PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
SpeedX 3D

Typ:
3DSWare Spiel

eShop Preis:
3,00 €

Publisher:
Gamelion Studios

Developer:
Gamelion Studios

Genre:
Geschicklichkeit

Release:
09.08.2012 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Kurztest: SpeedX 3D

alter Weiser, 27.08.2012

5112°

8

Test mögen: Weitersagen:

Sie werden müde. Ihre Augen schließen sich. Leeren Sie Ihren Kopf, entledigen Sie sich aller Gedanken. Ihr Blick verliert sich in einem Tunnel aus Schwarz und Weiß. In diesem endlosen Strudel versinken Sie. Sie sind ganz entspannt. Und wenn ich schnippe, kaufen Sie sich SpeedX 3D im Nintendo eShop.

SpeedX 3D – dieser Name könnte einigen Android-Nutzern bekannt vorkommen. Denn dort hat das hypnotische Download-Spiel von Bytestorm seine Heimat und konnte tausende Fans von sich überzeugen. Gamelion wirft jetzt eine Version für den Nintendo 3DS in die Weiten der Digitalität – und an dem Titel scheiden sich offenbar die Geister.

Links. Und rechts.
SpeedX 3D kann man als „futuristisch-stereoskopischen, extremen 3D-Action-Tunnel-Racer“ bezeichnen. Man kann aber auch sagen, SpeedX 3D sei ein Endlos-Microspiel, in dem der Spieler nach links oder rechts lenkt, um Hindernissen auszuweichen. Ihr fahrt durch einen runden Schlauch, der aus zwölf gekachelten Fahrbahnen besteht. Der Tunnel kann sich öffnen und zu einer Ebene aus zwölf Bahnen werden oder sich so wenden, dass ihr plötzlich von außen auf dem Schlauch rast. Ziel des Spiels ist es, so lange wie möglich ohne Kollision durchzuhalten.

Dem stehen allerdings einige Hindernisse im Weg: Kleine Würfel, Pyramiden und Quader versperren zwischendurch den Weg. Der Spieler muss ihnen mit dem Circle Pad oder den Neigungssensoren nach links oder rechts ausweichen, was im Allgemeinen auch besonders mit dem Pad ordentlich funktioniert. Währenddessen sollen sporadisch eingeblendete grafische Effekte kurzzeitig Verwirrung stiften. Die Beschleunigung funktioniert von allein, man betrachtet alles aus der Ich-Ansicht. Wer ohne vorher eingesammelte Schild-Power oder Boni wie das „Earthquake“ ein Hindernis touchiert oder zerschmettert, verliert. Das war’s.

4 X 12 vorgefertigte Levels à etwa 5 Minuten, mit deren Verlauf das Renntempo immer weiter anzieht, bilden den Kern des Spiels. Dazu wird ein Endlos-Modus aufgetischt, der einen zufallsgenerierten Kurs bis in die Unendlichkeit treibt. Im Survival- und im Zones-Modus fahrt ihr mit begrenzten Leben oder unter einem bestimmten Schwierigkeitsgrad.

Hypnotisch-Langweilig
SpeedX 3D hat im Google Play Store eine Durchschnittsbewertung von 4,7 / 5 und glatte 5 Sterne im eShop errungen. Mit der Einschätzung „stinkend langweilig“ steht man bei diesem Titel also offenbar auf ziemlich verlorenem Posten. Dennoch ist genau dies das Urteil dieses Tests. Der einzige Spielinhalt ist, den (später auch noch beweglichen) Hindernissen nach links und rechts auszuweichen. Das wäre bei WarioWare ein Microspiel von drei Sekunden gewesen – hier soll die Idee einen ganzen Download ausfüllen. Spätere Levels sind durch höhere Schwierigkeitsgrade und geschicktere Hindernisplatzierung zwar etwas fordernder, doch woran es dem Spiel dennoch essentiell fehlt, ist Abwechslung.

Der größte Reiz von SpeedX 3D besteht in seinen stereoskopischen 3D-Grafiken. Sie unterstreichen den auf einen Fluchtpunkt zulaufenden Tunnel tatsächlich sehr gut. Das ständige Drehen und Wenden der Strecke ist sicherlich nichts für schwache Mägen oder Augen, aber immerhin werben die Entwickler auch gezielt mit einer gewissermaßen hypnotisierenden Wirkung der tiefen Tunnel-Grafiken.

Der Pluspunkt der Räumlichkeit wird von einer optimierungswürdigen Umsetzung auf den Handheld allerdings schnell wieder aufgefressen. Flimmern an den Konturen und eine Framerate von weit unter 60 lassen die 3DS-Version technisch hinter ihre Smartphone-Vorbilder zurückfallen. Außerdem sieht man, wie sich die Strecke in der Ferne stufenweise aus dem Nichts aufbaut. Da helfen auch die Weltraum-Hintergründe nichts, die Gamelion für die 3DS-Version hinzugefügt hat. Die Musikstücke hören sich irgendwie alle gleich an und wummern ununterbrochen elektrisch in der Endlosschleife vor sich hin, während das imaginäre, nie sichtbare Fahrzeug sich halbautomatisch seinen Weg durch die Matrix bahnt.

Fazit:
Es muss wohl tatsächlich irgendeine Hypnose sein, die das geteilte Echo auf SpeedX 3D hervorruft. Hier liegt die Umsetzung eines ganz typischen Smartphone-Spiels vor – als ernsthafte Unterhaltung taugt es mit seiner gähnend monotonen spielerischen Dauerschleife nicht. Es ist die Inkarnation eines Zeitvertreibs, der nichts anderes tut als eben das: die Zeit vertreiben. Zugegeben, das Spiel kostet im eShop auch nur 3€, auf Smartphones ist es kostenlos (und mit Werbung vollgestopft). Doch auch für 3€ muss ein gewisses Fundament gegeben sein, auf dem sich ein tragfähiges Spielkonzept bauen lässt. So spiegelt SpeedX 3D letztendlich nur imposant das grundlegende Problem so vieler Smartphone-Spiele wider: Es ist einfach vollkommen substanzlos und damit eben kein Videospiel, sondern eine App.

Hat schon spannendere Bildschirmschoner gesehen: Tim Herrmann für Planet3DS.de

Vielen Dank an Gamelion für die freundliche Bereitstellung des Review-Codes.

Leserwertung:

Super
Deine Wertung:

-
Inhaltsleere Endlosschleife, die eine einzige Spielidee so sehr überdehnt, dass sie auf Dauer einfach nicht ernsthaft unterhalten kann.

Wertung

Schöner 3D-Tiefeneffekt…

…der einigen aber auf den Magen schlagen könnte

Konzept nach zwei Spielminuten erschöpft

Schwächen in technischer Umsetzung

Kommentare anzeigen

8 Kommentare