PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de


Spielname:
Poochy & Yoshi's Woolly World

Typ:
3DS-Spiel

Publisher:
Nintendo

Developer:
Good-Feel

Genre:
Jump 'n' Run

Release:
03.02.2017 (erschienen)

Multiplayer:
nicht vorhanden

Altersfreigabe:
Frei ab 0 Jahre

Screenshots:
Spiel mögen:

Weitersagen:


Jetzt Bestellen:
Zum Shop:


Poochy & Yoshi's Woolly World

Review: Poochy & Yoshi's Woolly World

Tjark Michael Wewetzer, 01.02.2017

2203°

1

Test mögen: Weitersagen:

Mit dem Eintritt in die HD-Ära stand Nintendo nun schon einige Male vor der Frage, wie man die altbekannten Marken für die aktuelle Grafik-Generation aufhübschen könnte. Klar kann man lichtdurchflutete Inselgegenden nach Marke Zelda: The Wind Waker oder auf Hochglanz polierte Strecken nach Mario Kart 8-Muster machen, doch so wirklich besonders ist das nicht. Good-Feel, das Team hinter Kirby und das magische Garn, hatte da schon eine coolere Idee: Ein Spiel im Woll-Stil, bei dem man jeden Fussel und Faden einzeln sehen kann! Und weil das Ergebnis auf der Wii U augenscheinlich gut ankam, werden jetzt mit dem Ende der Heimkonsole auch 3DS-Besitzer mit besagtem Spiel beglückt. Was Poochy & Yoshi's Woolly World im Vergleich zum Original kann und ob es überhaupt ein lohnenswerter Kandidat für den Port war, verraten wir euch in unserem Test.

Voll von der Wolle
Die knuffigen Woll-Yoshis des Woll-Atolls stecken in Schwierigkeiten: Aus unbekannten Gründen hat Finsterling Kamek nämlich beinahe alle Reitdrachen aufgedröselt und die resultierenden Wollballen mitgehen lassen. Gerade mal zwei Yoshis sowie der kleine Wauzi Schnuffel sind verschont geblieben und schaffen es, dass der fiese Zauberer zumindest einen Teil seiner Ladung verliert – welcher nun in der ersten von sechs Welten verstreut ist. Es liegt an uns, die verlorenen Yoshis zu retten und Kamek in die Schranken zu weisen.

Und das läuft in etwa so ab, wie wir es von Yoshi's Island gewohnt sind. Jede Welt birgt insgesamt acht Level – zwei davon umfangreichere Boss-Stufen – die wir nach bester 2D-Hüpfspielmanier in aller Seelenruhe erkunden. Unser Yoshi ist in der Lage, gewisse Gegnertypen zu verschlingen und sie so in Wollballen zu verwandeln, die sich wiederum als Munition verwenden lassen. So weit, so vertraut, doch das Garn-Gewand sorgt für einige interessante Aufgaben und Abwandlungen klassischer Puzzles. So können wir unsere Geschosse dazu verwenden, aus löchrigen Drahtgerüsten feste Plattformen zu häkeln oder einen aktiven, bissigen Kettenhund in eine gefahrlos rollbare Grinsekugel zu verwandeln. Viele der Level bringen dabei ihre ganz eigenen Gimmicks mit, sodass der Marsch durch die 2D-Areale nie langweilig wird.

Wer jedoch rein aufs Durchspielen bedacht ist, wird genregemäß recht schnell mit dem Spiel fertig sein. Mehr als zehn Stunden werdet ihr für die abwechslungsreichen Level kaum brauchen. Anders läuft es natürlich, wenn ihr alle Geheimnisse aufdecken wollt. Jede Stufe verfügt über zahlreiche versteckte Aufnäher sowie jeweils fünf Blumen und Yoshi-Garnballen. Mit letzteren häkelt ihr dabei die verlorenen Yoshis zusammen, die in zahlreichen bunten – und spielbaren – Mustern daherkommen. Die Blumen öffnen in jeder Welt jeweils einen herausfordernden Bonus-Level. Die Aufnäher schalten hingegen neue Farben und Muster für eure eigens erstellbaren Yoshis frei. Neu in der 3DS-Version dürft ihr nämlich auch selbst zum Pinsel greifen und euren Reitdrachen detailliert anstreichen. Eure Kreationen lassen sich sogar per StreetPass mit anderen Spielern austauschen. Eine nette Spielerei!

