Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de

7425°

17

Kolumne: Mario Kart: Eine Retroperspektive in 8 Runden

Marcel Eifert, am 24.12.2011, Seite 1 von 1

Artikel mögen: Weitersagen:



Er Spielt Golf, Fußball und Basketball. Mal lädt er auch zu einer Party ein. Und ja, auch einen Fight Club hat er schon gegründet. Neben seinen Soloprojekten ist unser geliebter Klempner sehr fleißig, und sportlich begabt. Von Mario Strikers bis hin zu den Smash Brothers brachte das Super Mario-Franchise viele erfolgreiche Nebenprodukte hervor. Allen voran die Super Mario Bros.-Serie, welche heutzutage kaum noch von diversen Zock-Abenden in illustrer Runde wegzudenken ist.

Doch bei meiner Aufzählung fehlt natürlich ein Titel. Nach mehr oder wenigen erfolgreichen Ausflügen auf den Golfplatz entschied man sich Anfang der 90er bei Nintendo dazu, ihr Maskottchen in ein Gokart zu setzen. Und mit ihm, all seine Freunde und Feinde.

Der sensationelle Überraschungserfolg auf dem Super Nintendo erschien 1992 und wurde ganz schlicht Super Mario Kart getauft. Beinahe 20 Jahre später blickt die Serie zurück auf 9 Titel. 4 für die Heimkonsole, 3 für die Handhelds und weitere 2 als Spielhallen-Variante. Einträge im Guinness Buch der Rekorde und Millionen von verkauften Einheiten. Insgesamt sprengte die Serie längst die 50-Millionen-Marke. Knapp 30 wurden davon alleine auf der Wii verkauft.

Aus dem einstigen Fun-Racer ist mittlerweile ein ausgereiftes Spiel für Core-Gamer geworden. Trotz kleinerer Mängel startete mit Mario Kart DS auch erstmals ein Online-Modus, in dem man sich gegen Spieler aus der ganzen Welt messen konnte, durch. Dieses Konzept wird nun seit dem 2. Dezember fortgeführt. Mit Mario Kart 7 hat das Rennspiel auch die stereoskopische 3D-Welt betreten und debütiert auf dem 3DS. Mit satten 32 Strecken (davon 16 neue, und 16 Retro Strecken) und einem ausgiebigen Online-Modus ist der Hobby-Raser auch mächtig beschäftigt.

Aber gehen wir wieder zurück ins Jahr 1992. Wie hat sich die Serie über die Jahre verändert? Kann sich Mario Kart, rückblickend, auch Heute noch beweisen? Diese Frage möchten wir [MARK]gerne in der Mario Kart-Retroperspektive klären. Schnallt euch gut an, die Zeitreise beginnt!


Super Mario Kart: Super Nintendo (JP: 1992/EU: 1993)




Fast Zeitgleich erschien 1992 Super Mario Kart für das noch recht frische Super Nintendo in Japan und Nordamerika, nur wir europäischen Spieler mussten uns bis Januar 1993 gedulden. Vermutlich gibt es etliche 3DS-Besitzer, die bereits damals dabei waren. Einige werden hier wohl ihre ersten Videospielerfahrungen gesammelt haben.

In insgesamt vier Cups, von denen einer erst durch das Gewinnen der anderen Pokale freigeschaltet werden musste, konntet ihr euch gegen sieben Mitstreiter beweisen. Über den Split-Screen Modus war es darüber hinaus auch möglich gegen eure Freunde direkt anzutreten.

Super Mario Kart stellte seinerzeit etwas völlig neues dar. Ein Rennspiel mit Gokarts gab es zuvor noch nicht. Items lockerten den einfachen Rennverlauf auf und verleihten dem Spiel einen gewissen Party-Charakter. Auch die Grafik, die in einem Pseudo-3D präsentiert wurde, war ein Highlight. Das unterhaltsame Gameplay und die typischen Charaktere aus dem Super Mario-Universum machten das Spiel zu einem großen Erfolg. Doch stellte das Spiel auch für die kommenden Titel in einigen Features einen Abschied dar. So feierte auch ein bis dahin weniger beliebter Nintendo-Charakter hier seinen Abschied aus der Mario Kart-Serie: Donkey Kong Jr.

