PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Pokémon Rumble World

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
kostenlos

Publisher:
Nintendo

Developer:
Ambrella

Genre:
Action

Release:
08.04.2015 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Pokémon Rumble World

Kurztest: Pokémon Rumble World

Alexander Schneider, 03.05.2015

2748°

1

Test mögen: Weitersagen:

Anfang April ließ Nintendo die Bombe platzen - knapp zwei Jahre nach dem Release des kostenpflichtigen Pokémon Rumble U beschenkt man uns mit dem Free-to-Play-Spiel Pokémon Rumble World für den 3DS. Der vierte Teil der extrem beliebten Pokémon Rumble-Reihe kann mit über 700 Taschenmonstern und zahlreichen verschiedenen Gebieten, durch die man sich mit seinen Pokémon kämpfen muss, aufwarten. Doch wie viel Freude kann die virtuelle Spielzeugschlacht grundsätzlich entfachen? Lohnt sich die Investition in Diamanten? Und ist das Spielprinzip nicht zu simpel, um dauerhaft zu unterhalten? Mit all diesen Fragen beschäftigen wir uns in unserem Kurztest.

Reise ins Spielfigurenland
Welches Kind hat davon nicht schon immer geträumt? Ein ganzes Spielfigurenland nur für sich selbst! Und als wäre das nicht schon Grund genug, um vor Begeisterung in die Lüfte zu springen, begrüßt uns auch noch der König höchstselbst. So steht nun also unser eigenes Mii, das den Protagonisten im Spiel abgibt, vor dem Staatsoberhaupt und seinem Pikachu, und vernimmt eine mysteriöse Geschichte, die von einem Hexer kündet. Eben dieser Hexer hat bereits zehn Pokémon gefangen. Und wer soll diese Sammlung übertreffen? Natürlich wir! Als Starthilfe erhalten wir das niedliche Pikachu und einen Heißluftballon, der uns in ein Trainingslager befördert, das als Tutorial dient.

Handzahme Gegnerscharen
Die Kämpfe - oder sollten wir besser sagen Massenschlachten? - finden in Echtzeit statt und verlangen uns im Grunde genommen lediglich einfaches Button-Mashing ab. Unsere eigenen Angriffe können wir mit A oder B starten, die jeweils mit einem Move belegt sind. Während wir unser Pokémon also durch die recht übersichtlichen Dungeons navigieren, attackieren wir unsere Gegner, bis sie entweder besiegt sind oder sich fangen lassen - damit man sie kurz darauf selbst in die Schlacht schicken kann. Klingt einfach? Geht sogar noch simpler. Der Angriffsmodus kann in den Einstellungen auf „automatisch“ gestellt werden, sodass wir gar keine Tasten mehr betätigen müssen, um in die Offensive zu gehen.

Auch in Pokémon Rumble World gelten übrigens die Pokémon-typischen Wechselwirkungen zwischen den Typen. Auch Statusveränderungen wie Paralyse sind mit von der Partie. Am Ende einer jeden Stage wartet letztlich ein Bossgegner auf uns - im Trainingslager ist es ein Sumpex, im späteren Verlauf dann beispielsweise ein Azumarill oder auch Karippas. Die Endgegner benötigen ein wenig mehr Aufmerksamkeit, da sie wesentlich mehr Treffer einstecken können, stellen aber letztlich auch keine allzu große Herausforderung dar, sofern ihr auf ausreichend starke Pokémon setzt. Und solltet ihr doch mal in die Bredouille geraten, dann könnt ihr euer Pokémon auswechseln und ein anderes in den Kampf schicken. Darüber hinaus unterstützt euch euer Mii in den Kämpfen mit KP-Heilungen und anderen Items.

Im Dienst des Königs
Um eure Spielzeugsammlung zu vergrößern, müsst ihr diverse Gebiete mit im Laden der Burgstadt erworbenen Ballons bereisen. Der Blätterballon etwa fliegt euch in ein Areal, das vor allem Pflanzen-Pokémon beherbergt, wohingegegen euch der erst später verfügbare Rubin-Ballon in die Sandwirbelwüste oder auch zum recht nebligen Kratersee riesen lässt. Die Stages sind recht abwechslungsreich gestaltet, optisch allerdings erfüllen sie lediglich ihren Zweck und begeistern nicht übermäßig. Sobald ihr die Abschnitte absolviert und fleißig Pokémon fangt, steigt ihr im Rang auf und stoßt fortan auf eine immer größere Bandbreite an Pokémon. Und genau das sorgt für einen immer größer werdenden Sammelwahn, da ihr schon bald nichts unversucht lassen werdet, um alle gesehenen Taschenmonster auch zu fangen.

Von Zeit zu Zeit betraut euch der König auch mit der kniffligeren Aufgabe der Auftragskämpfe. In diesen müsst ihr euch düsteren Stages stellen, die zu guter Letzt zum eingangs erwähnten Hexer und einem Mega-Pokémon führen, das er gegen euch antreten lässt. Solltet ihr innerhalb dieser Stages kleinere Aufgaben erfüllen, winken euch zusätzliche Diamanten. Alternativ könnt ihr euch über StreetPass-Begegnungen weitere Edelsteine verdienen, um mit diesen Ballons oder Mii-Kleidungsstücke zu finanzieren. Wer zu wenig Geduld hat, der kann sie aber auch gegen Echtgeld kaufen. Für 2,39 Euro gibt es zum Beispiel 200 Diamanten.

Fazit:
Pokémon Rumble World ist ein sehr kurzweiliges Vergnügen für zwischendurch, aber natürlich kein Pflichtprogramm für alle 3DS-Besitzer. Gerade Pokémon-Fans kommen aufgrund der großen Auswahl an Taschenmonstern voll auf ihre Kosten, während das extrem simple und eintönige Spielprinzip schnell demotivierend wirken kann oder gar unterfordert. Der Schwierigkeitsgrad hält sich über die gesamte Spielzeit hinweg in Grenzen, wenngleich sich die Bosskämpfe immerhin steigern. Technisch gesehen bietet der Titel durch die vielen Stages zwar einiges an Abwechslung, aufwändige Detailarbeit sucht man aber vergebens. Was bleibt, ist ein nettes Spielchen, mit dem man sich gern die Zeit vertreibt, das einen jedoch nicht stundenlang am Stück fesseln kann. Da es sich allerdings um einen Free-to-Play-Titel handelt, kann man mit dem Download nichts falsch machen - vor allem, da ein gewisser Charme des Spiels nicht zu leugnen ist. Spielzeug ist eben auch was für Erwachsene!

Räumt im Spielfigurenland auf: Alexander Schneider [Gardevoir ex] für Planet3DS.de

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Kurzweilige Spielzeugschlachten für zwischendurch - Eingängigkeit und Monotonie gehen Hand in Hand.

Wertung

Kurzweiliges Spielprinzip…

Viele Pokémon und Stages

Kostenlos erhältlich

…das jedoch schnell öde wird

Zweckmäßige Technik

Diamantensystem unnötig

Kommentare anzeigen

1 Kommentar