Planet3DS PlanetDS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetGameboy N-Page.de

10k°

27

Sonstiges: Die 10 besten Nintendo DS-Spiele

Carsten Mayer, am 28.04.2011, Seite 1 von 1

Artikel mögen: Weitersagen:



Schon wieder einen Monat ist es her, dass der 3DS in den Händlerregalen Einzug fand. Leider ist das Aufgebot an bisheriger Software nicht das beste, auch wenn sich darunter ein paar Hochkaräter wie „Super Street Fighter IV 3D Edition“ oder „Samurai Warriors: Chronicles“ befinden. Doch was soll man nun mit dem brandneuen Handhelden anstellen, wenn weitere (gute) Spiele noch auf sich warten lassen? Und was sollen überhaupt die Leute sagen, die sich zum Launch gar keinen 3DS leisten konnten? Na, ist doch klar: Man holt einfach die ganzen Highlights der DS-Ära nach, die man noch nicht gezockt hat. Oder zumindest ein paar davon - es gibt nämlich viele tolle DS-Spiele, von denen einige auch in der nachfolgenden Liste keinen Platz mehr gefunden haben.

Wir haben uns die Mühe gemacht, euch hier die wichtigsten Klassiker, also gewissermaßen die „Evergreens“ für den DS kurz vorzustellen. Bei mehreren Ablegern wählen wir einen prototypischen Stellvertreter aus, der am meisten über die Reihe aussagt und besonders für den Einstieg geeignet ist, falls ihr euch an diese oder jene Serie noch nicht herangetraut habt. Natürlich erwähnen wir aber auch die anderen, möglicherweise noch besseren Nachfolger solcher Spielereihen.

Vielleicht ist noch ein interessanter Titel dabei, der sich günstig auf einem Flohmarkt erstehen oder von Freunden ausborgen lässt? So lasset das Ranking beginnen!




10. Platz: Ace Attorney-Reihe

„Einspruch!“ - Wohl das markanteste Markenzeichen der Anwalts-Simulation im Adventure-Gewand dürfte dieser Ausruf ins Mikro sein, wenn man einen Zeugen während des Verhörs bei einer widersprüchlichen Aussage erwischt. Doch selbstverständlich ist „Phoenix Wright: Ace Attorney“ nicht nur dafür bekannt, sondern auch für seine spannende Story. Ihr spielt den frisch gebackenen Anwalt Pheonix Wright, in dessen erstem Fall ausgerechnet sein bester Freund auf der Anklagebank sitzt. Selbstverständlich glaubt ihr nicht an seine Schuld und versucht nun mit allen Mitteln, diesen Fall zu lösen. Dazu müsst ihr in Point-&-Click-Manier diverse Schauplätze besuchen, Personen befragen und Gegenstände finden, die es unter anderem auch geschickt in den schon erwähnten Verhandlungen einzusetzen gilt, um Lügner in Bedrängnis zu bringen. Leider ist das Spiel recht linear geraten, weshalb es bei uns nicht die 80%-Marke erreichte.

Weitere Ableger der Adventure-Familie sind die ebenfalls überzeugenden „Ace Attorney - Trials and Tribulations“, „Ace Attorney: Apollo Justice“ oder das spielerisch etwas andere „Ace Attorney Investigations: Miles Edgeworth“. Wer den Humor liebt, sollte sich zudem den recht jungen Comic-Thriller „Ghost Trick: Phantom-Detektiv“ zu Gemüte führen, der ebenfalls von Phoenix Wright-Entwickler Shu Takumi stammt.

2011 immer noch gut, weil charmante Charaktere, eine interessante Story und vor allem das coole Spielprinzip das Adventure-Genre aufblühen ließen und der dezente Humor heute immer noch zieht.




