PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

165k°

59

Komplettlösung: The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D komplett gelöst

PG-Redaktion, am 14.06.2011, Seite 21 von 27

Artikel mögen: Weitersagen:


Willkommen zu unserer fertigen Komplettlösung zu The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D. In dieser Komplettlösung zum Ocarina of Time 3D für den Nintendo 3DS, findet ihr Antworten auf alle Fragen. Vom Kokiri-Wald bis zum Endboss Ganon. Egal ob berühchtigter Wasser-Tempel oder Side-Quests wie Masken sowie Biggoron-Schwert. Selbst die Fundorte aller Herzteile und goldenen Skulltulas wird in unserer Zelda 3DS Komplettlösung abgedeckt!

Ihr kommt beim Master-Quest nicht weiter? Dann hilft euch unsere Komplettlösung zu The Legend of Zelda: Ocarina of Time 3D - Master Quest weiter!





Auftakt zum Finale: Die letzten Vorbereitungen

So... Wir haben alle Weisen gerettet, alle Tempel hinter uns gebracht, mächtig nachgerüstet... Damit sind wir bestens vorbereitet für den Kampf mit dem ultimativen Bösen! Oder sind wir das wirklich? Eigentlich spricht ja nichts gegen zusätzliches Vorsichtsmaßnahmen. Denn in Hyrule gibt es noch so einige Gegenstände abzustauben. Beginnen wollen wir hierbei mit dem folgenden Kleinod.

Der kalte Griff der Wüste: Die Eispfeile
Die kaltherzigen Geschwister der Solargeschütze verbergen sich interessanterweise in der Gerudo-Festung. In der Nähe des Zugangs zum Schießstand ist eine kleine, abgesperrte Tür. Sprecht mit der Wächterin und sie fordert euch zu einem kleinen Spielchen in der Gerudo-Trainingseinrichtung heraus. Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht packen können! Zahlt den Eintrittspreis und geht hinein.



Also dann, Ärmel hochgekrempelt, es gibt viel zu tun. Zuerst dreht ihr euch nach Betreten der Arena einmal um, um über dem Eingang einen Augenschalter seines Augenlichts zu berauben. Die zwei dadurch auftauchenden Truhen versorgen euch mit weiteren Pfeilen sowie fünf Rubinen. Direkt im Anschluss kommt die Qual der Wahl: Drei Türen stehen vor uns. Welche nehmen wir zuerst? Vielleicht ist die rechte ja ganz lustig. Rein mit euch!

Die erste Gerudo-Prüfung stellt euch vor einen einfachen Kampf unter Zeitdruck. Plättet die Echsalfos und den Strahlenzyklopen innerhalb der 1 ½ Minuten und die Tür zum nächsten Abschnitt steht offen. Als Bonus gibt es eine Truhe mit dem ersten kleinen Schlüssel. Jepp, auch hier müsst ihr die Dinger sammeln. Und das auch noch gleich richtig viele!

Oh, großartig! Fünf silberne Rubine, die wir einsammeln müssen! Öfter mal was neues. Na, was soll's. Schnappt euch mit Hilfe von Gleitstiefeln und Enterhaken die Klunker, um die verschlossene Türe zu öffnen. Den von Feuer umringten Rubin bekommt ihr, indem ihr auf den Schalter im Raum tretet und rechtzeitig rüberschwebt. Ist dies erledigt, geht ihr nicht durch die jetzt offene, vorher verschlossene Tür, sondern erst einmal zu der weiter oben gelegenen, zu der ihr euch mit dem Enterhaken hochziehen müsst.

Na das ist doch schon mal ein anspruchsvolleres Puzzle. Der Tod aller Gegner hier öffnet nämlich nur die Tür zurück und holt eine Truhe mit Pfeilen hervor. Doch wie kommen wir an den anderen Schatz? Oder gar weiter? Die Antwort liegt versteckt. Direkt vom Betreten des Raumes aus rechts seht ihr einen recht kleinen Totempfahl - bestehend aus einem Kopfstück. Räumt das Ding mit dem Hammer zur Seite, um einen Schalter zu enthüllen. Dieser löscht das Feuer um die Kiste in der Mitte, was euch wiederum einen kleinen Schlüssel einbringt. Der Türöffner ist aber auch nicht weit. Die Säule direkt links daneben muss ein Stück kürzer gemacht werden, um einen Augen-Verschlussmechanismus preiszugeben. Pfeil drauf und weiter geht’s!