Woll-Spürhunde in Aktion
Jetzt mag man sich natürlich fragen, was denn jetzt Schnuffel mit seinem englischen Namen auf der Schachtel verloren hat. Der kleine Hund ist der Star seiner eigenen Bonus-Level mit der Bezeichnung „Schnuffel-Spurt“, bei denen er automatisch voranprescht und ihr ihn auf Kommando springen oder den Kopf einziehen lasst. Ein simples Spielprinzip, doch wenn ihr es auf die optionalen Ziele abgesehen habt, werden die sechs Level für den Modus ziemlich fordernd. Moment, sechs Level? Jepp, leider gibt es ohne passende Woll-Schnuffel-amiibo-Figur gerade mal sechs Stufen, an denen ihr euch versuchen könnt. Selbst mit dem knuffigen NFC-Knuddelhund sollen lediglich Time-Trial-Abwandlungen der Level freigeschaltet werden, mangels passender amiibo-Figur konnten wir dies jedoch nicht aus erster Hand testen.

Stichwort amiibo: Ganz wie auf der Wii U kommt auch Poochy & Yoshi's Woolly World mit reichlich NFC-Boni daher. Im laufenden Spiel eingescannte Yoshi-Figuren dienen als zweiter Spielercharakter, der euch treu hinterhertrottet, eure Aktionen nachahmt und im Bedarfsfall als Not-Munition dient. Die Woll-Schnuffel-Figur soll wiederum, naja, Schnuffel heraufbeschwören, wirklich praktisch klingt dies für uns jedoch nicht. Ihr könnt nämlich auch jederzeit auf sogenannte Trickanstrecker zurückgreifen, die euch im Austausch gegen eingesammelte Glitzersteine mit hilfreichen Extras versorgen – darunter auch ein jederzeit rufbarer Schnuffel. Alle anderen amiibo-Figuren bereichern übrigens lediglich euren Yoshi-Pavillon um einen Woll-Yoshi im Farbkleid des entsprechenden Charakters. Insgesamt fallen die amiibo-Extras damit in die Kategorie „Nett, aber nicht essentiell“.

Die amiibo-Hilfen und Trickanstecker sind übrigens nicht die einzige Möglichkeit, euch das Spiel im Bedarfsfall einfacher zu machen. Wer sich hoffnungslos überfordert fühlt, kann jederzeit in den so genannten „Entspannt“-Modus wechseln, in dem Yoshi über Flügel und eine kleine Staffel Schnuffelchen verfügt. Die Flatterhilfe sorgt dafür, dass Yoshi problemlos oder den Bildschirm schwebt und jedem noch so großen Abgrund trotzt. Die 3DS-exklusiven Schnuffelchen hingegen lassen sich als stets wiederverwertbare Munition und Geheimnisaufspürer verwenden. Gibt es irgendwo eine versteckte Fragezeichen-Wolke oder eine aufdröselbare Wand? Die Woll-Welpen finden sie! Kein unwichtiger Gesichtspunkt, denn einige der Geheimgänge sind wirklich gut versteckt!

Steuerung:
Geschmeidig und präzise muss die Kontrolle bei einem guten Jump 'n' Run sein – und das ist sie hier auch! Yoshi flitzt pixelgenau über den Bildschirm, wodurch selbst die haarigsten Hüpfpassagen im späteren Spielverlauf machbar werden. Lediglich das Anvisieren von Gegnern mit dem automatisch hin- und herwedelnden Fadenkreuz kann in hektischen Situationen etwas stressig werden, doch selbst das hat man nach etwas Übung drauf. Auf die dankenswerterweise optionale Zielfunktion per Bewegungssensor sollte man jedoch verzichten. Das Ausrichten des Fadenkreuzes mag mit der Wii-Fernbedienung am TV noch gut geklappt haben, beim 3DS, wo der Bildschirm am System hängt, fällt dies jedoch extrem ungemütlich aus.

