PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

4679°

12

Interview: Im Gespräch mit Shin'en zu Nano Assault

Kevin Jensen, am 19.04.2011, Seite 1 von 1

Artikel mögen: Weitersagen:



Planet3DS.de: Hallo Herr Linzner! Schön, dass sich die Gelegenheit für ein Interview mit Shin'en als deutsches Entwicklerteam ergibt - so ist man natürlich viel näher an den Produzenten der Spiele dran. Können Sie uns Shin'en und die Personen hinter dem Studio kurz vorstellen?

Manfred Linzner: Hallo, Shin'en gibt es seit 1999, aber an Spielen haben wir bereits lange vorher gearbeitet. Wir haben für Nintendo GBC, GBA, DS, Wii und nun auch für 3DS entwickelt. Unsere Mitarbeiter sind fast ausschließlich Veteranen aus der Amiga Demo Szene. Das heisst wir haben pro Person im Schnitt 20 Jahre Erfahrung mit sehr Hardwarenaher Entwicklung. Das erklärt vieleicht auch, warum unsere Spiele sich ein wenig von den anderen Studios unterscheiden.

Planet3DS.de: Euer jüngst angekündigtes 3DS-Spiel heißt „Nano Assault“. Können Sie kurz berichten, worum es in dem Titel geht?

Manfred Linzner: In Nano Assault geht es darum ein gefährliches Virus in seiner eigenen mikroskopischen Welt zu besiegen. Es hat dort bereits viele Zellen infiziert. Das Spiel ist im Nanostray-Universum angesiedelt und führt die Story von 'Nanostray 2' zum Ende. Spielerisch ist Nano Assault allerdings komplett eigenständig.

Planet3DS.de: Inwiefern profitiert das Spielkonzept von den spezifischen Fähigkeiten des Nintendo 3DS?

Manfred Linzner: Der Spieler kann sich bei Nano Assault frei in alle Richtungen bewegen. Dadurch ergeben sich fantastische Perspektiven in der Nano Welt. Dies wird durch den 3D Effekt des 3DS perfekt inszeniert. Man hat wirklich das Gefühl in diese bizarre Welt einzutauchen. Aufgrund der grandiosen Shader des 3DS war es uns möglich sehr schön Beleuchtungseffekte zu schaffen, die auch alles äußerst plastisch erscheinen lassen.



Planet3DS.de: Was unterscheidet das Produkt von Euren bisherigen GBA- und DS-Shootern, wie der Iridion- und Nanostray-Serie?

Manfred Linzner: Iridion und Nanostray waren vom Gameplay sehr klassisch ausgelegt. Nano Assault hat ein komplett neues Spielgefühl. Man bewegt sich nicht mehr auf einer 2D Ebene, sondern fast frei im Raum. Wir haben diesmal besonders viel Wert auf die 'virtuelle Kamera' gelegt. Das Spiel bietet einem immer neue Perspektiven, die je nach Spielabschnitt oder Gegner wechseln.

Planet3DS.de: Was müssen Entwickler bei einer 3D-Produktion besonders berücksichtigen? Glaubt Ihr, dass 3D tatsächlich die Zukunft ist?

Manfred Linzner: Ich sehe das 3D vom 3DS so wie den Wechsel vom schwarz-weiss GameBoy zum GameBoy Advance. Klar machen auch 2D-Spiele Spaß, aber hat man erst einmal Nano Assault in 3D gesehen, wirkt ein 2D-Spiel danach schon sehr retro.

Von der Entwicklung bedeutet 3D sehr viel mehr Arbeit für den Grafik-Prozessor. Man muss also viel Zeit in die Optimierung stecken, um hohe Frameraten zu erreichen. Außerdem muss für jede Kamera-Position ein gutes Tiefengefühl vermittelt werden. Das erfordert viele Tests. Aber es lohnt sich.



Planet3DS.de: Ihr habt in der Vergangenheit für GBA, DS und Wii(Ware) entwickelt, nun auch für den Nintendo 3DS. Wie unterscheiden sich die einzelnen Systeme in Sachen Programmieraufwand und Kostenfaktor?