In Super Mario Kart wurdet ihr nach einem gescheiterten Rennen mit dem Abzug eines eurer Leben bestraft. Ein Feature, wovon man sich schnell wieder trennte. Auch die Münzen, die man auf der Rennstrecke fand um schneller zu werden, wurden mit einer Ausnahme aus späteren Spielen entfernt, und feiern erst jetzt, in Mario Kart 7, ihr Comeback. Die meisten Elemente wurden jedoch auch in späteren Spielen beibehalten und immer weiter verfeinert.

Somit waren die Weichen gelegt. Und Mario Kart gehörte plötzlich zu den spielen, die für den Nachfolger, das N64, am meisten erwartet wurden. Als kleiner Hinweis an alle Nostalgiker: Heutzutage ist der Titel auch via Virtual Console auf der Nintendo Wii erhältlich.


Mario Kart 64: Nintendo 64 (JP: 1996/EU: 1997)




Man trennte sich von dem Super, und fügte eine 64 hinzu, schmiss Koopa aus dem Team und verpflichtete stattdessen den wesentlich cooleren Wario. Ursprünglich war das Spiel unter dem Titel Super Mario Kart R in der Entwicklung. In Fankreisen ist die berüchtigte Beta-Version von Mario Kart 64 genau so bekannt wie die finale Version.

Der Titel der Beta musste umgeändert werden, weil er zu sehr mit Segas Sonic R in Konflikt kam. Doch Super Mario Kart R wies, obwohl es eigentlich fertiggestellt war, noch andere, kleine Veränderungen auf. Neben anderen Bildschirmaufteilungen im Multiplayer und einem leicht veränderten Interface wurden in der finalen Version sämtliche Avatare der Charaktere ausgetauscht - mit einem weiteren, sehr deutlichen Unterschied, der nur in besagter Beta-Version zu finden ist.





Statt Rares Donkey Kong war der aus Super Mario World bekannte Magikoopa-Gegnertyp noch als Fahrer anwählbar. Was genau Nintendo zu der Entscheidung bewegte, ihn aus dem finalen Spiel zu entfernen, bleibt jedoch unklar. Eine kluge Entscheidung war dafür aber die Avatare der Figuren auszutauschen. Diese sahen aus wie Puppen und wirkten allesamt eher befremdlich. Videos der Beta findet man übrigens noch zu genüge auf diversen Videoplattformen.

Der Erfolg von Mario Kart 64 war praktisch schon vorherbestimmt. Das N64 hatte es schwer, sich neben der Playstation zu etablieren. Ein starker Titel wie Mario Kart war da natürlich Gold wert. Die zweidimensionale Grafik des Vorgängers wurde durch dreidimensionale 64-Bit-Power ausgetauscht. Charaktere und Items bestanden jedoch auch weiterhin aus zweidimensionalen, vorgerenderten Sprites. Und auf 16 neuen Strecken in insgesamt 4 Cups wurde das Spielprinzip des Vorgängers einfach fantastisch in die neue Dimension übernommen. Für viele gilt auch Heute noch Mario Kart 64 als das beste Spiel der Reihe.

Mario Kart 64 verkaufte sich bis heute rund 9 Millionen mal. Damit liegt es, zumindest von den Verkaufszahlen, weit hinter der DS- und Wii-Version - was es nicht minder erfolgreich macht. Seit 2007 ist auch der N64 Klassiker für die Virtual Console erhältlich.


