PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Mega Man Legacy Collection

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
14,99 €

Publisher:
Capcom

Developer:
Digital Eclipse

Genre:
Jump 'n' Run

Release:
23.02.2016 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Mega Man Legacy Collection

Kurztest: Mega Man Legacy Collection

Tjark Michael Wewetzer, 26.02.2016

2613°

2

Test mögen: Weitersagen:

Auch wenn er heutzutage keine neuen Abenteuer erlebt, tragen wir die Erinnerungen an die kniffligen Action-Plattformer des blauen Bombers aus dem Hause Capcom weiterhin in unserem Herzen. Dank Virtual Console-Veröffentlichungen diverser Klassiker aus dem Mega Man-Sortiment kann man besagte Erinnerungen auch ganz gut wieder hochleben lassen. Idealer ist nur noch ein Bundle – ein kleines Päckchen voller Spielfreuden aus vergangenen Tagen, vorzugsweise zu einem besseren Preis als der der VC-Gegenstücke. Und da kommt die Mega Man Legacy Collection ins Spiel: Sie vereint die ersten sechs NES-Titel der Mega Man-Reihe zum halben Preis der gesamten Download-Einzelkäufe. Und dass der ewige Kampf mit dem bösen Wissenschaftler Dr. Wily auch nach über 25 Jahren nichts von seinem Reiz verloren hat, zeigen wir euch in unserem Kurztest.

Metallschrott à la carte
Egal, in welches der sechs Spiele ihr einsteigt, ihr werdet umgehend vor die Levelauswahl mit den hiesigen sechs bis acht Robo-Bossen unter der Leitung von Dr. Wily/Dr. Cossack/Mr. X (je nach Spiel) gesetzt und dürft euch frei aussuchen, in welcher Reihenfolge ihr die Stages erledigen wollt. Ob ihr beispielsweise in Mega Man 2 zuerst Quick Man zu Altmetall verarbeiten oder euch erst vorbereitend von Flash Man dessen Fähigkeit holen möchtet, um die kniffligen Laserfallen des erstgenannten Bosses zu überlisten, bleibt ganz euch überlassen. Diese freie Auswahl macht auch den Reiz der Spiele aus: Während die Level für sich gesehen und nur auf Mega Mans Standardwaffe reduziert teils unheimlich knifflig ausfallen können, erhaltet ihr mit jedem Sieg über einen der Obermotze ein neues Spielzeug, das euch das Leben erleichtert. Das beschränkt sich auch nicht bloß auf die Stufen: Jeder Boss verfügt über einen klaren Schwachpunkt, den ihr für einen schnellen Kampf nach belieben Ausnutzen könnt. Warum zum Beispiel groß mit Shadow Man in Mega Man 3 streiten, wenn ihr auch einfach den von Top Man erbeuteten Top Spin nutzen könnt, um ihn in Windeseile zu schreddern?

Alle Gefahren kann eure Bewaffnung natürlich trotzdem nicht aushebeln – die sechs Spiele verfügen in ihrem ausgeklügelten Leveldesign nämlich noch über einige andere Tricks. Wer voreilig vorprescht und gutgläubig drauf loshüpft, wird gerne mal hinterhältig von einem Gegner erwischt und landet im Abgrund. Fair gesetzte Checkpoints sorgen zumindest dafür, dass dabei selten Frust aufkommt, die Legacy Collection bietet euch zudem einen Schnellspeicherslot pro Spiel, den ihr beliebig nutzen könnt – sei es, um euch quasi unendlich Versuche an einem Boss zu ermogeln, oder um euch die wenigen wirklich nervigen Passagen des Spiels bei einem späteren Scheitern zu ersparen. Abschnitte, in denen ihr mit gut abgestimmten Sprüngen über nach einem Muster auftauchende Blöcke springen müsst, sind dafür gute Kandidaten. Einige der Titel bieten zudem so manche kleine ärgerliche Anfängerfallen. Wer beispielsweise einen wichtigen Gegenstand in der Elec-Man-Stage von Teil 1 nicht einkassiert, kommt im letzten Levelset nach einer guten Weile nicht mehr weiter und muss sich per Game Over zurück zur Levelauswahl treten lassen, um das versäumte Objekt einzukassieren. Solche designtechnischen Ausreißer sind aber zum Glück eher selten.

