Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de

97k°

59

Komplettlösung: The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D komplett gelöst

PG-Redaktion, am 14.06.2011, Seite 6 von 27

Artikel mögen: Weitersagen:


Willkommen zu unserer fertigen Komplettlösung zu The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D. In dieser Komplettlösung zum Ocarina of Time 3D für den Nintendo 3DS, findet ihr Antworten auf alle Fragen. Vom Kokiri-Wald bis zum Endboss Ganon. Egal ob berühchtigter Wasser-Tempel oder Side-Quests wie Masken sowie Biggoron-Schwert. Selbst die Fundorte aller Herzteile und goldenen Skulltulas wird in unserer Zelda 3DS Komplettlösung abgedeckt!

Ihr kommt beim Master-Quest nicht weiter? Dann hilft euch unsere Komplettlösung zu The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D - Master Quest weiter!






In Dodongos Höhle sind die Explodinos los

Na, könnt ihr es auch nicht erwarten, ein ein paar Dodongos zu sprengen? Gemach, junge Bombenleger. Erst einmal steht ihr nämlich vor einer weiteren Wand, die aus dem Weg geschafft werden möchte. Schnappt euch eine der umstehenden Donnerblumen und betretet den richtigen Dungeon. Der ist nämlich auch gleich ein ganzes Stück größer. Falls noch nicht geschehen solltet ihr JETZT euren Hylia-Schild anlegen. Anders als den hölzernen Deku-Schild verliert ihr das Metall-Ding nämlich nicht, sobald ihr Feuer fangt.

Damit ihr euch nicht gleich verliert, braucht ihr erst einmal eine Karte. Hüpft über die Plattform in der Mitte zur West-Seite (d.h. nach links) und räumt die brüchige Wand weg. Passt auf dem Weg dorthin auf, dass euch die Strahlzyklopen nicht grillen! Sollten sie nerven, könnt ihr sie entweder mit einem Schuss ins Auge kurzzeitig ablenken oder mit einer Sprengpflanze ausschalten. Doch genug von den neuen Gegnern, was war eigentlich hinter der Wand versteckt? Eine Kiste mit einer Karte! Jetzt könnt ihr euch immerhin nicht mehr so leicht verlaufen. Marschiert schnurstracks zur Ost-Wand und jagt die Mauer im Süd-Osten in die Luft. Das nordöstliche Stück könnt ihr vernachlässigen - dahinter verbirgt sich nur ein Shiekah-Stein.







Der nun vor euch liegende Schlangenpfad bietet euch die erste Chance zur Vernichtung der Bestien, von denen der Dungeon seinen Namen hat. Die Baby-Dodongos wehren sich jedoch kaum - explodieren allerdings nach ihrem Tod. Also Obacht! Dieses Verhalten könnt ihr euch aber auch zu Nutze machen: Lockt einen knuffigen Racker zur rissigen Wand auf der Südseite und erledigt ihn dort. Der dahinterliegende Raum beherbergt eine goldene Skulltula, die von ein paar tapferen Flederbeißern beschützt wird. Zeigt dem Viehzeug, wer hier die Tunika an hat und nehmt das Skulltula-Symbol per dynamischen Rückwärtssalto an euch! Zurück im Korridor geht’s zur Tür im Osten. Diese öffnet sich, sobald ihr auf den davorliegenden Schalter tretet. Einfach, nicht? Denkste! Jemand muss darauf stehen bleiben, damit die Tür offen bleibt! Und nein, Navi könnt ihr leider nicht dort parken. Die Fee ist zu leicht. Aber vielleicht kann eine der umstehenden Steinstatuen den Job übernehmen. Da entfallen auch Gehaltsverhandlungen. Schiebt einen der beiden Brocken einfach auf den Schalter und geht in den nächsten Raum.

Mini-Boss-Zeit! Zwei Echsofos...se? Echsofori? Echsoforen? Echso... Echsenviecher fordern euch zum Tanz über heißem Gestein heraus. Doch keine Bange, die beiden wechseln sich brav ab und schlagen nie gemeinsam zu. Blockt ihre Angriffe und kontert geschwind, dann lassen sie auch schon bald ihr Leben, wodurch der weitere Weg im Nordwesten freigelegt wird.

