PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

4072°

8

Interview: Spieleschmiede aus Österreich - Mit Bplus im Gespräch

Kevin Jensen, am 19.07.2011, Seite 1 von 1

Artikel mögen: Weitersagen:



Planet3DS.de: Hallo Herr Geiblinger! Schön, dass sich die Gelegenheit für ein Interview mit Bplus als österreichisches Entwicklerteam ergibt - so ist man natürlich viel näher an den Produzenten der Spiele dran. Können Sie uns Bplus und die Personen hinter dem Studio kurz vorstellen?


Bernd Geiblinger, Bplus: Hallo Herr Jensen! Deutschsprachige Interviews stellen eher die Seltenheit dar, weshalb es mich ganz besonders freut Ihre Fragen ausführlich in unserer Muttersprache beantworten zu dürfen.

Bplus ist ein kleines, Nintendo-enthusiastisches Spieleentwicklungsteam mit dem Fokus auf Abwechslung und neuartigen, innovativen Ideen. Die Anzahl der beteiligten Personen variiert je nach Projekt, Projektphase und Bedarf von einer bis zu drei Personen.

Um der sogenannten Betriebsblindheit entgegenzuwirken und um sicherzustellen, dass unsere Spiele wirklich viel Spaß machen, unterstützt uns ein spezielles Test-Team. Dieses besteht aus ebenfalls sehr motivierten Nintendo-Fans aus dem privaten, Österreichischem, inoffiziellen NintendoFanClub die uns jederzeit mit ihren Ideen, ihrem Feedback und natürlich mit ausführlichem Spieletesten unterstützen.



Planet3DS.de: Euer jüngst angekündigtes 3DS-Spiel heißt „Vektor Tank 3D+“. Können Sie kurz berichten, worum es in dem Titel geht und wann er erscheinen soll?


Bernd Geiblinger: „Vektor Tank 3D+“ ist ein virtuelles Kriegsspiel, das trotz des Fokus' auf Action und Zerstörung ganz und gar ohne Darstellung von Gewalt auskommt. Statt auf Menschen schießt man mit dem futuristischem Vektor Tank in der Computerwelt auf eine Vielzahl von Robotern, UFOs und Cyber-Viren. Man kämpft sich Wege durch die Level indem man kleinere Rätsel löst, Schwachstellen der Gegnern ausmacht und Z-Gates durchfährt, um mit der mächtigen Z-Bomb sämtliche Gebäude in Polygon-Schutt und Voxel-Asche zu legen und den übermächtigen Endboss zu bezwingen!

Neben einer manuell-direkten Touchscreen-Steuerung hat der Spieler dank unserer neuentwickelten '3D+'-Steuermethodik sogar die Möglichkeit, durch Drehen 360° herumzuschauen um so z.B. vorbeifliegende Monster zu verfolgen und abzufangen. Hierbei hilft das "Killing Unit Bios Interface" des Vektor Tanks welches intelligent mitdenkt und somit automatisch Hindernissen ausweicht oder Gegner ins Visier nimmt wenn man nur daran denkt. So spielt man also nicht alleine sondern arbeitet mit dem Vektor Tank zusammen, der lernfähig das Verhalten des Spielers analysiert und dementsprechend reagiert!

Im Zuge der Story reist man durch die Zeit von der frühen 3D-Polygonwelt noch weiter zurück und verfolgt den Feind bis in die 2D-Vektorenwelt. Diese spielt sich dank Draufsicht sehr retrohaft und kommt ganz ohne Farben aus!

Besonders stolz sind wir auf den Mehrspieler-Battle-Modus der als Download Play verfügbar sein soll: Dabei haben die Spieler nicht nur die Möglichkeit mit verschiedenen Waffen aufeinander oder auf Monster loszugehen, es ist außerdem möglich mit Hilfe von Zeitdiamanten die Zeitzone zu wechseln! Wird in der 2D-Vergangenheit ein Gebäude vernichtet kann sich das in Echtzeit auf die 3D-Zukunft auswirken, während man sich von dort aus auch Waffen-Updates schnappen und damit die Vergangenheit unsicher machen kann. So jagen die Spieler einander nicht nur durch die Kampfarenen sondern auch noch durch die Zeit!