Den Bogen könnt ihr auch gleich für die nächste Herausforderung bereithalten. Das hässliche Ding in der Mitte will nämlich abgeschossen werden. Lasst die vier Augen der Statue hell erstrahlen und eine Truhe mit dem kleinen Schlüssel #3 erscheint. Per Enterhaken zieht ihr euch problemlos rüber. Ist das erledigt, steht Backtracking an der Tagesordnung. Zurück zu der Lavagrube mit den Silberrubinen! Dort geht ihr jetzt durch die Tür, die ihr mit den farblosen Klunkern geöffnet habt.

Vier Blöcke der Zeit... Na dann, Okarina raus! Ein Fall für die Hymne der Zeit! Dadurch offenbart sich ein kleiner Pool, der von tödlichen Muscheln und Klingen gesäumt ist. Durch geschickten Einsatz der Eisenstiefel (Zora-Rüstung anlegen!) müsst ihr hier nun -wiedermals- alle Silberrubine einsacken. Habt ihr das geschafft, winkt auch schon der nächste kleine Schlüssel. Danach geht’s zurück zur Lavakammer, denn einen Türöffner gibt es dort noch zu holen.

Mit der Hymne der Zeit könnt ihr hier nämlich eine Treppe aus Blöcken erscheinen lassen, die euch zur Plattform direkt gegenüber des Planschbeckens bringen. Dort oben liegt der kleine Schlüssel des Raumes auch unverpackt herum. Den Gerudos sind wohl die Kisten ausgegangen. Armer kleiner Kerl.

Den Raum hier oben könnt ihr euch übrigens getrost sparen. Es gibt zwar Dinge wie Krabbelminen oder Pfeile zum abgreifen, in dem Irrgarten der verschlossenen Türen kommt ihr aber sowieso erst einmal nicht weit. Dann wiederum... Ihr könnt hier prima abkürzen. Also nutzt eure ersten paar Schlüssel, bis ihr an eine Abzweigung kommt, wo eine unverschlossene Tür links wartet. Diese führt nämlich zurück zur Eingangshalle, von wo aus ihr nun die dritte Tür nehmt. Ihr wisst schon, die beim ersten Betreten des Raumes linke.

Und auch hier gibt es erst einmal eine kleine Kampfherausforderung zu bestreiten. Innerhalb einer Minute müssen die beiden Stalfos...dinger fallen. Packt ihr das, winkt ein -Überraschung!- kleiner Schlüssel und die Tür zum nächsten Raum steht offen. Und dahinter ist wiedermals ein Rubinsammelspielchen. Okay, langsam werden diese Dinger alt. Achtet auf die rollenden Steine und Feuerwände und krallt euch innerhalb der 1 ½ Minuten mit dem Enterhaken alle Edelsteine, um den Zugang zur nächsten Herausforderung zu öffnen.

Vier Wolfos der normalen und Schnee-Variante bitten euch zum Tanz! Vernichtet sie schnellstmöglich, um eine Truhe mit... Pfeilen erscheinen zu lassen. Nicht ganz die Belohnung, die wir im Sinne hatten. Vielleicht gibt es ja mehr, wenn wir den großen Block mit unseren wunderschönen Krafthandschuhen verschieben! Doch nein, auch dieser Zugang ist blockiert. Was nun? Wo liegt die Wahrheit? Ah, natürlich! Hinter dem Auge der Wahrheit! Enttarnt die Wand über der falschen Tür als Illusion und zieht euch hoch! Mit dem Schalter dort öffnet ihr die Tür von vorhin, zuerst geht ihr hier aber einfach weiter.

Der nächste Raum sollte euch bekannt vorkommen. Richtig, hier habt ihr die Statue in der Mitte abgeschossen! Lauft aber nun die Plattform entlang, um zur folgenden Kammer zu gelangen. Ein einsamer kleiner Schlüssel wartet hier auf einen starken Helden. Alles eingepackt? Gut, dann können wir uns jetzt der Tür hinter dem Riesenblock zuwenden. Auch dahinter gibt es nicht sonderlich viel. Nur drei Raubschleime, die ihr vernichten müsst. Die Truhen hier scheinen aber nur Rubine oder eine fiese Eisfalle zu beinhalten... Haben wir etwas übersehen? Schaltet das Auge der Wahrheit ein, um eine versteckte Truhe in der dritten Grube zu enthüllen. Und wer sagt's denn: Da ist ja der nächste kleine Schlüssel!

