PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Die geheimnisvollen Städte des Goldes: Geheime Pfade

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Ynnis Interactive

Developer:
Ynnis Interactive

Genre:
Denkspiel

Release:
27.02.2014 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 6 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Die geheimnisvollen Städte des Goldes: Geheime Pfade

Kurztest: Die geheimnisvollen Städte des Goldes: Geheime Pfade

Sebastian Mauch, 22.03.2014

1993°

0

Test mögen: Weitersagen:

Schon der Titel besagt vermeintlich geheimnisvolle Abenteuer auf geheimnisvollen Pfaden in gehei… okay, lassen wir das. Wo der Titel einem schon die Lust auf das Spielen raubt, da will man meist erst gar nicht anfangen sich auf ein Abenteuer einzulassen, weil erfahrungsgemäß einfach nur eine 08/15-Versoftung von irgendeinem Comic dahintersteckt. Bei diesem Spiel handelt es sich abermals um die Spielumsetzung einer TV-Serie. Die geheimnisvollen Städte des Goldes ist eine kindgerechte Zeichentrickserie von einem französisch-japanischen Studio und ist vor allem in Frankreich sehr beliebt. Bei uns wird das Revival derzeit auf Nickelodeon ausgestrahlt. Steckt nun aber auch hinter Die geheimnisvollen Städte des Goldes: Geheime Pfade totaler Trash? Ihr erfahrt es in unserem Kurztest!

Drei Freunde und ein Papagei
Dieses Mal spielt man nicht nur eine Person, sondern sogar gleich drei. Dabei hat jede von ihnen eine besondere Fähigkeit. Mit Esteban, dem Kind der Sonne, könnt ihr beispielsweise bestimmte Pulte aktivieren, indem ihr mit ihm die Sonne beschwört. Tao, einer der Nachfahren des ominösen antiken Volkes um das sich die Story rankt, ist wiederum in der Lage, kryptische Zeichen auf einer Steintafel entziffern um an wertvolle Hinweise zu gelangen. Zudem hat er stets seinen treuen Begleiter Kokapetl, einen munteren Papageien, dabei, mit dessen Hilfe er aus seinem Versteck heraus Dinge wie Schlüssel von üblen Schergen mopsen kann. Mit Zia, dem einzigen Mädchen im Bunde, kann man sich sogar durch enge Spalten quetschen, um so an für die Anderen unerreichbare Gebiete zu gelangen. So hat jeder Charakter seine speziellen Fähigkeiten und das ist genau das, was diesen Titel so reizvoll macht. So setzen sich die Levels aus vielen kleinen Rätseln zu einem großen Puzzle zusammen und man muss die drei Helden geschickt platzieren, um weitere Areale und Auszeichnungen freizuspielen. Hat man jedoch in einem bereits abgeschlossenen Abschnitt mal nicht alles eingesammelt, müssen 100%-Zocker erneut ran, denn in den zahlreichen Levels ist immer jeweils eine versteckte Truhe und haufenweise Pergamente versteckt, die es selbstverständlich einzusammeln gilt. Und auch hier ist wieder Kooperation angesagt, denn bestimmte Arten von Pergamenten können nur mit den passenden Charakteren erhascht werden. Hat man am Ende aber alles was ging mitgenommen, erhält man ein paar Prozente mehr für den Weltabschluss und goldene Medaillen für Erfolge wie alle Pergamente sammeln, oder aber auch das Level in einer bestimmten Zeit meistern.

Story und Umfang
Der Umfang ist bei einem Titel dieser Art natürlich nicht zu überschätzen, für einen eShop-Titel aber durchaus angemessen. Da es sich ursprünglich um eine iOS-App handelte, ist auch die Leveleinteilung ganz im Stile von Mainstream-Apps wie Angry Birds oder Ähnlichen. Sechs Storyabschnitte mit jeweils 6 Levels warten darauf, gemeistert zu werden. Das ist zwar nicht sonderlich viel, aber durch das fesselnde Spielprinzip kommt trotz des immer gleichen Aufbaus nicht wirklich Langeweile auf. Zum Drumherum kann man nicht allzu viel sagen. Sound und Grafik sind im Vergleich zu anderen eShop-Titeln durchschnittlich. Hervorzuheben sind aber die vielen animierten Zwischensequenzen, an denen die jüngere Zielgruppe sicher Gefallen finden kann. Schade ist allerdings, dass der Versuch, mit Dialogen und Filmabschnitten eine Story zu erzählen, gehörig schief ging. Das Ganze fühlt sich etwa so an, als würde man eine alte VHS-Kassette im Schnelldurchlauf schauen. Da hätte dem Spiel etwas mehr Tiefe nicht geschadet. Dafür funktioniert die Steuerung sehr sauber. Wahlweise könnt ihr das Dreierpack mit dem Touchpen oder auch bequem mit den Tasten navigieren.

Fazit:
Die geheimnisvollen Städte des Goldes: Geheime Pfade ist ein herrlich durchschnittliches Spiel für Zwischendurch. Nicht nur Kindern sollte der Titel Spaß machen, sondern auch älteren Herrschaften, denn der Schwierigkeitsgrad der Rätsel bringt auch flinke Denker ab und zu ins Grübeln. Dazu kommt, dass das Spielprinzip nicht so verbraucht ist wie so manch andere heutzutage. Da es außerdem so gut wie unmöglich ist jedes Level sofort mit allen Medaillen abzuschließen, setzt man sich auch gerne ein zweiten Mal ran. Aber auch das beste Spielprinzip kann nicht über einen arg monotonen Levelaufbau und den recht knapp bemessenen Umfang hinwegtäuschen. Trotzdem kann man diesen Titel ohne mit der Wimper zu zucken jedem empfehlen, der mal wieder kurzweiligen Rätselspaß sucht.

Hat noch längst nicht 100% in allen Levels: Sebastian Mauch [Paneka] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Kurzweiliger Rätselspaß mit angemessener Schwierigkeit und cleverem Spielprinzip, der leider etwas Qualität vermissen lässt.

Wertung

Fordernde Rätsel

Recht hoher Wiederspielwert

Bequeme Steuerung

Bild und Ton nur schlechter Durchschnitt

Immer derselbe Levelaufbau

Kommentare anzeigen

0 Kommentare