Mario Kart: Super Circuit: Game Boy Advance (JP/EU: 2001)




Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2001. In diesem Videospiel-Zeitalter erschienen große Titel bereits fast Zeitgleich in Asien, Nordamerika und Europa. Europäische Spieler bekamen Mario Kart: Super Circuit noch im gleichen Jahr serviert wie alle anderen auch. Das Handheld-Debüt war ein voller Erfolg, obwohl man sich aufgrund der Grafikleistung des GBA dazu entschied, wieder in zweidimensionale Welten zurückzukehren. Doch auch heute noch macht das Spiel einen netten Eindruck, da die Strecken und Charaktere liebevoll für den Handheld umgesetzt wurden.

Diesmal stehen gleich 20 Strecken in fünf Cups zur Verfügung. Altbekannt: Der letzte Cup muss freigespielt werden. Neue Fahrer gibt es in dieser Runde allerdings keine. Es steht die gleiche Crew zur Verfügung wie auch schon in Mario Kart 64. Neu hinzugekommen sind aber unter anderem Geschwindigkeits- und Handling-Werte der jeweiligen Raser. Auch feierten die Retro-Cups in diesem Albeger ihre Premiere: Gute Fahrer können alle Strecken des SNES-Erstlings freischalten. Das Aufnehmen und Austauschen von Geist-Daten für den Time-Trial-Modus aus dem N64-Vorgänger kehrte zurück. Für den richtigen Multiplayer-Modus wird jedoch ein Linkkabel verlangt, dafür aber immerhin nur ein Modul, wenn man mit Inhaltsbeschränkungen leben konnte.

Interessant für 3DS-Botschafter: Mario Kart: Super Circuit ist eines der 10 Game-Boy-Advance-Spiele, die im Zuge des Frühkäufer-Entschädigungsprogramms jüngst kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. Eine perfekte Chance für all die, die das Spiel damals auf dem Handheld verpasst haben.


Mario Kart: Double Dash!!: GameCube (JP/EU: 2003)




Genau wie das N64 in den neunzigern schwächelte der GameCube im neuen Jahrtausend. Nintendo stand vor einer Misere. Knaller-Titel wie Super Mario Sunshine oder Zelda: Wind Waker gab es nur selten. Bei dem geringen Erfolg des GameCubes dürfte Mario Kart: Double Dash der Titel sein, welcher trotz circa 7 Millionen verkauften Exemplaren am wenigsten bei den Fans in Erinnerung geblieben ist. Auch die Zeitspanne von sieben Jahren zwischen den großen Heimkonsolen Titeln bleibt einzigartig. Neue Fahrer, neue Strecken und viele weitere Features bereicherten den Titel und brachten neuen Schwung in die Reihe. Das Haupt-Gimmick - auf jedem Kart nehmen hier nämlich zwei Figuren Platz, wobei einer fährt, der andere als Bordschütze agiert und die beiden auf Knopfdruck ihre Positionen tauschen können - kam nach dieser Version aber nie wieder zum Einsatz. Schon in der DS-Version gab es keinen Beifahrer mehr.

Man ließ die 64-Bit-Welt hinter sich und präsentierte erstmals eine komplett dreidimensionale Welt ohne vorgerenderte Grafiken. Auch waren diesmal gleich 20 Fahrer anwählbar, von denen ganze elf erstmalig in Double Dash auftauchten. Außerdem besaß jeder Charakter ein eigenes Sonder-Item sowie individuelle Karts. Diese haben auch verschiedene Gewichtsklassen, welche sich auf das Handling und der Bedienung im Rennen auswirkt.

Im Gegensatz zum letzten Handheld-Ableger gab es aber wieder nur 16 statt 20 Strecken. Ein fünfter Cup lässt den Spieler noch einmal gleich alle Strecken fahren, welche in zufälliger Anordnung ausgewählt werden. Besonders kurios: Per LAN-Adapter konnte man größere Mario Kart-Partien im lokalen Netzwerk austragen. Auf einen Online-Modus verzichtete man in dieser Runde aber noch.

Mit rund 7 Millionen verkauften Exemplaren darf sich Mario Kart: Double Dash aber trotz allem als kommerziellen Erfolg bezeichnen.