Jetzt können wir wieder zurück zum Türenirrgarten. Betretet das Ding von der Eingangshalle aus durch die mittlere Tür und lauft links weiter. In dieser Kammer solltet ihr allerdings noch einmal Halt machen. Werft das Auge der Wahrheit an und schaut euch die Decke an. Fällt etwas auf? Jepp, da ist ein Durchgang! Klettert hoch und der letzte kleine Schlüssel der Arena gehört euch! Nun könnt ihr in aller Ruhe durch das Labyrinth laufen, gelegentlich kleine Nettigkeiten einsammeln und ganz am Ende den großen Preis einkassieren: die Eispfeile! Spitze! Damit seid ihr hier fertig. Doch es gibt noch eine andere große Sache, die ihr vor dem letzten Showdown erledigen könnt...

Im Tauschrausch für das Biggoron-Schwert
Wer hat den.. äh das Längste? Die Motivationen hinter dem Erlangen des Biggoron-Schwerts oder im Volksmunde auch gerne Langschwert genannt, mögen unterschiedlich sein, aber eines steht fest: Der Säbel macht einem das Leben ein ganzes Stück leichter, denn das Schwert vergrößert nicht nur die Reichweite von Links Nahkampfattacken, sondern schmerzt im Vergleich zum Master-Schwert auch gleich doppelt so stark.

Dieses Upgrade hat aber natürlich auch seinen Preis, denn solange man das Biggoron-Schwert in den Händen hält, kann man seinen Schild nicht benutzen. Aber gerade in der Master Quest nimmt man dieses Manko für den zusätzlich erteilten Schaden mit offenen Armen entgegen. Die Gegner können da teilweise schon einiges einstecken und sind auch reicher an der Zahl. Aber genug der Erklärungen, wo findet man dieses verflixte Ding? Bevor man dieses goronengemachte Schwert sein Eigen nennen darf, muss man eine ganze Reihe an Tauschgeschäften abschließen, wie man sie vielleicht auch schon aus den Gameboy-Teilen „Link's Awakening“ und „Oracle of Ages“ und „Seasons“ kennt.

Alles beginnt mit einem Ei!
Hä? Wie? Was wollen wir denn bitte mit einem Ei? In der Zukunft schenkt einem die nette Hühnerdame aus Kakariko, für welche man noch sieben Jahre zuvor die Hühner einfangen durfte, ein Hühnerei, aus welchem am nächsten Morgen Kiki, das Küken, schlüpft. Hmm, das kommt einem doch alles irgendwie bekannt vor... Gab es da vor sieben Jahren nicht schon Mal was mit einem Huhn? Genau, denn eine gewisse Schlafmütze versperrte einem den Zugang zum Schloss Hyrule, bis man ihn durch ein lautes „Kikeriki!“ aus seinem endlosen Schlaf erweckte. Talon, der Name dieses schlaftrunkenen Bauern, wurde allerdings von seiner Farm vertrieben und findet sich in einem Haus in Kakariko wieder. Und das -wie sollte es anders sein- schlafend. Ein Weckruf von Kiki genügt, um Talon auch in der Zukunft aus der Traumwelt zurückzuholen.

Henni, die Henne
Wie? Habt ihr das Küken nicht eben Kiki genannt? Richtig, denn das erste Tauschgeschäft findet abermals bei der Hühnerdame statt. Nachdem man Talon aufgeweckt hat, kann man bei der Hühnerdame Kiki gegen Henni eintauschen, ein blaues Huhn, was nur selten kräht. Oder so munkelt man zumindest. Henni gehörte zuvor dem Bruder der Hühnerdame, der aber vor einiger Zeit verschwunden sei. Vor sieben Jahren hat man diese deprimierte Gestalt noch als jemanden kennen gelernt, der die Menschen als widerlich bezeichnet.

Ein Schimmelpilz
Der Bruder der Hühnerdame findet sich zusammengekauert in den verlorenen Wäldern bei einem Baumstumpf, wo man in der Vergangenheit noch das Horror Kid antraf und seine Schädelmaske loswerden konnte. Bei seinem Aussehen ist er schwer zu übersehen in den Verlorenen Wäldern. Henni zeigt sich entzückt bei der Wiedervereinigung mit den alten Freund, was ihn auch sogleich davon überzeugt, dass ihr gar keine allzu üblen Menschen sein dürftet. Er bittet euch darum, einen Schimmelpilz zur Hexe Asa in Kakarikos Magieladen zu bringen.