9. Platz: The Legend of Zelda: Phantom Hourglass

Zelda. Für tausende und abertausende Zocker da draußen ist dies der Inbegriff von Videospielen. Kein Wunder, waren doch so gut wie alle Serien-Ableger Meisterwerke, die ihresgleichen suchen. So zählt beispielsweise „Ocarina of Time“ selbst nach über 12 Jahren zu den besten Videospielen überhaupt, was auch der Grund für das baldige 3DS-Remake ist. Doch kommen wir zu „The Legend of Zelda: Phantom Hourglass“. Auch der erste DS-Ableger, der den Nachfolger des für den Gamecube erschienenen „Wind Waker“ darstellt, war mal wieder ein Referenz-Titel. Und das zu Recht. Allein die Steuerung, die fast ausschließlich über den Touchscreen ausgeführt wurde, war schon für viele ein Anlass zum Jubeln, ging diese doch flüssig und fast perfekt von Hand. Aber natürlich hat das Spiel auch noch andere Qualitäten, darunter die zwar teilweise etwas kurzen, aber nicht minder intelligenten Tempel und Kerker samt coolen Bossen, die einigermaßen große Seekarte und für DS-Verhältnisse geniale Cel-Shading-Grafik.

Mit „The Legend of Zelda: Spirit Tracks“ erschien Ende 2009 übrigens der zweite DS-Auftritt mit Zeichentrick-Link. Nicht ganz so brillant wie die Jagd um den magischen Treibsand im ersten Teil, aber allen Fans ebenfalls ausnahmslos zu empfehlen.

2011 immer noch gut, weil die Jagd nach dem Sand der Zeit in Form von riesigen Bossen in innovativen Tempeln für gut zehn Stunden super zu unterhalten weiß und somit eines der besten Action-Adventures für den DS darstellt.




8. Platz: Elite Beat Agents

James Bond. Retter der Welt. Schwarm aller Frauen. Anzugträger. Kurzum - der perfekte Agent. Doch wie war das? Retter der Welt? Also nur der übliche Quatsch, hier und da mal einen herrschsüchtigen Superschurken ausschalten. Wer aber hilft bei den kleinen, auf den ersten Blick vielleicht spartanischen oder nichtigen Problemen? Wer hilft, wenn ein junges Paar mal im Beziehungsstress steckt oder eine etwas fülligere Dame Hungersnot leidet. Für so was sind sich solche Superagenten doch viel zu schade - sollte man meinen. Denn es gibt tatsächlich noch smarte Anzugträger, die sich um die Nöte des kleinen Volkes kümmern: die „Elite Beat Agents“. Mit Pistolen oder anderen Super-Gadgets lässt sich im Alltag jedoch nicht wirklich viel erreichen. Hier kommt es allein auf euer Taktgefühl an. Ihr müsst den Agents nämlich helfen, im Takt zur Musik zu bleiben, und zwar, indem ihr auf dem Touchscreen erscheinende Punkte antippt - aber erst dann, wenn die sich um diese Punkte herum zusammenziehenden Kreise genau die richtige Größe erreichen. Das ist alles. Die jeweilige Geschichte wird dabei auf dem oberen Screen im Comic-Stil mit Sprechblasen erzählt. Bleibt ihr perfekt im „Beat“, nimmt die Story einen besseren Verlauf, als wie wenn ihr euch lauter vertippt. Aber Vorsicht: Die Geschichten sind teilweise echt abgedreht und können zu unkontrollierbaren Lachflashs führen...

2011 immer noch gut, weil dieses derart skurrile Musikspiel Witz, mitreißende Mucke sowie tolles Gameplay perfekt auf dem Handheld vereinen konnte und einfach ein Unikat ist.




7. Platz: New Super Mario Bros.

Und wieder ein Veteran der Videospielgeschichte: Mario. Zuerst noch ziemlich profillos in „Donkey Kong“ als Jumpman vertreten, bekam der Schnurrbartträger schon kurz danach sein nach ihm benanntes Spiel „Mario Bros.“ und als noch etwas Zeit verstrich, durfte er sogar erstmals auch an der Oberwelt rumhüpfen: in „Super Mario Bros.“. Und dann, 20 Jahre später, sollen wir erneut durch das Pilzkönigreich und andere Welten springen, nämlich im neuen „New Super Mario Bros.“. Doch kann das gut gehen? Nach so vielen 2D-Jump-'n'-Runs schon wieder eins auf den Markt zu bringen, nur diesmal mit 3D-Engine? Ja, das kann es! Das Spiel strotzt wieder einmal nur so vor Nintendo-Charme, die Levels sind wirklich meisterhaft erdacht, nahezu perfekt. Man mag vielleicht meinen, dass das Spielprinzip nach all den Teilen, in denen man dasselbe machte, abstumpft, aber dem ist nicht so. Die Entwickler haben es wieder einmal geschafft, aus Altbewährtem etwas richtig frisches zu kreieren. Klar, das Spiel mag vielleicht etwas kurz und leicht geraten sein, dafür gibt es aber auch jede Menge Geheimgänge und Riesenmünzen zu entdecken, derer es zu finden dann doch etwas länger dauert. Auch der Multiplayer kann überzeugen und ist für einige spaßige Runden zu gebrauchen.