Abschließend sei noch gesagt, dass wir den Jaggies (Anm. der Redaktion: Gemeint ist der „Treppcheneffekt“, der mit mangelnder Kantenglättung an 3D-Modellen auftreten kann) den Krieg angesagt haben und unser Bestes geben um auch in 3D ein scharfes und unpixeliges Bild dank Anti Aliasing präsentieren zu können.

Es gibt bis jetzt einige interessierte Publisher, jedoch wollen wir uns erst nächstes Jahr kurz vor Fertigstellung des Titels wirklich festlegen! Das Spiel wird voraussichtlich im 2. Halbjahr 2012 erscheinen.

Planet3DS.de: Zeitgleich mit ihrem 8. Bestehensjubiläum kündigten Sie drei neue 3DS-Projekte an, die als eShop-Produkte erscheinen sollen. Können sie uns diese Spiele kurz vorstellen?


Bernd Geiblinger: Bei diesen Projekten handelt es sich um speziell für den Download entwickelte Projekte, jedoch ist noch nicht sicher welches der Spiele erscheinen wird und ob es bei einem der drei Titel bleibt oder ob mehrere verwirklicht werden. Das liegt komplett in den Händen unserer Fans, auf deren Feedback wir in unserem Forum gerne eingehen.



„Niki Rock Ball“
Nachdem Nikis Welt in Gummi-Plastik und alles Leben darauf in Bälle verwandelt wurde, versucht Niki in diesem Geschicklichkeits-Abenteuer den Planeten von den bösen, spitzen und scharfkantigen Monstern zu befreien. Ein ZeLeLi-Amulett verleiht ihm die Fähigkeit sich jederzeit in einen schweren, harten Felsen zu verwandeln. So kann er nicht nur die Monster bezwingen, sondern bei Knopfdruck durch akutes Ändern seines Materialzustandes sein Gewicht und seine Flexibilität ändern um so gezielt durch die kunterbunte Welt zu springen. Während er als Ball schnell wie ein Flummi herumspringen kann, sinkt er als schwerfälliger Niki Rock langsam auf den Grund des Meeres, gleitet durch Glibber, betätigt Druckschalter oder lässt Holzkisten und mehr an sich zerbersten.

In der von Monstern verseuchten aber dennoch Zuckerl-bunten Welt besucht Niki seine Freunde in deren Häusern, schießt sich mit Kanonen durch die Luft, sammelt ZeLeLi-Perlen, löst Rätsel, findet Geheimgänge und sucht das mächtige ZeLeLi, um alle Bälle wieder in deren menschliche Form zurück zu verwandeln.



„PUZZLEBOX: Copycat Cubes“
Schon in Kürze soll das Würfelmuseum mit unglaublichen, kubischen Ausstellungsstücken eröffnet werden! Doch durch ein schreckliches Erdbeben werden alle Kunstwerke zerstört. Der liebliche Direktor bittet nun dich um Hilfe die Würfel wieder zu wunderschönen Skulpturen zusammenzusetzen um trotz der Umstände eine erfolgreiche Eröffnung feiern zu können.
Die Objekte stammen aus Bereichen wie Pflanzen, Tiere, Haushalt, Gebäude, Freizeit usw. und werden Schicht für Schicht von unten nach oben aufgebaut. Als Vorlage sieht man das Objekt oben scheibchenweise dargestellt und am unteren Screen einen passenden Raster in den man durch touchen mit dem Stylus die richtigen Würfelchen hineinfallen lassen kann!

Es gibt jedoch ein strenges Zeitlimit, denn immerhin muss alles bis zur Museumseröffnung fertig sein! Schwerer wird es wenn man nicht nur die Form sondern auch noch die Farben kopieren muss.
Für besonders Kreative Köpfe gibt es auch die Möglichkeit, komplett eigene Kreationen zu erstellen! Den QR-Code kann man dann auf SD-Karte abspeichern und so an andere via E-Mail oder Homepage weitergeben. Als Zeitlimit gilt hier die eigene Bestzeit des Erstellers.