Mario Kart Arcade GP (JP: 2005)




Nur die wenigsten werden es kennen. Noch weniger werden es je gespielt haben. Die Zusammenarbeit zwischen Nintendo und Namco führte die Mario Kart-Serie sogar in die Spielhallen. Mit Hilfe der Arcade-Veteranen von Namco brachte man gleich zwei Ableger in die japanischen und amerikanischen Spielotheken.

Der erste Arcade GP erschien 2005 für das Triforce Arcade Board - so getauft, weil Nintendo, Namco und Sega an der Hardware mitgewirkt haben. Mit 11 Charakteren auf 24 Strecken war es möglich, die Bestzeit zu fahren und auch noch einige Boni freizuschalten. Manche Automaten besaßen sogar die Fähigkeit, Spielerfolge auf einer speziellen Karte zu speichern, so das die Spieler bei ihrem nächsten Besuch weiter an ihren Rekorden arbeiten und mehr Extras freischalten konnte. Dafür verlangte man eine kleine Gebühr.



Der Automat verfügte über eine Kamera, die sogenannte NamCam, die von dem Spieler ein Portrait aufnahm und dieses im Spiel als Profilbild integrierte. Durch die Power des Triforce Arcade Boards war natürlich eine wesentlich schärfere Grafik als noch auf dem GameCube möglich. Dafür stand das GameCube-Pendant jedoch Pate für viele Details, die direkt in die Spielhallen-Variante übernommen wurden.

Oh und welche die mysteriösen drei Charaktere sind, die das aus dem N64-Teil bekannte Fahrerfeld exklusiv in der Arcade-Variante ergänzen? Dabei handelt es sich um niemand geringeres als die Namco-Charaktere Pac-Man, Ms. Pac-Man und Blinky.

Mario Kart DS: Nintendo DS (JP/EU: 2005)




Mario Kart DS kombinierte einfach alles aus den vergangenen Spielen und setzte dazu gleichzeitig die Maßstäbe für Mario Kart Wii. Auch feierte ein lange herbeigesehnter Online-Modus in einem Mario Kart seine Premiere. Spieler auf der ganzen Welt warteten darauf spannende Rennen zu bestreiten. Die Nintendo Wi-Fi Connection machte es möglich. Um gegen Freunde persönlich anzutreten, wurde jedoch ein Austausch der Freundescodes verlangt. Dies verkomplizierte das Spielen gegeneinander ein wenig. Man musste seinen Gegner also persönlich kennen, wenn man nicht gerade gegen zufällige Leute antreten wollte.

Eine weitere kleine Auffälligkeit, dieses mal an Solo-Zocker gerichtet, war der Missions-Modus. Hier galt es, eine große Ansammlung von Mini-Ausgaben zu bewältigen, die vom Einsammeln von Münzen über das Passieren von Checkpoints bis hin zu Tänzen mit Bossen reichten. Auch fanden sich in dem 12 Figuren starken Fahrerfeld einige Überraschungen - insbesondere der Auftritt des NES-Spielkumpans R.O.B. kam unerwartet. Im Einzelkarten-Multiplayer durften Spieler ohne DS-Karte darüber hinaus mit einem 13. Charakter losziehen, der hier anders nicht spielbar war: Shy Guy.

Die DS-Version verzeichnet 20 Millionen verkaufte Exemplare. Ein damaliger Rekord für das Franchise.


Mario Kart Arcade GP 2 (JP: 2007)




Nur ein kurzer Ausflug ins Jahr 2007. Und ein letzter Ausflug in die Spielhallen.

Die Fortsetzung des ersten Arcade-Mario Karts verfeinert noch einmal sämtliche Features. Hinzugekommen sind neue Items - etwa die Karotte aus Super Mario Land 2 - und mit Waluigi aus dem Mario-Universum sowie Mametchi aus der Tamagotchi-Reihe auch zwei neue Charaktere. Für die Atmosphäre spendierte man noch einen Kommentator, der von dem bekannten japanischen Synchronsprecher Koichi Yamadera verkörpert wird.