Die Moderpackung
Achtung, dieses Mal kann man nicht einen gemütlichen Spaziergang wagen, denn der Schimmelpilz hält sich nur drei Minuten, bevor er wertlos wird. Aber keine Angst, solltet ihr das Zeitlimit überschreiten, könnt ihr es einfach noch einmal versuchen. Sich den Okarina-Teleporter zur Hilfe nehmen ist in diesem Fall übrigens strikt untersagt, stattdessen solltet ihr Epona auf der Ebene von Hyrule rufen.. Mit dem treuen Ross sollten diese drei Minuten kein Problem darstellen für den Weg von den verlorenen Wäldern nach Kakariko. Der Eingang von der Hexe Asa findet sich beim Hintereingang des eigentlichen Magie-Ladens, der über eine Treppe erreicht werden kann. Die Hexe erstellt einem aus dem Schimmelpilz die stärkste Medizin, die sie je gebraut hat, die Moderpackung!

Die Säge
Mit der Moderpackung müsst ihr wieder zurück in die verlorenen Wälder, wobei ihr euch aber auf dem Rückweg wieder so viel Zeit nehmen könnt, wie ihr möchtet. Wo jedoch abermals noch der Bruder der Hühnerfrau hockte, findet sich nur noch ein Kokirimädchen, welches einem erzählt, dass er sich vermutlich schon längst zu einem... Stalfos geworden ist? So entstehen also diese Monster? Oha! Aber Moment! Bedeutet dies ein verfrühtes Ende der Tauschgeschäfte? Nein, denn das Kokirimädchen nimmt die Moderpackung an seiner Stelle entgegen und rückt dafür eine Säge raus.

Zerbrochenes Goronenschwert
Der Besitzer der Säge findet sich schnell. Sie gehört nämlich dem Chef der Zimmerleute, der in der Vergangenheit noch seine Männer herumscheuchte für den Bau eines Gebäudes in Kakariko. Heutzutage treibt er sich jedoch im Gerudo-Tal herum, wo er mit seinen Leuten die kaputte Brücke reparieren soll. Der Zimmermann dreht einem für seine Säge ein zebrochenes Schwert an.

Ein Rezept für... Augentropfen?
Mit dem zebrochenen Schwert gilt es Biggoron, den Meisterschmied der Goronen, zu besuchen, der außerdem die normalen Ausmaße eines Goronen etwas übersteigt. Biggoron befindet sich auf dem Gipfel des Todesbergs -dort, wo ihr die Fee gefunden habt, die euch die magische Wirbelattacke schenkte- und bestätigt einem auch sogleich, dass das zerbrochene Schwert definitiv aus seiner Schmiede stammen könnte. Leider ist die Sicht des großen Goronen durch den Lavastaub des Todeskraters stark eingeschränkt, wodurch ein Neuschmieden des Schwertes unmöglich gemacht wird. Er bittet euch daher darum Augentropfen, beim König der Zoras Medizin zu holen und überreicht euch dafür ein Rezept.

Ein Glotzfrosch
Angekommen in Zoras Reich muss einem der König der Zoras auch zugleich mitteilen, dass er keine Augentropfen vorrätig hätte. Dafür bietet er einem jedoch an, die Zutaten dafür bereitzustellen. Die Liste der Zutaten scheint sich aber auf ein elementares Stück zu beschränken: den Glotzfrosch. Damit geht es auf zum Labor am Hylia-See!

Augentropfen
Glotzfrösche bleiben anscheinend nicht sehr lange frisch. In nur drei Minuten sollen sie verderben und folglich für die Augentropfenproduktion wertlos werden. Eile ist daher angesagt! Dabei gelten dieselben Regeln wie schon beim Schimmelpilz, also wird Epona abermals eine nützliche, wenn nicht sogar notwendige Begleiterin für diese Aufgabe. Im Labor angekommen stellt einem der Forscher am Hylia-See die begehrten Augentropfen her.

Endlich! ...oder doch nicht?
Auch die Augentropfen gehören der vergänglichen Sorte an. Knappe vier Minuten stehen euch zur Verfügung. Kein Wunder, dass weder der Zora-König noch Biggoron die Medizin auf Lager haben! Dies ist wohl der schwierigste Teil des Tauschgeschäfts, denn abermals gelten dieselben Anti-Teleport-Regeln. Das heißt, dass man den Todesberg abermals erklimmen muss und keine der Okarina-Abkürzungen nutzen darf. Epona kann einen leider nur bis vor die Tore Kakarikos begleiten. Den Rest des Aufstiegs müsst ihr zu Fuß erledigen. Rechtzeitig bei Biggoron erhält man von dem Riesen endlich das… Zertifikat?