Jetzt kommen die Deku-Stäbe wieder zum Einsatz. Sollten eure Vorräte zu Neige gegangen sein, sprengt die Wand im schmalen Gang und kauft euch von dem dahinter befindlichen Deku-Händler ein Exemplar. Mit dem treuen Stock müsst ihr nun nämlich alle Fackeln im Raum anzünden. Oh, und das Viehzeug, das da über den Boden krabbelt? Das sind die Eltern der Baby-Dodongos, die ihr zuvor abgeschlachtet habt. Wie wollt ihr ihnen das nun erklären? Die Erziehungsberechtigten verstehen in der Regel genau zwei Antworten: einen kräftigen Klapps auf den Schwanz oder eine leckere Bombe vor der Nase. In letzterem Fall verschlingen sie nämlich das explosive Gemüse und... Naja, explodieren eben. Was habt ihr denn erwartet? Oh, und ihre Leichen explodieren noch einmal separat. Ganz wie die Kleinen. Evolution ist toll, findet ihr nicht?

Nachdem ihr ausreichend mit den Dodongos gespielt und eurem Durst nach Zerstörung und Sprengung nachgekommen seid, geht durch die neue Tür und drückt hier den Schalter. Ihr befindet euch nun nämlich wieder im Hauptraum der Höhle und öffnet so das Tor im Nordwesten der Halle. Nichts wie hin, denn dort wartet noch mehr explosiver Spaß!

Mein lieber Schwan, das sind mal verdammt viele Donnerblumen! Genug um ein ganzes Hoch... ich meine, genug um ein ganzes Konstru... Genug für unsere Zwecke. So verlockend es auch sein mag, ignoriert die Dinger erst einmal. Stattdessen öffnet ihr mit einer beliebigen Pflanzenbombe den Durchgang auf der Südseite und betretet den dahinter befindlichen Raum. Die dortige Truhe wird schwer bewacht: Der Armos-Ritter lässt sich nämlich nur ungerne rumschubsen und schlägt rabiat zurück! Was tun? Was tun? Was ist die natürliche Schwäche von Stein? Klar, Pflanzen! Sprengt die lebende Statue mit einer Donnerblume. Wer hätte gedacht, dass sich die Pokémon-Trainer-Ausbildung noch mal bezahlt macht? Nehmt als Lohn für diesen sehr effektiven Angriff den Truheninhalt an euch: den Kompass!





Zurück zu den unzähligen Krachbumm-Blumen. Diese müssen wir nun in einer einzigen Kettenreaktionen gemeinsam auslösen. Hat jemand eine Idee, wie sich das bewerkstelligen lässt? Richtig: Nehmt die einsame Bombe an der Südwand, legt sie genau mittig in die offensichtliche Lücke der Donnerblumen-Kette und genießt das herrliche Schauspiel. Ein Fest für alle Sinne! Und die Plattform rückt damit auch in erreichbare Nähe. Klettert nach oben und nehmt den Ausgang dort! Verpasst dabei aber bloß nicht die goldene Skulltula, die an den Ranken direkt gegenüber des Ausgangs vor sich hinkrabbelt.

Zwei Feuerflatterer, drei Armos-Ritter... Ihr wisst, was das heiß! Akribisches Aufräummanöver mit Deku-Kern-Schießereien und EXPLOSIONEN! MUHAHAHA! Ausgerechnet die Statue, die vor der Leiter zum Schalter steht, ist allerdings nicht von der wehrhaften Natur. Dann schiebt ihr sie eben klassisch zur Seite und drückt den Türöffner auf der Plattform, damit ihr auch gleich weiter zu einem bekannten Areal aus neuer Perspektive gelangt. Viel gibt es hier aber nicht zu entdecken, also lauft einfach geradeaus weiter.

Wer unter Platzangst leidet, sollte jetzt das Spiel unterbrechen, denn die folgenden Gänge sind nicht nur eng, sondern auch noch ziemlich gefährlich. Lasst euch nicht von den über den Boden streifenden Klingen zersäbeln und rennt zur Ost-Seite. Klettert die Leiter nach oben, um dann wortwörtlich vor verschlossener Türe zu stehen. Schön, nicht? Es kann aber auch wirklich nichts einfach vonstatten gehen... Zum Glück befindet sich auf der Plattform direkt hinter euch eine Donnerblume. Wie überaus zuvorkommend! Springt rüber, krallt euch die 20 Rubine in der Truhe und öffnet mit einem gut abgestimmten Bombenwurf den Weg.