„Niki Dream“
Vor langer Zeit wurden alle Bewohner des Planeten in Bälle verwandelt, doch der kleine Junge Niki war damals noch nicht geboren. Als er als Ball vom Baum des Lebens fiel hatte er keine Ahnung, dass alle anderen davor eine menschliche Form hatten. Durch Erzählungen nur weiß er, dass man wohl 2 Hände und 2 Füße hatte, was Niki nur schwer begreifen kann. Nachts in seinen Träumen stellt er sich immer häufiger vor Hände und Füße zu haben, was nicht leicht ist für den ballgeborenen Bub. In der fantastisch skurrilen Traumwelt sieht man wie Niki die spitzen, bedrohlichen Monster eigentlich wahrnimmt und wie er sie mit Händen und Füßen bekämpft. So läuft und springt Niki durch die schräge Umgebung und wird durch das Einsammeln von ZeLeLi-Traumsymbolen immer schneller und hüpft immer höher bis er sogar fliegen kann. So erreicht er nach und nach neue Ebenen und schlägt, tritt und schießt sich Nacht für Nacht den Weg bis ans Ende durch.

Da es ein Traum ist, kann Niki natürlich nicht sterben sondern zerfällt lediglich in seine Einzelteile. Sobald er diese wieder zusammen hat steht der mutige, kleine Held wieder auf und kämpft tapfer weiter! Die Umgebung ist größtenteils aus Scheiben zusammengesetzt, die flexibler sind als es zu Anfangs scheint. Das Zerstören bestimmter Gegner formt so zum Beispiel einen Tunnel, öffnet unscheinbare Türen oder lässt Pflanzen und andere Gebilde aus dem Boden wachsen um Niki ein Weiterkommen zu ermöglichen.

Planet3DS.de: Inwiefern profitieren ihre Spielkonzepte von den spezifischen Fähigkeiten des Nintendo 3DS?


Bernd Geiblinger: Natürlich liegt es uns sehr am Herzen die speziellen Features des neuen Handhelds auszureizen um für ein neuartiges Spielerlebnis zu sorgen! Wie bereits erwähnt bietet „Vektor Tank 3D+“ Dank der Bewegungssensoren eine ganz spezielle, freie 360° Steuerung. Mit Hilfe des QR-Codes wollen wir auch nach Release des Spiels Battle-Mode-Arenen anbieten, die man dann von Printmagazinen oder Websites direkt und kostenfrei einscannen kann.

In „Niki Rock Ball“ nutzt man das Schiebe-Pad um die Rollgeschwindigkeit super-fein zu bestimmen. Außerdem kann man durch Anstupsen bzw. Klopfen an Linker oder Rechter Seite des Systems eine Power Wave erzeugen die dann von Links/Rechts durch das Bild streift um so einige Monster, Kisten und andere Objekte durchs Level zu schieben. Das fühlt sich dann an als wäre das gesamte Spielfeld in einem kleinen Karton den man in der Hand hält und durch Klopfen den Inhalt herumschüttelt.

„PUZZLEBOX: Copycat Cubes“ profitiert vom 3D-Screen, da man so einen noch plastischeren Eindruck von dem zu bauenden Objekt bekommt, das man am Touchscreen nachbaut. Auch hierfür würden wir gerne zusätzliche Objekte mittels QR-Code anbieten oder womöglich sogar einen Editor auf unserer Website zur Verfügung stellen.

„Niki Dream“ wurde ganz speziell für den 3D-Screen entworfen. Denn auf den ersten Blick wirkt der abstrakte Stil, der nur aus Scheiben besteht, etwas wirr. Doch sobald man den 3D-Slider aktiviert und das Bild an wahrer Tiefe gewinnt, sind die 3D-Positionen von Niki, Monster und Plattformen sofort glasklar. Ohne dem 3D-Screen des Nintendo 3DS wäre „Niki Dream“ nicht möglich oder nur schwer spielbar. Schaut euch doch mal die Screenshots an und schaltet zwischen 2D und 3D hin und her.