Ansonsten heißt es Business as usal. Mario Kart Arcade GP 2 setzte auf die gleiche Technik wie sein Vorgänger. Streng genommen hat man es also hier eher mit einem Mario Kart Arcade GP 1.5 zu tun.


Mario Kart Wii: Nintendo Wii (JP/EU: 2008)




Langsam aber sicher erreicht unsere kleine Zeitreise ihr Ende.

Der Wii-Ableger erschien 2008 und stellte vom Umfang her den Höhepunkt der Serie dar. Manche der zahlreichen Charaktere oder Extras konnte man tatsächlich erst freischalten, wenn man 1000 Rennen oder andere Vorgaben erfüllt hat. Gleichzeitig dürfte Mario Kart Wii auch dafür verantwortlich sein, dass viele Wii-Remotess das Fliegen erlernt haben. Der Frust, der sich bei diesem Spiel entwickelte, ist mit Worten kaum zu beschreiben. War man sich des Sieges sicher, erwischte einem kurz vor der Zielgeraden dann doch noch ein Blauer Panzer. Und dann wurde auf einmal der Letztplatzierte der Sieger. Die spielerische Balance wurde gefeiert und gleichzeitig verflucht.

Bei der Kontrolle setzte man auf die Bewegungssteuerung. Mit dem im Bundle beiliegendem Lenkrad war es möglich, seine Wii-Remote dort zu platzieren und somit ein einmaliges Spielgefühl zu erleben. Die meisten Spieler verzichteten jedoch auf das Lenkrad und wichen auf die klassischen Eingabemethoden aus. Egal ob Fernbedienung mit angeschlossenem Nunchuck, Classic- oder GameCube-Controller. Für jeden ist etwas dabei.

In gewisser Weise kann man Mario Kart Wii auch als ein Best Of bezeichnen. Fast jeder Fahrer der vergangenen Teile findet sich in der Wii Version wieder. Unter den 32 Strecken befinden sich abermals 16 Klassiker aus alten Teilen, die neu aufgelegt wurden. Dazu kann man Fahrer, Strecken und Karts freispielen - sogar mit seinem Mii kann man sich auf die Strecke wagen.

Die Wi-Fi Connection sorgte diesmal für ein noch größeres Spektrum an Onlinespaß. Der Online-Modus lässt, wie auch schon im DS-Vorgänger, Spieler gegen Fahrer aus der ganzen Welt antreten. Zusätzliche Statistiken machen jedes Rennen zu einer Herausforderung. Abgeschafft hat man die Freundescodes jedoch nicht. Um einen Spieler zu seinen Freunden hinzuzufügen, braucht man dessen Code. Leider ein ähnlich lästiges Verfahren wie schon bei Mario Kart DS.

Verkaufstechnisch stellt Mario Kart Wii gleich mehrere Rekorde auf. Mit fast 30 Millionen verkauften Exemplaren ist es nicht nur das meistverkaufte Mario Kart, es ist auch das zweitmeistverkaufte Wii-Spiel sowie eines der am meistverkauften Videospiele aller Zeiten.


Bereit für eine neunte Runde?

An dieser Stelle endet unsere Mario Kart-Retroperspektive. Nun liegt es an euch, herauszufinden was das neue Mario Kart 7 kann. Und für all diejenigen, die immer noch unentschlossen sind, auf die wartet demnächst, hier auf Planet3DS, der Test. Allen anderen, die bereits im Besitz des neusten Ablegers sind, viel Spaß und ein hoffentlich baldiges Wiedersehen in unserer hauseigenen Community.