Besagter Weg hat natürlich ein paar Tücken. Wie gesagt, 'einfach' ist hier einfach nicht. Kanalisiert euren Zorn über eure Schleuder und semmelt dem Auge auf der gegenüberliegenden Seite einen Deku-Kern direkt in die Iris. Auf magische Weise schaltet diese Aktion das Feuer aus und ihr könnt euch während des Durchmarsches durch den mit Baby-Dodongos verseuchten Korridor auf den kommenden zweiten Mini-Boss-Kampf vorbereiten. Nicht, dass der irgendwelche Vorbereitung nötig hätte. Er ist nämlich mit der ersten Runde identisch. Macht die beiden Clowns platt und verlasst den Raum durch die westliche Tür.





Was haben wir denn da? Glaubt das Spiel ernsthaft, es könne uns mit ein und derselben Feuerfalle ins Bockshorn jagen? Nein, auf den Trick fallen wir nicht rein! Knallt das Auge an der Wand gegenüber ab und springt nach vorne. Euch dürfte nun aufgefallen sein, dass sich dahinter noch eine zweite Flamme befindet. Tja... Das war es dann wohl, oder? Nicht ganz. Wenn ihr euren Blick zur Südseite richtet, seht ihr nämlich noch einen schusssensitiven Augenschalter. Ihr wisst, was zu tun ist. Geht nach getaner Arbeit weiter, springt über den kleinen Abgrund und öffnet die große Kiste. Was könnte da wohl drin sein? Nein... Das kann nicht sein... Der Traum aller Bombermen... Es ist... die Bombentasche! Hey, und es sind auch gleich 20 gratis Bomben drin! Saubere Sache! Jetzt brauchen wir nur noch ein Ziel zum Ausprobieren. Vielleicht findet sich ja im westlichen Raum etwas.

Zurück im großen Hauptsaal setzt ihr erst einmal eure Füße auf den Schalter direkt vor euch. Damit ist der Rückweg gesichert. Nun geht ihr über die Hängebrücke im Norden und parkt über die Löcher in der Brücke je eine Bombe in den beiden Augen des riesigen Deko-Schädels. Wer möchte, darf auch noch die Wand auf der anderen Brückenseite sprengen und fünf Rubine einkassieren. Sobald die Augenhöhlen des Kopfes mit Schwarzpulver ordentlich ausgehöhlt wurden, öffnet sich der Weg zum Herzen des Dungeons. Springt runter und geht durch die nun verfügbare Tür.





Dem Boss so nahe und doch so fern... Der Weg zum Chef des Futterkellers ist leider durch einen lockeren Schalter gesperrt und Navi hat noch nicht ausreichend zugenommen als dass sie nun als Ballast dienen könnte. Hilft nichts, ihr müsst einen kleinen Umweg gehen. Verlasst die Kammer über den Zugang im Osten. Hier gibt es nicht allzu viel spannendes zu entdecken, lediglich die eine Wand im Norden lässt sich in die Luft jagen. Moment, das ist ja eigentlich spannend. KABUMM! HAHA! Ähem... Dahinter befindet sich eine weitere goldene Skulltula, die sich augenscheinlich einen besseren Beschützer ausgesucht hat: einen Armos-Ritter! Dumm nur, dass ihr diesen mit euren Bomben ruck-zuck zu Schutt verarbeiten könnt. Das war wohl nichts, Goldspinnlein!

Aber zurück zum Abenteuer: Klettert über die verschiebbaren Kisten auf die Wände des Grabens und lauft Richtung West-Weg. Nehmt dort auf jeden Fall die Vasen auseinander, eine davon beherbergt nämlich eine Fee. Diese könnt ihr entweder jetzt zur Energieregeneration nutzen oder in einer leeren Flasche einfangen (leider aber nicht gegen andere Trainer oder wildlebende Monster antreten lassen). Der Vorteil bei Variante B: Sollte euch irgendwas das Lebenslicht ausblasen, erweckt euch das magische Wesen automatisch wieder zum Leben. Warum kann Navi sowas eigentlich nicht? Zu was ist das Ding denn gut? Also außer uns ein Ohr abzukauen...

Wieder zurück im Boss-Vorraum steht ihr nun vor einem praktischen, verschiebbaren Block. Stoßt diesen den Abhang runter und stellt ihn auf den lockeren Schalter. Jetzt geht’s endlich zum Boss! Reißt euch in dem Zimmer noch die Bomben in der Kiste unter den Nagel, sprengt das auffällige Bodenstück, nehmt all euren Mut zusammen und springt, bevor ihr denkt. Was für Götterwölfe als Lebensphilosophie klappt, kann ja auch für Feen-Jungen nicht falsch sein, oder?