Grafik:
Da der 3DS keine Wii U ist, mussten in der Optik einige deutliche Abstriche gemacht werden. Viele 3D-Modelle im Hinter- und Vordergrund wurden gegen mal mehr, mal weniger gut aufgelöste 2D-Aufsteller ausgetauscht. Außerdem sieht man jetzt nicht mehr jeden einzelnen Woll-Fussel an den Figuren. Doch trotz der hardwarebedingten Zugeständnisse macht der wollige Look noch einiges her und fügt sich wunderbar ins Spiel ein. Seien es nun die Textilwellen im Sand oder die weiterhin recht detaillierten Fäden an Freund und Feind – hier gibt’s einiges für's Auge! Der 3D-Effekt kommt dabei leider „nur“ routiniert rüber und fällt weder besonders positiv noch wirklich negativ ins Gewicht. Gelegentlich werden durch ihn immerhin ein paar versteckte Geheimnisse einfacher aufspürbar.

Sound:
Wenn ihr Musik für Entspannung und gute Laune sucht, seid ihr hier an der richtigen Adresse! Die lockeren Stücke des Spiels gehen direkt ins Ohr und untermalen die allgemein sehr ruhige Atmosphäre des kuschelweichen Abenteuers vollkommen. Ob wir nun über malerische Woll-Wiesen tollen, eine mit Lava-Flüssen versehene Höhle auskundschaften oder eine der Burgen von Kameks Schergen erobern – es gibt immer die passende Melodie auf die Ohren.

Fazit:
Die gute, alte Yoshi's Island-Formel wurde jetzt schon so oft durchgenudelt – kann sie da noch überraschen? Poochy & Yoshi's Woolly World zeigt gekonnt: Und wie! Klar wirkt das Spielprinzip im Grunde genommen routiniert, doch die Liebe steckt im Detail. Auf eurer Reise durch das Woll-Atoll bekommt ihr es mit zahlreichen kreativen Aufgaben und Hindernissen zu tun, die gerade gegen Ende euer Jump 'n' Run-Können auf die Probe stellen. Und wenn ihr es dann noch auf das Aufspüren aller versteckten Objekte abgesehen habt, seid ihr deutlich länger als die normalen zehn Stunden für einen Spieldurchlauf beschäftigt. Dabei ist es sogar glatt vernachlässigbar, dass die 3DS-Neuauflage nicht so viele lohnenswerte Extras bietet. Ja, die Kurzfilme sind nett und die Schnuffelchen beim Durchkämmen der Level hilfreich, doch der große Schnuffel-Spurt erweist sich eher als unterfüttertes Minispiel. Doch auch wenn die Extras nicht der große Knüller sind, so kann das gelungen auf den 3DS umgesetzte Hauptspiel noch immer im vollen Umfang überzeugen. Ein denkwürdiges und unglaublich niedliches Hüpfspielvergnügen, das man unbedingt gespielt haben muss!

Erholt sich vom Zuckerschock: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de

Vielen Dank an Nintendo für die freundliche Bereitstellung des Reviewcodes.

Leserwertung:

Noch keine
Deine Wertung:

-
Das knuffigste Hüpfvergnügen, das der 3DS je gesehen hat. Auch im Hosentaschenformat ein Hochgenuss!

Wertung

LEVELDESIGN:

9.0

ABWECHSLUNG:

9.0

KNUDDELFAKTOR:

10
9
von 10

Supersüßer Woll-Look

Äußerst abwechslungsreiche Level…

…mit angenehmer Lernkurve

Zahlreiche gut versteckte Secrets

Eingängiger Soundtrack

Keine bedeutenden Neuerungen

Wenige Schnuffel-Level

Koop-Modus der Wii U-Version fehlt

Wie werten wir?

Kommentare anzeigen

1 Kommentar