Zurzeit sind wir noch am überlegen wie genau wir die Spielmünzen und StreetPass am besten einbinden können – vielleicht bekommen wir dazu ja auch gutes Feedback von unseren Fans im Forum.



Planet3DS.de: Ihr ruft Fans auf zu bestimmen, welches der angekündigten Projekte erscheinen soll. In wie weit werden Meinungen und Ideen von Fangruppen die Konzepte mitbestimmen können?


Bernd Geiblinger: Schon seit unserem allerersten Spiel hatten die Meinungen der Fans oberste Priorität! Unsere Spiele sollten nicht nur umgesetzte Spielkonzepte sein, sondern Werke, die von und für die sogenannten 'Hardcore-Gamer' erstellt werden. Wie bereits erwähnt arbeiten wir eng mit dem Test-Team des privaten, Österreichischen NintendoFanClubs GameClub.at zusammen. Zusätzlich sind wir auch immer mit den Forumsmitgliedern, der Presse und YouTube-Nutzern im Kontakt, um herauszufinden wie neue Spielelemente, Story und andere Ideen ankommen.

Wir nehmen jede einzelne Fan-Anfrage und jedes Feedback ernst und diskutieren diese im Team. In der Vergangenheit wurden so oft Levels geändert, Monster umgebaut, die Steuerung neu überarbeitet uvm. und wir sind immer happy im Endeffekt zu sehen, wie Spieler unsere Spiele spielen und gar nicht mehr aufhören wollen – das ist das Ziel für jedes einzelne unserer Spiele.

Planet3DS.de: Sie haben auch als WiiWare-Entwickler viel Erfahrung mit dem Indie-Bereich von Nintendo sammeln können. Wie steht es um den Support von Nintendo und welche Einschränkungen bekommt man als Entwickler?


Bernd Geiblinger: Einschränkungen gibt es lediglich bei Nichteinhaltung der vertraglichen Richtlinien, was durchaus seine Richtigkeit hat! Nintendo zeigt sich den Entwicklern gegenüber generell immer sehr aufgeschlossen und hilfsbereit. Entwicklungsspezifische Fragen sowie der komplette Programmier-Support hat für Nintendo scheinbar höchste Priorität. Es gibt kein Problem, welches unbehoben bleibt, was deutlich zeigt wie wichtig es Nintendo ist, qualitativ hochwertige Spiele zu bekommen und neue Ideen zu fördern.

Planet3DS.de: Was müssen Entwickler bei einer 3D-Produktion besonders berücksichtigen? Glaubt Ihr, dass 3D tatsächlich die Zukunft ist?


Bernd Geiblinger: Meiner Meinung nach ist die 3D-Tiefe eine wahre Bereicherung für die Spielewelten. Um das 3D-Sehen besser verstehen zu können und ein Optimum des Effekts zu erzielen, haben wir einen Augenarzt und andere Optik-Spezialisten besucht und ein aufwendiges 3D-Stereoskopie-Visualtraining durchgemacht. So verstehen wir nicht nur das 3D-Sehen besser, sondern wissen auch wie genau das Gehirn auf diese Eindrücke reagiert. Bei 3D-Spielen muss schon im Grundansatz das Spiel optisch auf die Tiefe ausgelegt werden, denn einfach nur 2 Bilder zu nehmen lässt den 3D-Effekt nur schwach wirken. Spezielle optische Eindrücke sind notwendig, um die 3D-Tiefenwahrnehmung zu stimulieren. Einige Dinge sind in 3D belanglos, doch es gibt viele Szenarien, die den 3D-Effekt einfach fantastisch zur Geltung bringen und den Spieler intensiver ins Spiel saugen. Dazu gehören das Durchfliegen von Objekten, eine hohe Anzahl von Partikeln und Schatten für eine atmosphärische Darstellung, Objekte vor und hinter den Figuren sowie jede Menge Tiefen-Animationen. Nutzt man dann noch eine weichere, flexiblere Kameraführung und leichte Drehungen, wirkt die Umgebung lebhafter und realer, ganz egal ob die Spiele nun kunterbunt oder eher Farblos sind. Vor allem bei unrealistischen, skurrilen Stilen ist der Effekt verblüffend, da die Welt somit plastisch und 'echt' wirkt, was bisher ohne 3D nie so möglich war.