Infernosaurus: König Dodongo

Okay, vielleicht hätten wir uns das doch ein klein wenig genauer überlegen sollen. Das Biest ist ja gigantisch! Aber, wie schon Gohma zuvor, eigentlich ein Kinderspiel. Wir erinnern uns: Dodongos schlucken unglaublich gerne Bomben. Bomben tun den Dodongos aber auch unglaublich doll weh (Wen wundert es da noch, dass die Viecher als ausgestorben galten?). Der King ist da nicht anders. Wenn der Kollege anfängt, tief einzuatmen, krallt euch eine Bombe und schmeißt sie dem Echsentier in den Rachen. Anschließend haut man ihm einmal mit dem Schwert den Schädel ein und schon versucht es, euch zu überrollen. Verkriecht euch an eine Wand und schützt euch mit dem Hylia-Schild! Das ganze Spiel noch dreimal wiederholen, dann rollt der König königlich in sein Verderben. Herzcontainer nicht vergessen und ab nach draußen!



Dort erwartet euch auch bereits der umwerfende Darunia, der euch den Goronen-Rubin und damit den zweiten Heiligen Stein in die Hand drückt. Drückt noch einmal die Goronen von uns und feiert euren Sieg, auf dem Todesberg geht es nämlich auch gleich weiter.




Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

Kommentare verstecken

59 Kommentare

Zeige alle KommentareZeige Kommentare 1 bis 20:
profil 539 comments
[14.06.2011 - 19:16 Uhr]
Gingo:
OH GOTT... Danke xD
Da ich mich aber NICHTS Spoilern möchte werde ich es NICHT lesen ^^
Aber falls ich mal nicht weiterkomme schau ich vorbei ;)
profil 178 comments
[14.06.2011 - 19:18 Uhr]
Lingelding:
Ausgezeichnet! Ich spiele zwar nicht immer mit Komplettlösung aber falls ich mal nicht weiterkomme werde ich hierher zurürckkehren und nachlesen. Danke an das Planet3DS.de Team. :)
profil 121 comments
[14.06.2011 - 19:26 Uhr]
Samurai:
Krass! Sehr geil! Gefällt mir total. Schöne Optik und werde bestimmt mal rein schauen, wenn ich es durch habe, um zu sehen, welche Items ich verpasst habe und die Herzcontainer und Skulltulas zu finden.
profil 20 comments
[14.06.2011 - 19:29 Uhr]
Nymotik:
argh wills endlich spielen :-/
profil 550 comments
[14.06.2011 - 19:42 Uhr]
Dirki:
Dankeschön :)
profil 162 comments
[14.06.2011 - 19:50 Uhr]
Lakkolith:
man hätte ja auch warten können, bis das spiel auch für den normalouser erhältlich ist. :P
profil 173 comments
[14.06.2011 - 19:52 Uhr]
Daverball David Salvisberg
Also es gibt durchaus schon die ersten, die das Spiel unter der Ladentheke gekriegt haben, also ist es nicht abwegig den ersten Teil schon jetzt zu veröffentlichen. Die ganzen Läden haben auf jeden Fall ihre Lieferungen schon. ;)
profil 1070 comments
[14.06.2011 - 20:03 Uhr]
Wii-Jetz?:
Zelda Oot find ich jetzt persöhnlich nicht so schwer( besonders die Rätsel nicht) als das man eine Kompletlösung brauchen würde.Ich würde nur rein schauen wen ich irgendein Item oder so übersehen hätte.
Für echte Zelda Fans ist die Kompletlösung sowiso tabu^^
profil 332 comments
[14.06.2011 - 20:17 Uhr]
Sackboy305:
ich gucks mir auch nicht an ... erst wenn ich es habe und ich wirklich nicht weiterkommen kann !!! aber bestimmt eine schöne komplettlösung.... man kann sehen dass man bei diesem game vieles zu tun hat und das ist auch gut denn ich lasse dieses spiel nicht aus den händen^^
profil 33 comments
[14.06.2011 - 20:19 Uhr]
Feli:
Ich danke ebenfalls für die Lösung. Vielleicht brauche ich das Ganze dann doch nicht in Buchform. Da ich sowieso nur gelegentlich mal reinschnuppern mag und wie Samurai bereits sagte nach dem Spiel.

