PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Autor: Alexander Schneider

Datum: 05.08.2014, 22:10 Uhr

Typ: Off-Topic


Stichworte:

Nintendo 3DS, Nintendo, Japan, Satoru Iwata, Nintendo 3DS, Management, Hiroshi Yamauchi

News mögen:

Weitersagen:

2141°

10

Nintendo: Gerüchte um Führungsstreit

Satoru Iwata unter Dauerbeschuss

Es schien nach vielen finanziellen Negativmeldungen nur eine Frage der Zeit zu sein, bis jemand am Stuhl von Nintendo-Präsident Satoru Iwata sägt. Genau das ist nach Angaben der japanischen Wirtschaftszeitung Business Journal nun passiert. Demnach haben die roten Zahlen des Unternehmens dazu geführt, dass ein waschechter Führungsstreit bei Nintendo ausgebrochen ist. Die Machtposition des Firmenbosses Iwata leidet darunter natürlich erheblich.

Führende Manager von Nintendo fordern scheinbar, dass sich das japanische Traditionsunternehmen mehr auf den Mobile Games-Markt und das Internet-Gaming konzentriert. Man fordert allem Anschein nach, dass Nintendo bekannte Marken und Spiele auch für Smartphones veröffentlichen soll. Iwata hingegen bevorzugt es, Hardware und Software aus einer Hand anbieten zu können, da dies Nintendos Stärke sei. Bis heute ist Iwata strikt gegen eine Veröffentlichung von populären Nintendo-Marken wie The Legend of Zelda, Mario oder auch Donkey Kong auf Smartphones.

Einige Nintendo-Manager sollen sogar so weit gehen, dass sie eine Ablösung Iwatas durch ein Mitglied der Nintendo-Gründerfamilie Yamauchi fordern. Viele Urgesteine bei Nintendo sind der Meinung, Iwata würde ihren Standpunkt absichtlich ignorieren. Mit Iwata hat man nun wohl einen geeigneten Sündenbock gefunden, den man für die derzeitige Misere verantwortlich machen kann. Einige Manager werfen ihm sogar vor, von außerhalb in das Unternehmen gekommen zu sein und sich in die Entwicklung der Software einzumischen. Da der Unternehmensgründer und langjährige Chef Hiroshi Yamauchi im letzten Jahr verstarb, verliert Iwata in der eigenen Firma langsam aber sicher den Rückhalt. Mit aller Macht will man nun angeblich dafür sorgen, dass der Sohn von Yamauchi Präsident des Unternehmens wird.

Wir sind gespannt auf eure Meinung: Soll sich Nintendo für den Smartphone-Markt öffnen oder sollte man sich weiterhin ausschließlich auf die eigenen Produkte konzentrieren, wie es Iwata fordert? Diskutiert mit!


Quelle:  nintendoeverything.com
ANZEIGE:
Kommentare verstecken

10 Kommentare

profil 690 comments
[06.08.2014 - 02:59 Uhr]
Aki:
Auf keine Fall. Willst Nintendo Spiele spielen dann musst dir halt Nintendo Hardware kaufen. Bloß keine Handy Spiele veröffentlichen. Das passt nicht zu Nintendo. Wenn dann irgendwelche neuen IP's aber nicht die berühmten Nintendo Charaktere benutzen. Und die Steuerung ist auf Handys nicht so gut. Wie willst da Mario spielen. Das geht ja fast gar nicht. Ich bin da auf Iwata Seite. Der hat recht was dieses Thema angeht!
profil 53 comments
[06.08.2014 - 04:15 Uhr]
Dunkare:
Es wäre ein Image Wechsel für den Konzern, der wahrscheinlich tatsächlich mehr Geld in die Kassen spülen würde.. Aber meiner Ansicht nach nur kurzfristig, denn der Mobile Markt ist so überlaufen, dass es sich nicht lohnt, Spiele derart feinpoliert - und damit kostenintensiv - zu veröffentlichen, wie man es von Nintendo bisher gewohnt ist. Wenn Nintendo auf den Mobile Zug mit aufspringen sollte, wird also auf jeden Fall die Qualität darunter leiden.
profil 58 comments
[06.08.2014 - 09:47 Uhr]
Tisteg80:
Ich bin auch absolut dagegen! Das würde Nintendo auf einen Schlag deutlich unsympathischer machen. Sie fahren gut mit der Strategie, anders als die anderen zu sein. Es müssen einfach nur mehr Spiele her. Und was auch auf jeden Fall helfen würde, wäre eine starke Preissenkung der Wii U. Sollen sie doch lieber da mit jeder Konsole Verlust machen, wenn das hilft, mehr Käufer anzulocken! Dann würden auch die Third Parties vielleicht wieder mehr Sinn darin sehen, für Nintendo-Hardware Spiele zu entwickeln.
profil 269 comments
[06.08.2014 - 13:06 Uhr]
Mitsurugi:
Oh mann, ich bin auch für Iwata sowas geht mal überhaupt nicht. Die haben wohl nur Sch***se in der Birne!
profil 690 comments
[06.08.2014 - 13:40 Uhr]
Aki:
Geld regiert die Welt. Es kommt immer auf Gewinn an. Das ist wichtig für das Management. Oder Investoren wollen halt gute Zahlen sehen.
profil 297 comments
[06.08.2014 - 14:36 Uhr]
Meta-Knight2000:
Iwata-san, halten sie durch D:
profil 604 comments
[06.08.2014 - 15:06 Uhr]
Leopardchen:
Nintendo sollte eigentlich an den bekannten Staerken festhalten. Etwas, was ich aber auch kaufen wuerde, waere ein Nintendo Gamephone. Gar kein Zweifel.
profil 3173 comments
[06.08.2014 - 20:08 Uhr]
Iwazaru:
Er wurde doch erst letzten, oder vorletzten Monat erneut gewählt. So arg unzufrieden kann man also nicht sein.
profil 271 comments
[07.08.2014 - 17:43 Uhr]
Redline:
Nintendo games für Smartphones? Gottes Willen nein? Wenn das passiert, kann Nintendo ja gleich dicht machen. Wie soll sich dann noch die Nintendo Hardware verkaufen?
profil 99 comments
[07.08.2014 - 20:58 Uhr]
E39freak:
Iwazaru: seh ich genauso. Vor kurzem wurde Iwata erst erneut in sein Amt reingewählt und jetzt schreien die Investoren nach jemand neuem? - da kann man nur sagen "selbst eingeschissen"

Die WiiU wird schon noch, sobald die Spiele da sind und die Leute verstehen, dass die U die beste Konsole der Gen ist ;-)
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...