Nur echt mit flackernden Sprites
Die Entwickler hinter der Legacy Collection haben es sich zur Aufgabe gemacht, die NES-Klassiker möglichst originalgetreu zu übernehmen. Das merkt man an allerlei grafischen Kleinigkeiten wie Sprite-Flackern, Bildaufbaufehlern beim Scrolling oder Slowdowns bei hohem Gegneraufkommen. Im Prinzip eine niedliche Geste für Nostalgiker, allerdings hätten wir uns gewünscht, dass diese der NES-Technik geschuldeten Kompromisse in der Sammlung optional gewesen wären – das hätte uns jedenfalls einige slowdownverschuldete Bildschirmtode und beschämend langsame Bossfights (Grüße an Snake Man) erspart. Die Boni des Päckchens halten sich übrigens ebenfalls in Grenzen: Für jedes Spiel gibt es eine Gegner-Galerie, einen Musik-Player zum Anhören sämtlicher Musikstücke und ein Museum mit Konzeptzeichnungen oder eingescanntem Promo-Material aus aller Welt. Anleitungen für die Spiele gibt es aber kurioserweise nur in japanischer Sprache – auch aus dem Home-Menü heraus gibt es keine englischen oder deutschen Handbücher. Dafür finden sich jedoch 54 Herausforderungen, die euch im NES Remix-Stil durch ausgewählte Abschnitte aus allen enthaltenen Mega Man-Spielen schicken und eure Bestzeiten (leider nur lokal) festhalten. Die 3DS-Version bietet zudem elf exklusive Challenges, die von Fans vorgeschlagen wurden, allerdings eine Mega-Man-amiibo-Figur zur Freischaltung voraussetzen. Einen 3D-Tiefeneffekt bieten die Spiele allerdings nicht, stattdessen hebt sich der NES-Screen auf dem oberen Bildschirm lediglich ein wenig vom optional einschaltbaren Rahmen ab.

Fazit:
Eines hat uns die Mega Man Legacy Collection erneut verdeutlicht: Die guten alten NES-Titel der Mega Man-Reihe sind (größtenteils) erstaunlich gut gealtert und machen heute noch so viel Freude wie vor über 25 Jahren. Zwar schwankt die Qualität von Spiel zu Spiel ein wenig – Teil 1 merkt man beispielsweise an, dass er lediglich die Grundlage für die exzellenten Nachfolger war –, doch das Niveau bleibt trotz allem hoch. Da ist es schon schade, dass die für die Sammlung verantwortlichen Entwickler darauf bestanden haben, alle technischen Fehler der NES-Originale nachzubauen, ohne sie optional zu machen. Manchmal stören die Slowdowns und das Sprite-Geflacker nämlich schon deutlich. Auch ist der Herausforderungsmodus mit seinen teils knallharten Prüfungen eine nette Geste, doch wirklich viel Mehrwert für Kenner gegenüber den Virtual-Console-Downloads gibt es da nicht. Von daher können wir Fans, die bereits bei den Einzelspielen zugeschlagen haben, nur bedingt zum Download der Legacy Collection raten. Wer allerdings bislang nur einen oder gar überhaupt keinen der klassischen Mega Man-Titel kennengelernt hat, kann kaum einen besseren Einstiegspunkt finden als diese kleine Sammlung.

Gehört noch lange nicht zum alten Eisen: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Capcom für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
So gut wie eh und je: Gelungene Sammlung zeitloser Klassiker, die für Kenner jedoch wenig Neues bietet.

Wertung

Sechs zeitlose Klassiker

Durchdachte Hüpfspielkost

Knifflige Herausforderungs-Remixes

Slowdowns und Sprite-Flackern lassen sich nicht abschalten

Überschaubare Extras

Kommentare anzeigen

2 Kommentare