Aber Daverball: Ich hab heute im Media Markt angerufen... eigentlich haben die die Spiele immer schon vorher. Aber der Typ am Telefon hat sich so aufgeführt wie nen Stück Brot. -.- Er meinte er wüsste nichtmal für welche Konsole das erscheint. Heißt ja auch nur ZOoT 3D !! ... Und er meinte es käme dann auch erst am 17. an... so ein Blödsinn.

Schade, dass ich nicht mehr in der Nähe meines Game Stops des Vertrauens wohne. ^^
profil 476 comments
[14.06.2011 - 20:27 Uhr]
zocka:
yes danke!! es gibt immer mal stellen wo man was übersieht oder ein rätsel so einfach is, dass man nicht glaubt es könnte so einfach sein und man versucht nur schwierige lösungen aus^^

DANKE!
profil 228 comments
[14.06.2011 - 20:41 Uhr]
Roonex:
Für die, die das Spiel kennen:
In Kakariko kann man das Herzteil aus dem Haus mit der Kuh schon vorher holen, aber es ist sehr schwer :D
Man nimmt sich ein Huhn, geht zu dem Gerüst gegenüber vom Hühnerstall, schmeißt das Huhn jeweils auf die höheren Plattformen, und wenn man genau zielt, kriegt man das Huhn sogar genau auf den Balken, auf dem ein Arbeiter balanciert. Jetzt springt man selbst auf den Balken, nimmt das Huhn, und gleitet von der Kante über den Hühnerstall bis zum Loch in der Wand, geht da rein und bekommt das Herzteil xD
So hab ichs damals gemacht, hab nicht gewusst dass einen die Eule nach Kakariko zurückbringen kann ^^
profil 526 comments
[14.06.2011 - 20:47 Uhr]
Kero:
Nur noch drei Tage, aber ich hab am Freitag nichtmal zeit das Game bei der Packstation abzuholen :( Aber am Sonntag wird das Telefon ausgesteckt, Freundin zu den Eltern geschickt und dann einfach in ruhe gezockt :D Hach......
profil 8 comments
[14.06.2011 - 21:49 Uhr]
Psyduck:
Komplettlösungen nutze ich meistens am Ende, um bspw. die verfluchte letzte Skulltulla zu finden... Egal wie gründlich ich mich durch das Spiel arbeite, am Ende fehlt mir immer irgendwas ^^
Entsprechend ist es dann gut, eine hübsche Liste zu haben, die man dann abarbeiten kann, nur um festzustellen, dass es am Ende doch die allerletzte Skulltulla war, die gefehlt hatte...
profil 150 comments
[14.06.2011 - 22:34 Uhr]
JeFi:
Wer braucht denn eine neue Komplettlösung zu Zelda OOT? Man kann doch auch eine vom N64-Original nehmen, ausser halt bei der Master Quest.
profil 38 comments
[14.06.2011 - 23:26 Uhr]
gekkolight:
Weiß jemand ob man das Spiel schon kaufen kann.Also beim 3DS hat's geklappt den hab ich bei Primalgames (Bochum) gekauft am 24.3.11. Kassenbon dann einen Tag später bekommen. Habe in diesem Geschäft auch OoT vorbestellt und wollte wissen ob ich das morgen evtl. Kaufen kann. Weil sonst hab ich Dienstag erst wieder die Möglichkeit des abzuholen.Und das wär sch****
profil 132 comments
[14.06.2011 - 23:33 Uhr]
wizzzard:
Ein bisschen früh, das Spiel ist doch noch nicht einmal erschienen. Aber cool isches trotzdem.
profil 430 comments
[15.06.2011 - 00:15 Uhr]
Mac:
Freut euch doch, lieber zu früh als zu spät ;) So weiß man gleich wo man suchen muss. Ich finds klasse und werde sicherlich die Herzteile und Skulltulas abgrasen und schauen, ob ich auch alles gefunden hab.
profil 325 comments
[15.06.2011 - 01:03 Uhr]
Julius92 Julius Flohr
Naja wahre Zelda OoT Zocker brauchen sowas nicht aber gut für Newbies^^

profil 386 comments
[15.06.2011 - 02:54 Uhr]
The-Dark-Knight:
So schwer isses nun auch wieder nit. Vielleicht wenn man was jünger ist, aber ansonsten müsste es auch so bei jedem klappen. Aber manche Herzteile oder Skulltulas sind etwas knifflig^^
Zeige die restlichen Kommentare
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!