PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Autor: Alexander Schneider

Datum: 21.08.2014, 00:30 Uhr

Typ: Off-Topic


Stichworte:

Nintendo 3DS, Reggie Fils-Aime, Nintendo, Ice Bucket Challenge, Twitter

News mögen:

Weitersagen:

6045°

6

Reggie Fils-Aime nimmt „Ice Bucket Challenge“ an

Die Eiswasserdusche für den Regginator!

Momentan liegt es unter Prominenten voll im Trend, sich von eiskaltem Wasser begießen zu lassen. Nicht nur Fußballer wie Marco Reus und Mats Hummels, sondern auch Schauspielerinnen wie Nina Dobrev und Sängerinnen wie Helene Fischer nehmen an der Aktion mit dem Namen "Ice Bucket Challenge" teil, die Spenden für den Kampf gegen die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) einbringen soll.

Was all das mit Nintendo zu tun hat? Xbox-Chef Phil Spencer hat die eisige Qual schon hinter sich gebracht und zugleich drei weitere Größen des Videospiel-Business nominiert, wie es im Rahmen der "Ice Bucket Challenge" üblich ist. Shuhei Yoshida (Sony), Reggie Fils-Aime (Nintendo) und Gabe Newell (Valve) sind die Glücklichen.

Über den Twitter-Kanal von Nintendo of America verkündete Reggie Fils-Aime nun, sich der Herausforderung stellen zu wollen. Wenn es soweit ist, werden wir natürlich darüber berichten! Das Video zur Teilnahme von Phil Spencer könnt ihr euch übrigens hier ansehen:



Quelle:  Twitter (Nintendo of America)
ANZEIGE:
Kommentare verstecken

6 Kommentare

profil 3173 comments
[21.08.2014 - 07:23 Uhr]
Iwazaru:
Ich finde due Regeln doof. Entweder Eiswasser und nix/wenig spenden, oder verweigern und direkt spenden, dann nur das zehnfache. Spenden kann man auch ganz normal. Das mit dem Eiswasser ist irgendwie zudem zu sowas wie einem kindischen Wettstreit geworden. Schade...

Trotzdem nett, dass Reggie reagiert.
profil 169 comments
[21.08.2014 - 10:19 Uhr]
iBaer:
Das Problem ist ja immer die Aufmerksamkeit.
Die Challenge soll ja dazu dienen, genau diese bei den anderen Menschen zu erregen. Ob das funktioniert, wenn man einfach nur eine nette Summe spendet? Ich bezweifle es.
Wenn man bedenkt, dass gutes Trinkwasser für so etwas Zweckentfremdet wird, ist das natürlich schade. Die bisher gespendeten Summen sprechen aber für sich.
profil 3173 comments
[21.08.2014 - 10:36 Uhr]
Iwazaru:
...wenn die regel aber wirklich stimmt, dass man mit dem Kübel Eis einer höheren Spende quasi aus dem Weg geht, dann muss ich mich echt fragen was hilfreicher ist. Die eigene Publicity, oder die Hilfe, die durch die Spenden kommt.

Mal abgesehen davon - egal wie nobel der Gedanke ist - wird in wenigen Wochen eh kein Schwein mehr an diese Aktion denken und die Krankheit wieder vergessen haben.
profil 169 comments
[21.08.2014 - 10:48 Uhr]
iBaer:
Na ja, die Spenden verlaufen ja (bei angenommener Challenge) exponentiell, auch wenn der Gedanken, eine höhere Spende zu umgehen, schon etwas abstrakt ist. Zusätzlich spenden die meisten Promis aber auch bei angenommener Challenge mehr als erwartet. Bestes Beispiel ist hier wohl Bill Gates.

Deinem letzten Statement stimme ich zu. Positiv bleibt dann immerhin zurück, dass immerhin eine nette Summe gespendet worden ist.
profil 3173 comments
[21.08.2014 - 11:19 Uhr]
Iwazaru:
So abstrakt finde ich das nicht. Sagen wir mal eher dass die Regeln etwas undurchsichtig sind. Es wird sowohl von "Eiswasser oder Spenden" als auch von "Eiswasser und 10$, oder kein Eiswasser und 100$" (bei "VIPs" mehr) gesprochen.

Aber gut, ich muss nicht jeden Trend verstehen. Das Positive überwiegt ja am Ende (hoffentlich).
profil 415 comments
[23.08.2014 - 17:30 Uhr]
ecj_89:
Ich finds okay aber in der heutigen Zeit ist das schnell nervig. Sobald niemand mehr nomitiert wird geht das Thema vergessen und dann ist man dort wo man immer war: nirgends!
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...