2011 immer noch gut, weil man sich bei klassischer Jump 'n' Run-Kost jederzeit auf Nintendo und den dazugehörigen Spielspaß-Boost verlassen kann.




6. Platz: Pokémon-Editionen

Fast jede Konsole bekam seit der Entstehung der Pokémon mindestens zwei eigene RPG-Versionen spendiert. Auch der DS ist da keine Ausnahme. Für das Gerät erschienen sind Diamant und Perl, die sehr gelungenen Remakes HeartGold und SoulSilver und erst kürzlich Schwarz und Weiß.

Doch was macht die Monsterhatz so motivierend, dass sich selbst noch die 5. Generation (ohne Remakes) verkauft wie geschnitten Brot? Ein Grund dürfte schon mal die riesige Masse an unterschiedlichen Pokémon sein: Mit den neuen Spezies der aktuellen Editionen gibt es mittlerweile sage und schreibe 649 verschiedene Taschenmonster. Und mit jeder neuen Editiongesellen sich mehr hinzu. Genau das dürfte den Reiz der Serie ausmachen - dieser Sammeltrieb, dieser Drang, wirklich alle Pokémon zu besitzen. Zudem bringen neue Pokémon immer wieder neue taktische Möglichkeiten ins Spiel. Die sind während des Solo-Abenteuers vielleicht nicht unbedingt nötig - da reicht es, sich irgendein zusammengewürfeltes Team hochzuleveln. Aber wenn ihr dann mal gegen eure Freunde antretet, müsst ihr jederzeit die Schwächen eures Gegenübers ausnutzen, besonders die elementaren Anfälligkeiten seiner Pokémon. Da heißt es, seine Taschenmonster klug zu wechseln, sie mit den passenden Attacken und Items auszustatten und sein Team auf eine Taktik zu fokussieren.

2011 (immer noch) gut, weil besonders „Schwarz“ und „Weiß“ den Sammelwahn und den Multiplayer komplett ausreizen und der daraus entstehende Suchtfaktor ungemein fesselt.




5. Platz: Mario & Luigi-Reihe

Da ist er ja schon wieder, der dicke Klempner. Doch diesmal nicht alleine. Mit von der Partie ist diesmal sein eher lang gewachsener und tollpatschiger Bruder in grün: Luigi. Auch handelt es sich hier nicht etwa um ein Jump 'n' Run, auch wenn des Italieners Lieblingsbeschäftigung hier ebenfalls einen Teil des Spiels ausmacht. Die Mario & Luigi-Reihe, wobei „Partners in Time“ und danach „Abenteuer Bowser“ für den DS erschienen, ist nämlich vordergründig ein RPG. Springt ihr den Koopas und allerlei anderem Getier auf den Kopf, sind diese nicht sofort besiegt. Stattdessen wechselt das Spiel jetzt rollenspieltypisch in die Kampfansicht - ihr vorne und die Gegner hinten. Doch auch hier macht sich schon der Geschicklichkeitsanteil breit. Zum einen könnt ihr den gegnerischen Attacken nämlich ausweichen, was gerade in den Bosskämpfen sehr wichtig ist, und zum anderen wird euch auch bei den Spezialattacken einiges an Timing abverlangt. Ansonsten kämpft es sich aber wie in anderen rundenbasierten Rollenspielen. Ihr habt Aktions- und Lebenspunkte. Habt ihr keine AP mehr, könnt ihr keine Spezialattacken mehr einsetzen, sind euch die LP beider Brüder ausgegangen, heißt es Game Over. Und da wäre ja noch die Oberwelt. Hier gilt es tatsächlich, je nach Abschnitt, auch den „Jumpman“ in euch herauszulassen. Aber auch von besonderen Fähigkeiten müsst ihr hier Gebrauch machen - z.B. gibt Luigi seiner besseren Hälfte mit dem Hammer eins auf die Mütze; der wird dadurch völlig zusammengestaucht und kommt so auch durch engste Passagen. Auch Geschichten wissen dabei zu unterhalten und bringen einen oft zum Schmunzeln. Besonders Luigi als ängstlicher und tollpatschiger Teil der Gebrüder ist immer wieder für einen Lacher gut.

