PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Picross e6

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
5,00 €

Publisher:
Jupiter

Developer:
Jupiter

Genre:
Denkspiel

Release:
30.07.2015 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: Picross e6

Tjark Michael Wewetzer, 02.08.2015

2167°

1

Test mögen: Weitersagen:

Sind wir wirklich schon bei der sechsten Ausgabe der digitalen Picross-Versorgung? Ein stattliches Tempo angesichts der Tatsache, dass wir 2012 den ersten Teil willkommen heißen durften! Aber es kann nicht schaden, sein Hirn im Halbjahrestakt mal ein wenig zu strapazieren. Deswegen haben wir uns Picross e6 auch umgehend zur Brust genommen und geschaut, ob Entwickler Jupiter hier nur ein rudimentäres Update geliefert hat oder einen schönen Satz Neuerungen an den Tisch bringt.

Bildhauerei im Pixelstil
Für alle Quereinsteiger im Bildkreuzworträtsel ein kurzer Abriss der Regeln: Ziel eines jeden Puzzles ist es, ein Pixelbild aufzudecken. Dazu orientiert ihr euch an Zahlen, die am Spielfeldrand notiert sind und angeben, wieviele Kästchen in Folge in besagter Reihe bzw. Zeile farblich zu markieren sind. Um für ein wenig Übersicht zu sorgen, könnt ihr von euch als unwichtig erachtete Quadrate mit einem Kreuz markieren, außerdem sorgen optionale Hilfen wie zum Start aufgedeckte Zeilen oder blaue Markierungen an Stellen, wo ihr handeln könnt, für einen guten Knobelfluss. Das Spielprinzip ist wirklich äußerst simpel und nach einer Hand voll Einsteigerpuzzles habt ihr es in Windeseile drauf.

Neben den klassischen Picross-Aufgaben, die es wieder in den Rastergrößen 5x5 bis 20x15 gibt und die insgesamt 150 Bilder ausmachen, gesellen sich abermals die zwei Zusatzmodi Micross (drei Großbilder) und Mega-Picross (135 Puzzles). Bei Letzterem können die Randmarkierungen auch mal mehrere Zeilen und Spalten umfassen, was die genaue Platzierung der Pixel natürlich kniffliger macht. Blöderweise recycelt das Spiel viele normale Picross-Bilder für das Mega-Picross, weswegen der Umfang hier schlichtweg künstlich aufgestockt wirkt. Beim Micross wiederum legt ihr ein einzigartiges Riesenbild frei, indem ihr euch nach und nach durch kleinere Sub-Puzzles kämpft. Und als wäre das nicht genug, bietet Picross e6 jeweils fünf Bonus-Puzzles für jeden der ersten drei Teile der Reihe auf eurer SD-Karte.

Fazit:
Klingt ja alles wie gehabt. Gibt's irgendwas Neues? Kurz gesagt: Nö. Abgesehen vom stattlichen Puzzle-Umfang bietet Picross e6 keine spürbaren Neuerungen – alle Features kennen wir bereits von Teil 4. Die Präsentation wirkt noch immer zweckmäßig, wir vermissen weiterhin eine Zoom-Funktion, die besonders bei den 20x15 Pixel großen Bildern helfen könnte, und insgesamt beschleicht einen das Gefühl, als würde die Reihe hoffnungslos auf der Stelle treten. Versteht uns nicht falsch, die Knobelei macht immer noch so viel Spaß wie am ersten Tag und wer schlichtweg einen neuen Satz Aufgaben haben oder gar mal herausfinden möchte, was daran eigentlich so toll sein soll, kommt hier mit Sicherheit auf seine Kosten. Gerade zum recht schmalen Preis von 5 Euro. Dennoch hat die Reihe unserer Meinung nach langsam eine Pause nötig, denn es machen sich schon gewisse Ermüdungserscheinungen bemerkbar.

Ein Puzzle noch und dann ab ins Bett: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Gewohnt gelungener Puzzle-Spaß, der allerdings mächtig auf der Stelle tritt.

Wertung

Einfaches Regelwerk

Respektabler Umfang...

Praktisch keine Neuerungen

...der durch doppelte Bilder erzielt wird

Zweckmäßige Präsentation

Kommentare anzeigen

1 Kommentar