PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Pokémon Puzzle Challenge

Typ:
Virtual Console Spiel

Original-System:
Game Boy Color

eShop Preis:
4,99 €

Publisher:
Nintendo

Developer:
Intelligent Systems

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
27.11.2014 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:



Pokémon Puzzle Challenge

Kurztest: Pokémon Puzzle Challenge

Tjark Michael Wewetzer, 15.05.2015

2197°

0

Test mögen: Weitersagen:

Heutzutage nutzt Nintendo eine Pokémon-Puzzelei als nächsten Free-to-Play-Testballon, damals diente der populäre Name aber auch zur Verbreitung von Intelligent Systems' Panel de Pon-Reihe. Dem N64-Ableger Pokémon Puzzle League verdankt die Reihe im Westen sogar ihren Namen. Pokémon Puzzle Challenge dient als das Game-Boy-Color-Pendant zum Heimkonsolen-Titel, bedient sich allerdings an der Ästhetik von Pokémon Gold und Silber anstelle des Animes. Und ob die bunte Blockschieberei auch noch heute Spaß macht, verraten wir euch in unserem Kurztest.

Der steinige Weg zur Pokémon-Liga
Auch wenn es erst der zweite Menüpunkt des Einzelspieler-Abteils ist, stellt der Challenge-Modus das Kernstück dieses Spiels dar. Hier nämlich macht ihr euch als junger Trainer auf, die Johto-Liga zu erobern. Dabei habt ihr zu Beginn lediglich die drei Starter-Pokémon Endivie, Feurigel und Karnimani im Gepäck, auf höheren Schwierigkeitsstufen könnt ihr unter bestimmten Bedingungen jedoch noch eine Hand voll weiterer Kameraden freischalten. Wirklich bedeutsam sind die Pokémon jedoch nicht – auf den Stufen unter Mega-Hart dienen sie lediglich als Extraleben, bei Verlust eures letzten Taschenmonsters müsst ihr euren Weg mit einem Continue-Vermerk fortsetzen. Höchstens für Perfektionisten ein Ärgernis.

Die Puzzlegefechte laufen dabei in gewisser Weise nach Match-3-Schema ab. Statt eines Feldes voller verschiebbarer Spähren habt ihr hier jedoch farbige Blöcke auf dem Screen, die in Richtung oberer Bildrand geschoben werden. Ihr könnt zwei horizontal nebeneinanderliegende Kästen austauschen und müsst auf diese Weise Ketten von mindestens drei gleichfarbigen Blöcken erstellen, um diese aufzulösen. Im Challenge-Modus sollten das idealerweise sogar vier Steine oder zumindest Auflöse-Kombos sein, denn nur so fügt ihr dem gegnerischen Pokémon Schaden zu. Das mag auf den niedrigen Stufen noch sehr einfach fallen, spätestens auf Super-Hart sind für den perfekten Lauf extrem flinke Finger gefordert. Das kann andererseits aber auch motivieren – insbesondere wenn ihr einen Kampf nur um Haaresbreite verliert und euch sicher seid, dass ihr beispielsweise Melanies Kramurx in die Knie zwingen könnt.

Ein Marathon zur Entspannung
Abseits der Arenaleiter-Schlachten warten aber natürlich noch einige klassische Puzzle-Modi auf euch. Neben dem guten alten Marathon hätten wir da zum Beispiel den Zeitzonen- und Blocker-Modus. Ersterer fordert von euch, innerhalb eines knappen Zeitlimits so viele Punkte wie möglich einzufahren, während Letzterer euch mit Störblocken aus dem Challenge-Modus bombardiert. Auch interessant ist der Puzzle-Modus, der euch vor stetig schwerer werdende Blockkonstellationen stellt, die es innerhalb einer bestimmten Zugzahl restlos aufzulösen gilt. Für Beschäftigungsmöglichkeiten ist hier also gesorgt. Da ist es auch verkraftbar, dass der Virtual-Console-Version leider die Duell-Option für zwei Spieler fehlt.

Fazit:
Pokémon Puzzle Challenge war schon damals auf dem Game Boy Color einer der Zeitkiller schlechthin. Daran hat sich auch Jahre später in der Virtual-Console-Portierung nichts geändert. Das Blockpuzzle-Spielprinzip ist simpel und einsteigerfreundlich, auf der niedrigsten Stufen ja sogar fast schon zu behutsam. Auf höherem Level nimmt jedoch das Tempo zu und im Challenge-Modus werden euch im wahrsten Sinne des Wortes laufend mehr Steine in den Weg gelegt. Ehe man sich versieht hat einen der Ehrgeiz gepackt, man möchte es der Liga zeigen und wagt sich nach einer Niederlage umgehend erneut an die Herausforderung. Und wenn man dann doch erst einmal runterfahren möchte, entspannt man sich mit den ruhigeren Puzzle-Aufgaben oder feilt an den Highscores in anderen Spielmodi. Der kleine Knobelhappen von Intelligent Systems ist und bleibt ein ungeschlagener Klassiker, den man sich auch heute noch beruhigt zulegen kann.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Bunter Puzzle-Spaß, der auch Jahre später nichts von seinem Reiz eingebüßt hat.

Wertung

Schnell erlerntes Spielprinzip…

…das auf höheren Stufen sehr fordert

Schöne Modivielfalt

Zweispieler-Modus fehlt

Recht wenige Pokémon

Kommentare anzeigen

0 Kommentare