Auch wenn ich derzeit bezweifle, dass die bisherigen 3D-TVs mit 3D-Brillen wirklich den Markt erobern können, so stellt 3D auf jeden Fall eine unverzichtbare Erweiterung des Spielgefühls dar. Natürlich gibt es auch viele Spiele die getrost auf die Tiefe verzichten können und sollten. Die Tiefenwahrnehmung ist für Spiele wieder eine zusätzliche Variationsmöglichkeit und ich bin selbst gespannt was da noch alles auf uns zukommen wird.



Planet3DS.de: Gibt es besondere Herausforderungen, die insbesondere hiesige Entwickler im Vergleich mit der internationalen Konkurrenz haben?


Bernd Geiblinger: Zu aller erst will ich festhalten, dass andere Videospielentwickler keinesfalls als Konkurrenz betrachtet werden, da wir alle im selben Boot sitzen und wir alle mit Unterhaltungssoftware die Spieler glücklich machen wollen! Jedes gute Spiel belebt und erweitert den Videospielemarkt, ganz egal von welchem Entwickler es stammt.

Die einzig wirkliche Herausforderung für einen deutschsprachigen Entwickler ist definitiv die sprachliche Barriere. Denn die Industriesprache ist Englisch und somit ist jeder Kontakt zu anderen Unternehmen sowie die ganze Pressearbeit inklusive Interviews in dieser Sprache zu halten. Eine fremde Sprache bedeutet immer mehr Arbeitsaufwand und das fällt vor allem bei so einer kleinen Firma ohne eigene Presseabteilung usw. stark ins Gewicht. Da jede Firma auf eigene Art und Weise funktioniert und somit jedes Unternehmen andere Stärken und Schwächen hat, fühlen wir uns aber nicht stärker gefordert als unsere internationalen Mitbewerber.

Planet3DS.de: Der 3DS-Markt ist ja noch sehr jung - welches Spiel außerhalb des eigenen Portfolios gefällt Ihnen bisher aber am besten und was wünschen Sie sich für die 3DS-Ära?


Bernd Geiblinger: Beim Erscheinen eines neuen Systems ist man immer neugierig, welche neuen Ideen durch neue Möglichkeiten entstehen. Zurzeit ist es sehr interessant zu sehen, wie im Laufe der Zeit die Entwickler immer besser mit dem System klarkommen, was man deutlich in besser werdender Grafik mitsamt zusätzlicher Effekte sieht. Bewegungssteuerung kommt auch immer mehr ins Spiel und es ist auch ein Umdenken gefragt, da nun oben der Hauptscreen ist während unten die Toucheingaben zu machen sind. Auch StreetPass ist eine total neue Möglichkeit mit anderen Spielern zu interagieren. In der Nintendo Entwickler-Community gibt es einige sehr interessante Ansätze die nach neuartigem Spaß klingen. Da freue ich mich schon drauf, die fertigen Spiele dann auszuprobieren.

Bisher gefallen mir die „ResidentEvil“Spiele sowie das kommende „Mario Kart“ ganz besonders gut, weil da spürbar viel Liebe in die Entwicklung gesteckt wurde. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass der eShop von vielen Spielern genutzt wird, damit er tolle, neuartige Spiele hervorbringen kann, die dann auch das Potenzial des neuen Systems wirklich gut nutzen. Wir selbst geben uns allergrößte Mühe um den Spielern neue, frische Spielerlebnisse zu bieten und werden damit hoffentlich auch den eShop etwas aufwürzen können. ;-)


Planet3DS.de: Ihnen gebührt das letzte Wort. Gibt es noch etwas, dass Sie unseren Lesern mitteilen möchten?

