PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de
Autor: Jakob Nützler

Datum: 29.07.2009, 14:04 Uhr

Typ: Off-Topic

Screenshots:


Stichworte:

Nintendo 3DS, Ubisoft, Yves Guillemot, Piraterie, Raubkopie

News mögen:

Weitersagen:

2263°

5

Yves Guillemot von Ubisoft: Piraterie im europäischen DS-Bereich sehr hoch

Die Existenz von Piraterie im Videospiel-Bereich ist leider unumstritten und allen bekannt. Dass allerdings gerade der Nintendo DS betroffen ist, wissen weniger Leute. Yves Guillemot von Ubisoft schlussfolgerte am gestrigen Tag aus den Firmenbetrachtungen, für welche Plattformen Raubkopien besonders im Umlauf und auf welchen Teilen der Erde besonders hartnäckige Fälle zu verzeichnen sind.

Während die aktuellen Heimkonsolen hierbei glimpflich davonkommen, ist der DS in Europa sehr stark vom Phänomen der Piraterie betroffen. Der DSi scheint hingegen weniger im Visier von Raubkopierern zu sein, vermutlich aufgrund der relativ geringen Verbreitung. Ubisoft zieht gerade für den normalen DS einige Veränderungen in Erwägung, um den hohen Anteil von Raubkopien in Zukunft zu senken.

Bookmark and Share


Quelle:  shacknews.com
Kommentare verstecken

5 Kommentare

profil 48 comments
[29.07.2009 - 16:51 Uhr]
JackMayol:
"Ubisoft zieht gerade für den normalen DS einige Veränderungen in Erwägung, um den hohen Anteil von Raubkopien in Zukunft zu senken."

Genau, wer's glaubt... Cracker sind immer eine Nasenspitze vorraus. Die können da machen was sie wollen, Raubkopien wird nie ein Problem sein zu umgehen sonlange sowieso nichts an der Hardware geändert wird.
profil 42 comments
[29.07.2009 - 18:09 Uhr]
sebo:
herrlich beim gba gab es auch viele raubkopien.als ob das jetzt was unnormales wäre das es jetzt wieder so ist.außerdem haben die hacker den dsi auch schon geknackt dann ist ja wieder eine neue herausforderung für sie bei dem normalen ds.









profil 121 comments
[29.07.2009 - 19:07 Uhr]
TripleDot:
Es läuft was schief im Europäischen Markt wenn US Dollar Preise 1:1 in Euro umgerechnet werden, der Import eines Spiels trotz Versandkosten und Zoll billiger ist als das gleiche Spiel im Laden, oder sogenannte Budget Spiele in den USA für ca. $15 und in Europa für €40 vertrieben werden (Space Invaders Extreme, z.B.).
Cracker hin oder her, die Anzahl der Raubkopien bestimmen immernoch die potentiellen Käufer, die Personen die sich die Raubkopie herunterladen. Die Cracks zu verhindern ist müßig, das wissen auch die Publisher, wichtiger ist es da eher die Kaufschwelle zu reduzieren. Diese ist, zumindest bei mir und auch in meinem Bekanntenkreis extremst hoch, da wir die oben genannten Praktiken eindeutig in den Bereich der Halsabschneiderei stecken. Ich bin sehr gerne bereit gutes Geld für ein gutes Spiel zu bezahlen, mache dies auch regelmäßig. Der Spaß hört aber auf wenn deutlich wird dass das Geld bei einem Publisher landet, nicht beim Entwickler, und diese Publisher auch noch maßgeblich den deutschen bzw. europäischen Markt mit ihrer Innovationsangst verkrüppeln.
An meine Vorposter: Es gibt für den DS keine native Möglichkeit Kopierschutz einzubauen, ist auch sehr wahrscheinlich nicht im Interesse von Ubisoft. Im Sommer 2007 hatte Ubisoft ein Angebot von mehreren aktuellen Spielen für €20 ( http://planetds.de/news/Es%2Blacht%2Baus%2Bdem%2BGeldbeutel%2B-%2BUbisoft%25B4s%2BSummerfun.html ). Das ist vermutlich eher die richtige Richtung.
profil 430 comments
[29.07.2009 - 21:04 Uhr]
Mac:
Naja, bei den Spielen macht es kaum einen Unterschied. Der Dollarpreis liegt meist bei 1:1, aber die Amis zahlen noch Steuern, die nachträglich drauf gerechnet werden. Sprich je höher der Preis, desto größer der Preisunterschied bei der 1 zu 1-Rechnung. Und wenn ich mir die Preise bei Amazon ansehe, haben die in Deutschland viel bessere Angebote als in den USA. Selbst Ketten wie Media Markt oder Saturn bieten viele gute Sachen an. Viel bessere Angebote als beispielsweise BestBuy. Klar gibt es manche US-Onlinehaendler die gute Preise haben. Doch bevor ich in den USA kaufe, hol ich mir lieber was aus England bei dem Pfundkurs. Ubisoft hat auch dieses Jahr die Spiele für mich Reihe für 15 Euro vertickt. Aber Sophies Freunde ist nicht so mein Lieblingsgebiet an Kauftiteln. Mit der digitalen Distriubution kommt ein weiterer Knackpunkt. Spiele günstig Downloaden auch auf Handhelds? Wie reagieren die Entwickler der Modulspiele? Es wird spannend.
profil 362 comments
[29.07.2009 - 22:50 Uhr]
sickbiig:
lol weil vorallem ubisoft mit ihrem casual-plan so sehr von raubkopien betroffen sind ... als ob sich ein 9-jähres mädchen mit flashcards usw auskennt (mir ist sonst keine art bekannt auch dem ds raubzukopieren abgesehen von tschenmarkt-versionen)
Diese News ist älter als eine Woche.
Kommentieren nicht mehr möglich...