2011 immer noch gut, weil das etwas andere Nintendo-Rollenspiel euch jede Menge Geschicklichkeit abverlangt, die DS-Features sinnvoll einbezieht und dazu mit einem witzigen Setting glänzt.




4. Platz: The World Ends With You

„Wo bin hier?“ „Können Sie mir helfen?“ „Wieso antwortet mir denn keiner?“ - So ähnlich klingt euer Konterfei, Neku, ein einzelgängerischer Teenager, zu Anfang von „The World Ends With You“. Um die Fragen des Protagonisten kurz zu klären: Du bist in Shibuya, einer japanischen Großstadt, und die Leute antworten und helfen dir nicht, weil du unsichtbar bist. „Und dann auch noch dieser Höllenlärm. Wo kommt der her? Mir platzt gleich der Kopf!“ Nunja, das dürfte wohl daran liegen, dass du mithilfe deines Pins die Gedanken aller Leute in der Umgebung hörst. Tippe ihn kurz an und das hört auf. „Und wieso bin ich überhaupt hier?“ Das, mein lieber Freund, frag lieber die Reaper - menschenähnliche, mit Flügeln ausgestattete Gesellen, die dich mittels Textnachricht auf deinem Handy über die derzeitige Mission aufklären. „Was für Missionen?“ Das übliche halt: Verprügle ein paar Monster, um nachher den Endboss zu besiegen. „Monster?! Und wie soll ich die überhaupt bekämpfen?!? Etwa wie in so einem... Videospiel? Mit Schwert und Magie?“ Aber nein, hier doch nicht. Zum Kämpfen brauchst du solche Pins, wie du schon einen zum Gedankenlesen hast. Die haben alle unterschiedliche Wirkungen. Mit dem einen steckst du einfach mal deine Feinde in Brand und mit einem anderen schleuderst du Sachen per Telekinese durch die Luft. Nachher bekommst du auch noch eine Partnerin, die dich auf dem oberen Screen unterstützt, indem du mit dem Steuerkreuz bestimmte Kombinationen eingibst. „Okay, und wie soll ich mich überhaupt vor diesen Monstern schützen? Die reißen mich doch bestimmt in Stücke.“ Nein, du hast natürlich ganz normal ein paar KP und kannst auch was einstecken. Jedoch kannst du deine Verteidigung aufbessern, indem du Kleidung trägst. „Kleidung?!“ Ja, Kleidung. Jeder Stadtbereich hat außerdem andere Trends. Gehören deine Klamotten der Trendmarke des Viertels an, bieten sie dir mehr Schutz. Trägst du eine bestimmte Marke in einem Stadtbereich, die dort nicht so populär ist, gewinnst aber trotzdem viele Kämpfe, kannst du selber Trends setzen. „Hm, und was ist wenn ich mich einfach weigere, bei diesem Spiel mitzumachen?“ Achso, dann wirst du halt einfach ausgelöscht.

2011 immer noch gut, weil „The Worlds End With You“ ein erfrischender Ausnahmetitel ist, der alles anders macht - z.B. die mysteriöse Story, den absolut stylischen Look und die innovativen Kämpfe.




