 16.09.2012

4517°

2

Test mögen: Weitersagen:

Der Sommer ist vergangen, der Herbst liegt in den ersten Zügen. Was könnte in der kalten Jahreszeit besser sein, als in Gesellschaft eines spannenden Abenteuers wie dem neuen "Professor Layton und die Maske der Wunder" einen warmen Tee zu genießen oder am offenen Kamin zu sitzen? Fast ein ganzes Jahr lang mussten sich die unzählbaren Fans des gewieften Akademikers Professor Hershel Layton seit dem letzten Serien-Output, "Professor Layton und der Ruf des Phantoms", gedulden, ehe die Entwickler von Level-5 nun den nächsten Schritt wagen und den Rätselspaß in dreidimensionale Welten überführen. Doch nicht nur die optischen Neuerungen versprechen Spielspaß, denn wer Professor Layton kennt, weiß, dass jeder einzelne Teil der Serie auch im Hinblick auf die Story mit Spannung, Spaß und manchmal auch ein wenig Schauder aufwarten kann!

Nachdem "Professor Layton und der Ruf des Phantoms" sich storymäßig an den Anfang der Zeitleiste begeben hat und davon erzählt, wie Professor Layton und sein die Sprache der Tiere verstehender Schüler Luke sich kennenlernten, wird die Geschichte nun an einem anderen Schauplatz vertieft. Doch damit nicht genug: Der Spieler selbst soll sich ja schließlich auch beweisen können. So wurde das Gameplay wieder mit 150 brandneuen Rätseln ausgestattet, die jeden Kopf sicher auch mal zum Rauchen bringen werden. Ob es die Reihe adäquat in die Dreidimensionalität geschafft hat? Ob die Story wie bei den vielen Vorgängern überzeugen kann? Und ob die neuen Denksportaufgaben genug Abwechslung und Innovation bieten? All das kann niemand zur Gänze vorausahnen - doch wer Professor Layton und sein Team um Emmy und Luke kennt, der wird sich eines weiteren Highlights im großen Teich der Spiele sicher sein können. Die Erwartungen sind hoch - doch wir laden euch gerne dazu ein, gemeinsam mit uns bereits jetzt einen Blick auf den kommenden Systemseller zu werfen.

Mysteriöse Vorkommnisse: Eine Stadt wird erschüttert
Wie betont fesselt auch die fünfte Episode der packenden Layton-Spiele mit einer fantasievollen Story, welche abermals ausgesprochen düster ausfällt, für Kinder aber dennoch verständlich bleibt. So verschlägt es den mutigen Professor und seine Kumpanen Luke und Emmy in die Stadt Monte d’Or, in der momentan eine Karnevalsparade in vollem Gange ist. Doch die glückseelige Jahrmarktsatmosphäre bleibt nicht allzu lange erhalten. Der sogenannte Maskierte Gentleman, geheimnisumwobener Antagonist in diesem Ableger, versetzt die Bewohner der Stadt in Angst und Schrecken - seine Bösartigkeiten werden von der dunklen Magie geleitet, gerne verwandelt er die hilflosen Bewohner auch mal zu Stein. Wenn ein solcher Bösewicht unschuldige Passanten drangsaliert, dürfen unsere Helden natürlich auf keinen Fall fehlen - wer sollte dem Verbrecher sonst das Handwerk legen? Der Professor - klug wie immer - mutmaßt, dass die mysteriöse Maske des Chaos hinter all dem Übel steckt. Diese soll ihrem Träger unglaubliche Kräfte verleihen. Um einen Spannungsbogen aufzubauen, wird der Professor punktgenau im brenzligen Aufruhr der Gegenwart mit seiner Vergangenheit konfroniert. Womöglich kann eine finstere Episode aus seiner Kindheit Aufschluss über die Bewältigung der Schwierigkeiten in Monte d’Or geben?