Aber jetzt, das Biggoron-Schwert!
Der letzte Abschnitt des Tauschgeschäfts besteht nur noch aus Warten. Drei Tage und Nächte braucht Biggoron, um sein Meisterstück fertigzustellen. Bis dahin müsst ihr mit einem massiven Steinzertifikat herumlaufen, welches euch für den Eintausch gegen das Schwert berechtigt. Ungeduldige Leute seien hier an die Hymne der Sonne erinnert; damit vergehen die drei Tage sprichwörtlich im Fluge. Und wenn einem nach sechsmaligem Spielen der Hymne und dem ganzen Herumgerenne nicht die Lust vergangen ist, kann man nun Gegner mit doppelter Kraft niederschmettern. Hurra!

So... Alles Sachen gepackt? Eispfeile kühl gelagert? Das Riesenmesser anständig verstaut? Und auch ja nichts vergessen? Gut, dann geht es nun weiter in Richtung entscheidende Schlacht. Auf zur Zitadelle der Zeit!



Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

ANZEIGE:
Kommentare verstecken

59 Kommentare

Zeige alle KommentareZeige Kommentare 1 bis 20:
profil 539 comments
[14.06.2011 - 19:16 Uhr]
Gingo:
OH GOTT... Danke xD
Da ich mich aber NICHTS Spoilern möchte werde ich es NICHT lesen ^^
Aber falls ich mal nicht weiterkomme schau ich vorbei ;)
profil 178 comments
[14.06.2011 - 19:18 Uhr]
Lingelding:
Ausgezeichnet! Ich spiele zwar nicht immer mit Komplettlösung aber falls ich mal nicht weiterkomme werde ich hierher zurürckkehren und nachlesen. Danke an das Planet3DS.de Team. :)
profil 121 comments
[14.06.2011 - 19:26 Uhr]
Samurai:
Krass! Sehr geil! Gefällt mir total. Schöne Optik und werde bestimmt mal rein schauen, wenn ich es durch habe, um zu sehen, welche Items ich verpasst habe und die Herzcontainer und Skulltulas zu finden.
profil 20 comments
[14.06.2011 - 19:29 Uhr]
Nymotik:
argh wills endlich spielen :-/
profil 550 comments
[14.06.2011 - 19:42 Uhr]
Dirki:
Dankeschön :)
profil 163 comments
[14.06.2011 - 19:50 Uhr]
Lakkolith:
man hätte ja auch warten können, bis das spiel auch für den normalouser erhältlich ist. :P
profil 176 comments
[14.06.2011 - 19:52 Uhr]
Daverball David Salvisberg
Also es gibt durchaus schon die ersten, die das Spiel unter der Ladentheke gekriegt haben, also ist es nicht abwegig den ersten Teil schon jetzt zu veröffentlichen. Die ganzen Läden haben auf jeden Fall ihre Lieferungen schon. ;)
profil 1070 comments
[14.06.2011 - 20:03 Uhr]
Wii-Jetz?:
Zelda Oot find ich jetzt persöhnlich nicht so schwer( besonders die Rätsel nicht) als das man eine Kompletlösung brauchen würde.Ich würde nur rein schauen wen ich irgendein Item oder so übersehen hätte.
Für echte Zelda Fans ist die Kompletlösung sowiso tabu^^
profil 332 comments
[14.06.2011 - 20:17 Uhr]
Sackboy305:
ich gucks mir auch nicht an ... erst wenn ich es habe und ich wirklich nicht weiterkommen kann !!! aber bestimmt eine schöne komplettlösung.... man kann sehen dass man bei diesem game vieles zu tun hat und das ist auch gut denn ich lasse dieses spiel nicht aus den händen^^
profil 33 comments
[14.06.2011 - 20:19 Uhr]
Feli:
Ich danke ebenfalls für die Lösung. Vielleicht brauche ich das Ganze dann doch nicht in Buchform. Da ich sowieso nur gelegentlich mal reinschnuppern mag und wie Samurai bereits sagte nach dem Spiel.