3. Platz: Castlevania-Reihe

Alle Jahrhunderte wieder... kriecht der Herr der Finsternis, Graf Dracula, seines Zeichens Oberblutsauger, aus seinem düsteren Grab, um die Welt in totale Finsternis zu hüllen. Doch zum Glück schafft es jedes Mal ein neuer Held, den Vampir wiederum zu versiegeln - so auch Soma Cruz im gelungenen DS-Debüt. Die Story ähnelt sich innerhalb der Serie immer wieder, auch wenn jeder Vampirjäger andere Beweggründe hat und das Böse auch mal die Form eines Schlosses annimmt. Aber eine supertolle Geschichte ist hier auch gar nicht vonnöten - die Spieleserie Castlevania hat andere Qualitäten. Drei damit gesegnete Teile sind für den DS erschienen: „Dawn of Sorrow“, „Portrait of Ruin“ und „Order of Ecclesia“. Dabei gleichen sich nicht nur die Storys in einigen Punkten, auch das Gameplay ist ähnlich: Ihr kloppt euch durch Horden von Monstern, Dämonen und anderen Unterweltlern, um nach und nach die einzelnen Räume des riesigen Schlosses zu erkunden. Dabei steigt ihr erstens im Level auf und sammelt zweitens fleißig Fähigkeiten - egal ob Basics wie den Doppelsprung oder auf den Kampf ausgelegte Fertigkeiten in Form von Monsterseelen oder Glyphen. Diese und die Levelaufstiege sind auch ziemlich wichtig - spätestens dann, wenn ihr auf einen der zahlreichen Bosse trefft, die meist über die Techniken wachen, welche wiederum zum Vordringen in einen neuen Bereich wichtig sind.

2011 immer noch gut, weil vor allem Somas Vampirjagd den Entdeckertrieb in einem weckt und immer wieder in seinen Bann zieht.




2. Platz: Mario Kart DS

„Noch führt Donkey Kong mit einer Reifenlänge vor Luigi. Doch was ist das? Ein blauer Panzer fliegt genau auf den Primaten zu und PÄNG! Und da hat die Explosion sogar den Klempner in Grün mit aus der Spur gebracht. Das ist Toads Gelegenheit - er und Mario sind nun an der Spitze. Das Ziel ist schon in Sichtweite. Das wird ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Doch nein! Der Italiener zückt einen grünen Panzer, wirft... und trifft den Pilzkopf nur wenige Meter vor der Zielgerade. Und das Rennen ist... aus! Der Gewinner ist Mario!“ Nun, nach diesem kurzen Kommentatoren-Ausschnitt dürfte wohl jedem klar sein, um welches Spiel es sich auf dem zweiten Platz handelt. Okay, das steht auch in der Überschrift. Egal. Silber erhält der Fun-Racer „Mario Kart DS“. Normalerweise hätte man das der hier auch groß schreiben können, denn es ist tatsächlich DER Fun-Racer schlechthin. Kein Spiel dieses Subgenres kam bisher an das altehrwürdige „Mario Kart“ heran. Zu gewitzt sind die Strecken, zu ausgeglichen die einzelnen Charaktere und Karts - wobei Karts hier eigentlich nur einen Teil der Fortbewegungsmittel ausmachen. Manche Nintendo-Figuren sind auch in Miniatur-Flugzeugen, Scootern oder Motorrädern unterwegs. Da ist es auch egal, auf welchem System der Reifen quietschen sollt, überall wird diese Raserei zur Genre-Referenz.

2011 immer noch gut, weil diese Genre-Referenz besonders im Multiplayer noch genauso rockt wie zu seiner Veröffentlichung und die bisherigen 3DS-Titel im Mehrspieler mühelos überholt.




1. Platz: Professor Layton-Reihe

Großer Hut, kleiner Helfer, Zeichentrick-Look, eine spannende Story und haufenweise knackige Rätsel - das ist Professor Layton. Aufgrund der damals neuartigen Gameplay-Mixtur und der intensiven Atmosphäre haben wir hier den ersten Titel als Stellvertreter herangezogen. Eigentlich ist es aber egal, ob man nun das geheimnisvolle Dorf, die Schatulle der Pandora oder die verlorene Zukunft spielt, es herrscht immer die gleiche, geniale Kombination. Wieso auch nicht, ergeben diese Einzelteile doch das Erfolgsrezept für eine sich millionenfach verkaufte Spieleserie, derer sich noch längst nicht alle Teile nach Europa verirrt haben - schließlich sind in Fernost schon fünf Titel zu haben, bei uns gerade mal drei. Dabei hat doch recht unscheinbar angefangen.

Wer hätte gedacht, dass sich dieses Adventure mit solch simplen Rätseln wie beispielsweise dem Streichholzlegen zu einem echten Verkaufsschlager entwickelt... Ein Grund für die große Beliebtheit dürfte die Schwelle zwischen Casual und Core darstellen, auf der sich die Spiele bewegen. Die einzelnen Kopfnüsse sind kurz und simpel genug konzipiert, damit sich auch ein Gelegenheitsspieler rantraut; Story und Kurzweil aber ausreichend, sodass sich auch eingefleischte Gamer wohl fühlen.