Kommentare verstecken

17 Kommentare

profil 160 comments
[24.12.2011 - 22:17 Uhr]
3DS3SD:
cool
profil 103 comments
[24.12.2011 - 22:44 Uhr]
Nalafai:
nice
profil 32 comments
[24.12.2011 - 22:47 Uhr]
Tenebrarum:
Gut geschrieben,und interessant zu lesen.Danke :)
Dafür das mir die Gamecube Version am wenigstens gefallen hat,vermisse ich irgendwie das jeder Charackter eigene Items hat,hoffe das wird in einen späteren ableger,wieder aufgenommen :)
profil 68 comments
[24.12.2011 - 23:03 Uhr]
son goten:
Meiner Meinung nach ist die Gamecube Version ganz klar die Beste!!
profil 228 comments
[24.12.2011 - 23:38 Uhr]
Roonex:
Mario Kart 64 war mein zweites Videospiel überhaupt :-) Finde diesen Teil der Serie aber trotz aller Nostalgie am schlechsten, ausserdem gabs auf der N64 einen besseren Fun-Racer (Diddy Kong Racing).
Bin schon auf den Test von Mario Kart 7 gespannt: 9/10 oder vielleicht doch 10/10? ;-)
profil 111 comments
[25.12.2011 - 02:19 Uhr]
sothe:
fand wie son goten die gamecube version am besten und die wii version trotz online und dem ganzen anderen zeug was man jetzt wohl braucht als eines der schlechtesten.
profil 378 comments
[25.12.2011 - 04:39 Uhr]
RGodless Marcel Eifert
Die ganzen Verkaufszahlen sind natürlich nur die Weihnachtskugeln am Weihnachtsbaum. Sie sehen schön aus. Über die Qualität der Spiele sagen sie jedoch nur wenig aus. Mario Kart 64 bleibt mein Favorit. Dicht gefolgt von dem Klassiker und dem neuen Mario Kart 7.

Mit Mario Kart DS konnte ich nur wenig anfangen. Die Wii Version war mir teilweise zu unausgeglichen und unfair. Man musste nichts können um zu gewinnen. Das Glück hat das meiste entschieden. Ist man auf Platz 1 kann man nicht mehr tun als souverän zu fahren. Das bringt aber alles nichts. Denn es gibt ja dann noch die blauen Panzer die einem alles ruinieren können.
Dies hat man in Mario Kart 7 etwas geändert. Es wirkt ausgeglichener, und der blaue Panzer nervt längst nicht mehr so. Letztendlich muss man nun auch fahrerisches Können unter Beweis stellen. Von dem elenden, blauen Panzer hätte man sich trotzdem mal verabschieden können. Es gibt bestimmt auch noch andere Items die dem ersten Probleme bereiten könnten.

profil 34 comments
[25.12.2011 - 12:36 Uhr]
TheFinishLine:
Ach, Super Mario Kart war damals echt klasse. Es sieht für sein Alter wirklich nicht schlecht aus und hat mir sehr viel Spaß gemacht. Dort musste man seinen Charakter mit bedacht wählen, da jeder seinen Rivalen hat. Und je nachdem, wer der Rivale war, wurde man von ihm mit einem Stern gerammt oder mit Schrumpfpilzen, Eiern, Bananen, grünen Panzern, etc. bombardiert.
Super Circuit habe ich gestern ausprobiert, aber damit kann ich überhaupt nichts anfangen. Die Steuerung ist eine Katastrophe.

@RGodless:
Ich hoffe auch, dass man sich von dem blauen Panzer mal distanziert. Mir persönlich vermiest das Item extrem den Spielspaß. Beim 50ccm oder 100ccm Cup ist das noch erträglich, aber es macht keinen Spaß, wenn man sich beim 150ccm nach vorne kämpft und dann als Belohnung einen blauen Panzer hinterherbekommt, um nicht mehr erster werden zu können. Doch am ärgerlichsten ist es, wenn der blaue Panzer anrückt, während man gleitet...
Wenn es wenigstens eine Option gäbe, in der man einstellen kann, welche Items benutzt werden dürfen, oder welche wie häufig vorkommen.
profil 147 comments
[25.12.2011 - 12:53 Uhr]
Kalani v. Keo:
Für mich war MK 64 der beste Teil. MK7 finde ich sehr unausgewogen, da ist für den Sieg viel Glück erforderlich. Der Blaue und der Blitz nerven in MK7 mehr als in MKW. Bei MK DS bekam ich immer einem Krampf in den Fingern ^^

