PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Autor: Marcel Eifert

Datum: 26.04.2012, 16:56 Uhr

Typ: Software

Screenshots:
Stichworte:

Nintendo 3DS, Nintendo 3DS, Sega, Namco Bandai, Capcom, Project X Zone, Lokalisierung

News mögen:

Weitersagen:

Verknüpfte Spiele:
Project X Zone
Namco Bandai Games

1478°

5

Project X Zone: Capcom ist für eine eventuelle Lokalisation nicht verantwortlich

Christian Svensson: Wir bestimmen das nicht

Ist Capcoms Marketing-Repräsentant Christian Svensson bereits mit Fragen zu der Lokalisierung von Monster Hunter Tri G sichtlich überfordert und genervt, macht er bei dem kommenden Taktik-RPG Project X Zone gleich Klarschiff. Denn anstatt kryptische Versprechungen zu machen, gibt er die Verantwortung gleich an Namco Bandai weiter. Bisher gibt es für das exotische Projekt von Sega, Capcom und Namco Bandai weder einen exakten Termin zur Veröffentlichung in Japan, noch irgendwelche Informationen darüber, ob das Spiel überhaupt im Westen erscheinen wird.

Was Christian Svensson nun an ungeduldige Fans bei einer Frage-und-Antwort-Runde zu sagen hatte, erfahrt ihr jetzt:

„Nur um das zu klären: Wir sind nicht der Publisher. Wir haben über einen Lizenz-Vertrag einige unserer Charaktere für das Projekt bereitgestellt. Ich glaube, es ist die Aufgabe von Namco Bandai, sich um die Veröffentlichung zu kümmern.

Also, wenn da nun irgendwelche Fragen dazu bestehen, wann das Spiel lokalisiert wird oder für wann dies geplant ist, stellt sie an Namco Bandai, nicht uns. Tut mir leid, aber wir haben da keinen Durchblick und kein Mitbestimmungsrecht bei der Sache.“


Nicht unbedingt die beste Werbung für Capcom, doch Svensson hat recht. Der Publisher für das Projekt ist und bleibt Namco Bandai. Ob Sega und Capcom da aber wirklich so wenig mitzureden haben, bleibt jedoch zu bezweifeln.


Quelle:  Gematsu
Kommentare verstecken

5 Kommentare

profil 527 comments
[26.04.2012 - 17:25 Uhr]
CeSp-oNe:
ich kann diesen Christian Svensson irgendwie nicht leiden ^^
profil 525 comments
[26.04.2012 - 17:34 Uhr]
Eldin:
@ CeSp-oNe dito.

auch wenn Bandai mehr das sagen hat ist es mehr als unhöflich den käufern/fans gegenüber so patzig zu reagieren. so macht sich capcom keine freunde. Naja so lange sie gute spiele raus bringen verzeihen die fans ja alles.
profil 378 comments
[26.04.2012 - 17:50 Uhr]
RGodless Marcel Eifert
Svensson ist Vizepräsident der Marketing Abteilung. Da sollte man einfach etwas professioneller auf Fragen antworten. Der gute Mann und sein Team sollen verkaufen, nicht die Käufer vertreiben.

Es ist immer sehr einfach die Verantwortung auf andere zu schieben. Ich habe aber kein Marketing oder etwas derartiges studiert, daher weiß ich nicht so genau wie das gehandhabt wird. Dachte aber, wenn man schon einen Lizenzvertrag abschließt, dass man dann auch Teilhaber ist und Mitspracherecht hat.

Ist aber auch alles egal. Ob man es nun mit einem Unsympath wie Svensson zu tun hat, oder so einen euphorischen Jasager der gar nichts dementiert, beide Klassen kann der Käufer nicht gebrauchen.
profil 41 comments
[26.04.2012 - 17:54 Uhr]
Rosalina94:
Ich konnte Capcom noch nie gut leiden und wie es aussieht wird das zukünftig auch so bleiben^^
profil 923 comments
[26.04.2012 - 18:08 Uhr]
Alanar Tjark Michael Wewetzer
Oh weh, wenn das Schicksal des Spiels in Namco Bandais Händen liegt, können wir wohl bestenfalls auf einen Münzwurf hoffen. Die Truppe hat ja jetzt auch nicht den besten Ruf, wenn es um die Lokalisierung von RPGs geht...

Was Capcoms Schuld an der aktuellen Situation anbelangt: Ist gut vorstellbar, dass die Lokalisierung - und damit, nicht zu vergessen, auch das finanzielle Risiko - nicht in deren Händen liegt. Auch bei Crossover-Projekten müssen nicht immer alle Parteien gleichermaßen an der Veröffentlichung beteiligt sein, vor allem wenn Capcom und Sega wirklich nur die Figuren beigesteuert haben und die Programmierarbeit schon bei Namco Bandai lag. Siehe da auch zum Beispiel Capcoms eigene "VS."-Serie. Oder auch "Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen", welches zu einem nennenswerten Teil von Sega gestemmt wird. Mangels Einblick in den Geschäftsbereich kann ich allerdings auch nicht mehr tun als spekulieren und vermuten.

Hätte man die Aussage freundlicher machen können? Mit Sicherheit. Aber irgendwo kann ich den Mann auch verstehen. Wenn man mich die ganze Zeit mit Fragen nach z.B. "Monster Hunter" und "Ace Attorney" bombardieren würde und ich aufgrund einiger ungeklärten Dinge im firmeninternen Bereich nichts dazu sagen könnte, würde mich das auf Dauer auch ziemlich frustrieren. Mal ganz abgesehen davon, dass Capcom hier wahrscheinlich eh wieder als Buhmann dargestanden hätte, egal wie er das gesagt hätte.
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...