2011 immer noch gut, weil sich die packend inszenierten Rätselgeschichten perfekt für Nichtspieler und Hardcorezocker eignen und gerade „Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf“ die kultigsten Rätsel überhaupt bietet.

Kommentare verstecken

27 Kommentare

Zeige alle KommentareZeige Kommentare 1 bis 20:
profil 507 comments
[28.04.2011 - 19:58 Uhr]
CeSp-oNe:
Sehr nett geschrieben. :) nur 2 kleine Anmerkungen.
1. Ich glaub auch in The Worlds end with you ist Shibuya ein Stadtteil von Tokio, keine eigenständige Stadt.

und 2. sind in Japan erst 5 Prof Layton teile erhältlich.. der kürzlich erschienene 3DS teil ist Nr 5. wärend Nr. 4 noch ein DS spiel war... leider scheinen aber 4 und 5 etwas frischen wind in die Serie bringen zu wollen... wodurch sie bei den Fans nicht mehr ganz so gut angekommen sind.

Aber sonnst... hast dir viel mühe gemacht :)
profil 151 comments
[28.04.2011 - 20:03 Uhr]
Moggle:
Also ich finde ja Prof. Layton auf Dauer zu langweilig... Da hat mit Zelda schon mehr Spaß gemacht. Final Fantasy ist hier sträflicherweise gar nicht aufgelistet!
profil 88 comments
[28.04.2011 - 20:12 Uhr]
Akamuntor Carsten Mayer
Moggle: Ich war auch geschockt... über die Abwesenheit von Final Fantasy Tactics. D: Das hat man nun von dieser verdammten Demokratie. :D
profil 82 comments
[28.04.2011 - 20:31 Uhr]
am4x:
Sorry, aber ich finde diese Platzierungen echt lachhaft. Oo
profil 430 comments
[28.04.2011 - 20:33 Uhr]
Mac:
@am4x: Finde sie passen gut. Außer dass Final Fantasy und Dragon Quest fehlt. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden :D
profil 88 comments
[28.04.2011 - 20:46 Uhr]
Akamuntor Carsten Mayer
am4x: Ist nunmal subjektiv... geht ja auch gar nicht anders. :P
profil 526 comments
[28.04.2011 - 20:57 Uhr]
Miroque Jakob Nützler
Seht die Platzierungen doch nicht so gewichtig, Zahlen sind Schall und Rauch. Denke, diese Liste führt eher einige "Klassiker" auf, die man immer wieder spielen kann bzw. die nicht so schnell an Aktualität verlieren. Und natürlich fehlen bei 10 Unterpunkten zahlreiche Spiele, wie auch in der Einleitung steht. Auf DS gibt's halt einfach zu viel Gutes. ^^
profil 150 comments
[28.04.2011 - 21:38 Uhr]
JeFi:
Ace Attorney ist nur auf Platz 10? Frechheit...
profil 173 comments
[28.04.2011 - 21:50 Uhr]
Daverball David Salvisberg
Finde ich persönlich ja auch, aber in der Redaktion haben nur ein paar wenige schon einen Ableger der Ace Attorney Reihe gespielt, also hatte der Titel kein leichtes Spiel, dasselbe gilt für Ghost Trick, was bei meiner persönlichen Liste auf dem ersten Platz gewesen wäre. Seht es als Hitliste unserer Redaktion an, also Spiele die von vielen Mitgliedern unserer Redaktion gespielt und geliebt wurden. Ace Attorney ist halt nach wie vor ein Nischenspiel mit einer relativ kompakten Fananhängerschaft, die aber der Reihe auch umso treuer ist. :)
profil 150 comments
[28.04.2011 - 22:13 Uhr]
JeFi:
War ja eigentlich auch nur als Witz gemeint. Ich denke, jedes Spiel kann sich geehrt fühlen, in diese Liste aufgenommen worden zu sein, wenn man bedenkt, wie viele DS Spiele es gibt. Und dass man AA dabei überhaupt bedacht hat finde ich schon erstaunlich.
profil 47 comments
[28.04.2011 - 22:32 Uhr]
Kleinanzeigen:
Ace Attorney-Reihe min. Platz 2-3
Platz 1 bzw 2 Mario Kart DS bzw Pokemon !!!!!!
Dann die anderen Marios,Animal Crossing und Nintendogs usw.
profil 596 comments
[28.04.2011 - 23:07 Uhr]
TOUCH!:
Was mich immer wieder wundert ist, dass Yoshis Island niemand kennt und in keinem Ranking auftaucht, obwohl es ein ganz feines Spiel ist und eigentlich überall gute Wertungen eingeheimst hat :)
Und sonst finde ich die Aufstellung ziemlich gelungen, ich fand zwar die Tony-Hawk-Reihe auf dem DS teilweise sehr nett umgesetzt (außer Motion. Oh Gott.) aber die hätte ja ein anderes gutes Spiel rausgeschoben ;)
profil 136 comments
[28.04.2011 - 23:37 Uhr]
nev:
@Touch:
Yoshi Island ist extrem gut und Yoshi Island DS ist gut. Bin Yoshi Island Fan, finde die Fortsetzung nicht so gelungen und zu leicht ;)
Die Liste ist ganz nett, allerdings fehlen wirklich gute Spiele (Animal Crossing, Mario 64 DS...). Dieser Layton Quatsch auf Platz ? Das finde ich arm - aber ja Geschmäcker sind unterschiedlich ;)
profil 578 comments
[29.04.2011 - 01:09 Uhr]
zoro:
Hier muss man sich nicht aufregen nur weil man selbst ander Titel in die top 10 genommen hätte. Das beweist einfach nur, dass es auf dem DS weit mehr als 10 absolut herrausragende Spiele gibt.
Ich selbst hätte jedenfalls Mario64, Might&Magic, Picross/3D, Tetris, TonyHawkAS, DQ5, Kirby Power Painbrush und noch paar andere mehr mit reingenommen aber 10 is halt zu wenig für alle ;D