Aber Daverball: Ich hab heute im Media Markt angerufen... eigentlich haben die die Spiele immer schon vorher. Aber der Typ am Telefon hat sich so aufgeführt wie nen Stück Brot. -.- Er meinte er wüsste nichtmal für welche Konsole das erscheint. Heißt ja auch nur ZOoT 3D !! ... Und er meinte es käme dann auch erst am 17. an... so ein Blödsinn.

Schade, dass ich nicht mehr in der Nähe meines Game Stops des Vertrauens wohne. ^^
profil 549 comments
[14.06.2011 - 20:27 Uhr]
zocka:
yes danke!! es gibt immer mal stellen wo man was übersieht oder ein rätsel so einfach is, dass man nicht glaubt es könnte so einfach sein und man versucht nur schwierige lösungen aus^^

DANKE!
profil 281 comments
[14.06.2011 - 20:41 Uhr]
Roonex:
Für die, die das Spiel kennen:
In Kakariko kann man das Herzteil aus dem Haus mit der Kuh schon vorher holen, aber es ist sehr schwer :D
Man nimmt sich ein Huhn, geht zu dem Gerüst gegenüber vom Hühnerstall, schmeißt das Huhn jeweils auf die höheren Plattformen, und wenn man genau zielt, kriegt man das Huhn sogar genau auf den Balken, auf dem ein Arbeiter balanciert. Jetzt springt man selbst auf den Balken, nimmt das Huhn, und gleitet von der Kante über den Hühnerstall bis zum Loch in der Wand, geht da rein und bekommt das Herzteil xD
So hab ichs damals gemacht, hab nicht gewusst dass einen die Eule nach Kakariko zurückbringen kann ^^
profil 526 comments
[14.06.2011 - 20:47 Uhr]
Kero:
Nur noch drei Tage, aber ich hab am Freitag nichtmal zeit das Game bei der Packstation abzuholen :( Aber am Sonntag wird das Telefon ausgesteckt, Freundin zu den Eltern geschickt und dann einfach in ruhe gezockt :D Hach......
profil 9 comments
[14.06.2011 - 21:49 Uhr]
Psyduck:
Komplettlösungen nutze ich meistens am Ende, um bspw. die verfluchte letzte Skulltulla zu finden... Egal wie gründlich ich mich durch das Spiel arbeite, am Ende fehlt mir immer irgendwas ^^
Entsprechend ist es dann gut, eine hübsche Liste zu haben, die man dann abarbeiten kann, nur um festzustellen, dass es am Ende doch die allerletzte Skulltulla war, die gefehlt hatte...
profil 150 comments
[14.06.2011 - 22:34 Uhr]
JeFi:
Wer braucht denn eine neue Komplettlösung zu Zelda OOT? Man kann doch auch eine vom N64-Original nehmen, ausser halt bei der Master Quest.
profil 38 comments
[14.06.2011 - 23:26 Uhr]
gekkolight:
Weiß jemand ob man das Spiel schon kaufen kann.Also beim 3DS hat's geklappt den hab ich bei Primalgames (Bochum) gekauft am 24.3.11. Kassenbon dann einen Tag später bekommen. Habe in diesem Geschäft auch OoT vorbestellt und wollte wissen ob ich das morgen evtl. Kaufen kann. Weil sonst hab ich Dienstag erst wieder die Möglichkeit des abzuholen.Und das wär sch****
profil 132 comments
[14.06.2011 - 23:33 Uhr]
wizzzard:
Ein bisschen früh, das Spiel ist doch noch nicht einmal erschienen. Aber cool isches trotzdem.
profil 430 comments
[15.06.2011 - 00:15 Uhr]
Mac:
Freut euch doch, lieber zu früh als zu spät ;) So weiß man gleich wo man suchen muss. Ich finds klasse und werde sicherlich die Herzteile und Skulltulas abgrasen und schauen, ob ich auch alles gefunden hab.
profil 325 comments
[15.06.2011 - 01:03 Uhr]
Julius92 Julius Flohr
Naja wahre Zelda OoT Zocker brauchen sowas nicht aber gut für Newbies^^

profil 387 comments
[15.06.2011 - 02:54 Uhr]
The-Dark-Knight:
So schwer isses nun auch wieder nit. Vielleicht wenn man was jünger ist, aber ansonsten müsste es auch so bei jedem klappen. Aber manche Herzteile oder Skulltulas sind etwas knifflig^^
Zeige die restlichen Kommentare
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!