Mehr Tiefgang als je zuvor
Level-5 setzt scheinbar alles auf eine Karte und lässt den Spieler so tief in die Vergangenheit des Professors eintauchen wie in noch keinem der Vorgänger. Dies soll dem Spiel eine neue Facette verleihen und für noch größere Überraschungsmomente sorgen. Vor allem die vielen aufschlussreichen Rückblenden in die Jugend des Protagonisten erzeugen eine Menge Verständnis und Empathie im Spieler, der ganze Erlebnisse des Professors wie in einem Film miterlebt und vor allem mitfühlt. Aufregung ist garantiert, denn die Rolle des 17-jährigen Layton, der erstmals auf sein Interesse für Archäologie stößt, könnte gerade für jüngere Spieler faszinierend sein. Doch Achtung! Schreckliches widerfährt dem armen Jungen, der einen hohen Preis für seine Entdeckungen entrichten muss. Was genau auf den kleinen Layton hereinprasselt, werden wir allerdings erst im finalen Spiel erfahren, denn genau hier wollen Hersteller und Entwickler natürlich Vorfreude und Aufregung schüren.

Klirrende Kälte? Nur draußen! Dieser Rätselspaß bringt jedes Hirn in Wallung.
Neben den Storyinhalten gibt es natürlich auch für den Spieler selbst Unmengen an Aufgaben und Rätseln zu meistern, denn das Gameplay wurde von Level-5 scheinbar in keiner Weise vernachlässigt. Über 150 knackige Rätsel spendieren die Entwickler uns diesmal, welche mal schwieriger, mal einfacher zu lösen sind, aber immer eine große Portion Abwechslungsreichtum und viel Detailverliebtheit bieten. Im Laufe des Spiels bekommt ihr es durch das Erkunden der weitläufigen Umgebungen und Gesprächen mit allerlei Personen immer wieder mit kniffligen Denksportaufgaben zu tun. Die Lösung des jeweiligen Rätsels treibt parallel dazu auch die Story selbst voran, deren Verlauf nach jedem Rätsel immer ein wenig mehr entschlüsselt wird. Geduld und logisches Verständnis sind hier meist gefragt, aber auch ein gutes Auge und Sinn für Zusammenhänge werden euch immer weiterhelfen. In diesem Sinne unterscheidet sich auch der neue Ableger im Spielverlauf nicht allzu sehr von den vorherigen Episoden. Doch wen interessiert das? Was gut ist, bleibt immerhin gut!

Level-5 tut also gut daran, das Spielprinzip nicht komplett umzukrempeln, denn genau so hat die Spielergemeinschaft den sympathischen Helden Layton kennen und lieben gelernt. Interessant dürfte lediglich werden, inwieweit die stereoskopischen 3D-Features des 3DS innerhalb und außerhalb der Rätsel genutzt werden. Es bleibt zu hoffen, dass die Entwickler ausreichenden Gebrauch der 3DS-eigenen Merkmale machen, um zumindest ein wenig frischen Wind ins buchstäbliche Spiel zu bringen. 3D-Modelle der Charaktere wird es allerdings zuhauf geben - bei den Rätseln bleibt das Endergebnis abzuwarten. Selbstverständlich wird der Touchscreen häufig verwendet, was man ja aus den Vorgängern sowieso gewohnt ist - der Spielspaß selbst wird in jedem Falle derselbe bleiben, denn das Konzept der innovativen Rätsel wird klar fortgesetzt. Doch nun ans Eingemachte! Wer noch immer am innovativen Fortschritt des Spiels zweifelt, wird nun eines Besseren belehrt werden! Selbst die Bewegungssensoren des 3DS werden in einigen Rätseln genutzt, so dass sich auf den Komfort der Bewegungserkennung gefreut werden darf!