profil 155 comments
[29.04.2011 - 01:39 Uhr]
ZeldasLover:
Animal Crossing ist nicht dabei *SCHOCK' Ernsthaft, das Spiel ist echt toll, das darf nicht fehlen! Eines meiner High-Hopes für den 3DS :) Nette Liste... aber nicht ganz mein Geschmack ;)
profil 82 comments
[29.04.2011 - 02:07 Uhr]
am4x:
Auf dem Nintendo DS kamen so einig sehr gute Spiele raus, dagegen komm z.b. der zweitschlechteste Zelda teil z.b. überhaupt nicht ran. Das ist natürlich nicht subjektiv gemeint. Diese 10 Spiele erinnern mich auch an damals als der Nintendo DS Lite noch neu war, danach kam echt einiges gutes mit der Zeit. Ich find das schon nervig, dass ihr (es sind doch eure top10 oder?) gemeinsam da nich mehr Ahnung habt wie es aussieht. Sicher gibt es bei euch jemanden der versteht was ich meine.
profil 140 comments
[29.04.2011 - 07:53 Uhr]
Muramasa:
castlevania und the world ends with you ist dabei^^ mehr brauch ich nicht =D
profil 92 comments
[29.04.2011 - 10:05 Uhr]
Donatello:
@am4x: Also mir fällt auf, dass du in jedem deiner Kommentare a) Versuchst deine Meinung aufzudrängen und b) Nur deine Meinung zählt und c) Deine Meinung mich nicht interessiert :D

Zur Liste: Finde sind gute Spiele dabei, hab aber auch ein paar Geheimtipps für meinen persönlichen Geschmack.
profil 105 comments
[29.04.2011 - 10:23 Uhr]
haihoo:
"perfekt für Nichtspieler und Hardcorezocker"

Nichtspieler spielen per Definition schon mal gar nicht, weder Layton noch sonst ein Spiel.

Kann man diesen ganzen Casual-Nicht-Core-Spieler-Quatsch nicht endlich mal wieder sein lassen. Diese Mode sollte langsam vorüber sein.

profil 2450 comments
[29.04.2011 - 15:19 Uhr]
Iwazaru:
Beitrag weg? Dann nochmal: Fehlen leider so einige Tipps.
Zeige die restlichen Kommentare
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!