Es wird Zeit, daß der Blaue wieder rausfliegt. Der Blitz reicht als Nerv-Item. Bleibt als Hoffnung das MK für die Wii U.
profil 6 comments
[27.12.2011 - 00:03 Uhr]
Strid:
Erstmal vielen Dank für diesen mega Artikel, so viel lesenswertes über meine lieblings Spieleserie ich hätte nicht gedacht tatsächlich etwas neues darüber zu erfahren.
Die Arcade Versionen hätte ich liebend gerne mal gespielt und den GameBoy Advance Teil muss ich unbedingt nachholen (leider hab ich den 3DS zu spät gekauft ;-) )
Ich hoffe ja das in der Wii U Version auch wieder die komplette Fahrerliste aus Wii + MK7 drin ist denn ich vermisse Bowser Jr. im 3DS Titel sehr :(
profil 54 comments
[28.12.2011 - 15:38 Uhr]
MarioKarter
Alles Klassiker, ich will keins verpasst haben. Aber Mario Kart 7 ist einfach weltklasse! :D Schade, dass Piazzale Delfino nicht mehr dabei ist...Trotzdem machts extrem Laune.

Die Kolumne ist übrigens sehr gelungen ;)
profil 605 comments
[28.12.2011 - 17:06 Uhr]
Super-Mario XL:
Mario Kart 7 gefällt mir sehr, sehr gut. Sowohl online als auch alleine macht das Spiel unglaublich viel Spaß. Der einzige Minuspunkt, der mir einfällt, ist der blaue Panzer, der einfach viel zu viel Macht besitzt. Ansonsten ist aber alles großartig. :D
profil 11 comments
[30.12.2011 - 12:25 Uhr]
x--3DS-Boomtower-y:
gehtso




profil 345 comments
[30.12.2011 - 14:35 Uhr]
St Pauli:
Vor 2 Minuten hab ich das blaue Ding noch gemocht, aber als ich dann im Online-Modus als Zweiter in DK Dschungel fahre, (es ist letzte Runde) ist der Erste schon im Ziel. Ich freu mich "Lalala! Bin schön Zweiter!" Dann kommt das blaue Teil von hinten und greift mich an! Es greift natürlich nicht den Ersten an, der ist ja schon schön im Ziel! So wurde ich getroffen (kurz vor Ziellinie) und wurde anstatt Zweiter Letzter! DANKE!

P.S. Geniale Kolumne! Anders könnt ich sie mir garnicht vorstellen! :)
profil 43 comments
[13.01.2012 - 19:21 Uhr]
landplog:
für die die angst vor dem blauen panzer haben pro race werden maximal 2 blaue panzer verteilt (habs noch nie erlebt das mich 3 in einem race getroffen haben) also bleibt auf platz 2 bis hälfte der letzten runde und platz 1 ist euch ziemlich sicher =)es gibt auch wege dem blauen panzer zu entkommen!!!(kp ob das ein glitch ist) nach meiner meinung ist die lucky 7 bischen doof hab mich schon zichmal mit dem teil selbst gesprengt und ich vermisse die falschen ? boxen was auch nervt ist das die bananen schon nach ner runde verschwinden ich vermisse das bananen minenfeld viel spass beim zocken
profil 268 comments
[14.01.2012 - 13:51 Uhr]
freek3ds:
Also sehr originel.
profil 15 comments
[17.02.2012 - 16:56 Uhr]
Magou:
Mario Kart 64 und Double Dash sind die besten.
Mit den Gameboy und SNES Titeln komme ich garnicht klar.

Toller Text :)
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!