Ohne neue Spielmodi und Minigames geht nichts!
Neben der innovativen Nutzung der Bewegungssensoren gibt es auch im spielerischen Bereich einige Neuerungen. So addieren die Entwickler einen neuen Spielmodus zum Hauptgeschehen hinzu, welcher den jungen Layton beim Erforschen von antiken, eingestaubten Ruinen zeigt. Ihr als Spieler müsst da natürlich Hilfe leisten, damit er die Ausgänge aus einer Vielzahl rätselhafter Kammern findet. Angriffslustige Mumien und fiese Fallen bleiben dabei allerdings nicht die Ausnahme.

Aber auch Professor Layton selbst bringt einige neue Minispiele mit! Sein berühmter Koffer beschenkt die treue Gemeinde mit drei verschiedenen Minigames. Es gilt beispielsweise im Spiel "Aufziehroboter" einen aufziehbaren Roboter, welcher immer drei Schritte auf einmal macht, sicher und ohne Umwege ins Ziel zu befördern. In "Ludmillas Laden" wird der Spieler im Auffüllen von Ladenregalen getestet und in "Hasentheater" trainiert man ein schnuckeliges Kaninchen für seinen kommenden Zirkusauftritt in der Manege. Wer immer noch nicht genug Umfang für seinen Geschmack vorfinden kann, dem sei Folgendes gesagt: Ein ganzes Jahr lang - beginnend mit dem Erscheinungsdatum am 26.Oktober dieses Jahres - liefert Nintendo über das Nintendo Network tagtäglich ein neues Rätsel zum Download. Na, wenn diese "Rätsel des Tages" nicht mal was sind?

Technik bietet gewohnte Kost
In technischer Hinsicht darf man trotz des Wechsels auf die neue Plattform 3DS nicht allzu viele Fortschritte erwarten - derselbe liebevolle Zeichentrick-Stil prägt das Spiel weiterhin. Störend ist das allerdings nicht, da dieser weiterhin viel Qualität bietet und mit wunderschönen Zwischensequenzen aufwarten kann. Neu sind allerdings einige 3D-Animationen, vor allem in der Charakterdarstellung, welche der Grafik etwas mehr Tiefe verleihen werden. Optisch ist also definitiv wieder für gute Unterhaltung gesorgt.

Prognose:
Level-5 steht für absolute Qualität - und diese werden sie auch im fünften Ableger definitiv unter Beweis stellen. Mit Professor Layton und die Maske der Wunder steht uns fast sechs Jahre nach dem Release des Erstablegers in Japan einer der absoluten Hits dieses Jahres bevor, welcher gerade in der kalten Jahreszeit eine wohlige Wärme in den Spielern auslösen wird. Klar ist, dass technisch nicht die allergrößten Sprünge gemacht werden und auch das Spielprinzip folgt der Tradition. Aber wer was dagegen hat, sollte sowieso einfach weitergehen, denn für ihn hätte es auch in den Vorgängern nichts zu sehen gegeben. Wer der Layton-Reihe allerdings zugetan ist - und das sind nicht wenige - oder einfach mal unterhaltsame Rätselkost für unterwegs parat haben möchte, wird ein grandioses Spiel erleben, welches sich vor allem durch eine packende Story voller Wendungen und durch viele innovative Rätsel auszeichnen kann. Spannend bleibt allerdings, inwieweit die Entwickler auf die neuen Fähigkeiten des 3DS - speziell die 3D-Optik - eingehen. Nun, da die Freibäder geschlossen sind und die Sonne im Winterschlaf liegt, werden sich die Massen wieder den fesselnden Knoblereien widmen - und hier erwartet die Spieler neben Paper Mario: Sticker Star wohl ein absolutes Highlight dieses Herbstes und eine gelungene Fortsetzung der populären Serie.

Rätselt sich mit Freude durch den Herbst: Alexander Schneider [Gardevoir ex] für Planet3DS.de

Leserwertung:

Hitkandidat
Deine Wertung:

-
Rätselspaß pur und eine grandiose Story - Layton beweist einmal mehr Hitpotenzial! Nur Fragen nach der Technik bleiben offen.

Prognose
Kommentare anzeigen

2 Kommentare