Bernd Geiblinger: Ja gerne! Allen Österreichischen Leser möchte ich den inoffiziellen NintendoFanClub GameClub.at ans Herz legen. Dort stellen wir auch unser Bplus-Test-Team zusammen und suchen stets nach motivierten Praktikanten und begabten Nintendo-Fans, die gerne direkt bei der Entwicklung eines Spiels mitmachen wollen! Alle internationalen Fans freue ich mich in unserem Forum begrüßen zu dürfen, in dem wir immer offen für neue Ideen und konstruktives Feedback sind!

Zum Schluss bedanke ich mich für die tollen Fragen und die Möglichkeit, uns auf der weltbesten 3DS-Website mitteilen zu können! Großes Kompliment auch an die Programmierer die die spezielle 3DS-Seite von Planet3DS verwirklicht haben!

Planet3DS.de: Zuletzt wollen wir auch euch, den Lesern, noch die Chance geben zu entscheiden, welches eShop-Spiel von Bplus euch am Besten gefällt:

Frage: Welches Spiel von Bplus möchtet ihr im eShop für den 3DS?

Niki Dream

46.58%


PUZZLEBOX: Copycat Cubes

27.40%


Niki Rock Ball

26.03%


Abstimmen


Kommentare verstecken

8 Kommentare

profil 539 comments
[19.07.2011 - 17:38 Uhr]
Gingo:
Hmmm, joa ^^ Die Spiele sehen ganz gut aus! Endlich kommt da mal 3DSWare =D
Und endlich auch mal was gutes im eShop ^^ Auch wenn sich die Mehrheit noch nichts runterladen kann. Nett ist der Mann =P
PS: Danke für das Interview =D
profil 65 comments
[19.07.2011 - 17:43 Uhr]
grife97:
cool
profil 607 comments
[19.07.2011 - 19:39 Uhr]
Super-Mario XL:
Toll, dass Bplus so eng mit den Fans zusammen arbeitet.
Übrigens: Bei den Spielen von Bplus sieht der 3D-Effekt ganz anders aus. Er geht kaum in die Tiefe, dafür kommt aber fast alles aus dem Bildschirm heraus. Das kann man auf den 3D-Screenshots hier auf Planet3DS sehr gut erkennen.
profil 25 comments
[19.07.2011 - 19:47 Uhr]
Wingnut:
Ser schönes Interview und sehr Symphatischer Kerl :D

Aber die Webseite von Bplus sollte überarbeitet werden, sie sieht aus als ob sie in den Anfängen des Internets entstanden wäre (nicht falsch verstehen, soll einfach nur eine Konstruktive Kritik sein)

Ach und Chrome wird auch irgendwie nicht unterstützt da kommt immer mein Browser würde kein Flash unterstützen.
profil 64 comments
[19.07.2011 - 19:51 Uhr]
Hangman93:
Bin beeindruckt, wie die sich reinhängen, um die teils recht innovationsarme Spielewelt zu bereichern.
Nur wird sich das natürlich kaum jemand kaufen, leider...
profil 58 comments
[19.07.2011 - 21:37 Uhr]
Portablegaming Die Redaktion
Hinweis: Wenn ihr diesen Artikel mittels 3DS-Browser anschaut, könnt ihr die Bilder auch in 3D anschauen. Dazu einfach den "Wechsel"-Button klicken, damit man den Artikel auf dem Touchscreen lesen kann. Um ein 3D-Bild anzuschauen einfach auf das jeweilige Bild klicken und kurz halten.
profil 121 comments
[20.07.2011 - 16:22 Uhr]
Samurai:
Klasse Interview. Hab gleich mal abgestimmt. :) Bin gespannt welche(s) Spiel(e) das Rennen macht!
profil 9 comments
[29.07.2011 - 14:21 Uhr]
thelulukaff:
Der eShop braucht VIEL mehr Spiele! Ich glaube das wollen alle! Oder?
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!