Manfred Linzner: Mit Abstand war die Wii die einfachste Hardware, auf der wir je entwickelt haben. Der DS war ziemlich aufwendig. Der 3DS liegt wieder näher an der Wii. Die Kosten für die Entwicklung von 3DS-Spielen liegen in etwa bei denen wie für eine Wii Entwicklung.

Planet3DS.de: Wie schwer gestaltet es sich als deutscher Entwickler einen Publisher zu finden und welche Auflagen muss ein 3DS-Spiel erfüllen, damit eine Veröffentlichung in Erwägung gezogen wird?

Manfred Linzner: Wir hatten damit glücklicherweise nie größere Probleme. Ein sehr gutes Spiel findet auch einen Publisher, vielmehr steckt unsere Erfahrung dahinter. Vielleicht liegt es bei uns aber auch daran das wir eher Genres bedienen, die nicht so überfüllt wie andere sind.

Planet3DS.de: Gibt es besondere Herausforderungen, die insbesondere hiesige Entwickler im Vergleich mit der internationalen Konkurrenz haben?

Manfred Linzner: Vor speziellen Herausforderungen in Deutschland haben wir noch nicht gestanden. Wir sehen die Herausforderung eher darin die Qualität der besten Titel eines Genres zu übertreffen, egal woher diese Spiele kommen.



Planet3DS.de: Der 3DS-Markt ist ja noch sehr jung - welches Spiel außerhalb des eigenen Portfolios gefällt Ihnen bisher aber am besten und was wünschen Sie sich für die 3DS-Ära?

Manfred Linzner: Ich warte auf 'Zelda: Ocarina of Time 3D'. Sonst wünsche ich mir, dass der 3DS-Download-Sektor viel Erfolg haben wird. Wir werden dort bestimmt ein paar Versuche starten.

Planet3DS.de: Wenn Sie im mikroskopischen Format durch Ihren Körper fliegen würden, wem oder was wollten Sie dort nicht begegnen?

Manfred Linzner: Ich möchte niemals einem Wasserbärn begegnen. Der lebt zwar nicht im Körper, sondern eher in moosigen Landschaften, ist aber trotzdem furchterregend. Auf jeden Fall lebt er auch im Nanokosmos von Nano Assault...

Planet3DS.de: Ihnen gebührt das letzte Wort. Gibt es noch etwas, dass Sie unseren Lesern mitteilen möchten?

Manfred Linzner: Wer es noch nicht getan hat, probiert unbedingt einmal den 3DS aus. Am besten mit den AR Karten. Danach sollte man überzeugt sein.

Vielen Dank an Manfred Linzner von Shin'en für die freundliche Unterstützung.

Das Interview wurde geführt von Kevin Jensen [Iceman] für Planet3DS.de

Kommentare verstecken

12 Kommentare

profil 376 comments
[19.04.2011 - 11:32 Uhr]
froozestar:
Wie macht ihr den die Intreviews?
E-Mail austausch oder doch persönlich?
profil 321 comments
[19.04.2011 - 12:03 Uhr]
501.legion Nicola Hahn
Höchstwahrscheinlich persönlich :D. Könntet ihr noch den Fehler in der Überschrift beheben? ("Interview: Im Gesräch mit Shin'en zu Nano Assault": Gespräch -> Gespräch)
profil 549 comments
[19.04.2011 - 12:17 Uhr]
zocka:
also hört sich nach nem retail spiel an oder?
profil 815 comments
[19.04.2011 - 13:17 Uhr]
atex:
Meine geliebte Demoszene... ich sollte mich auch mal wieder blicken lassen :)

Zum Spiel: Es sieht auf den Bildern schon richtig gut aus. Die Shader-Effekte und die Bump-Maps geben den Objekten eine glaubhafte Oberfläche. Durch den 3D-Effekt sieht es sicher glaubhaft aus. Schade das es keine MPO-Screenshots zum Spiel gibt, würde schon gerne jetzt einen Vorgeschmack zum Effekt bekomme.
profil 430 comments
[19.04.2011 - 18:09 Uhr]
Mac:
Sehr cooles Interview. Aber krass, das 3DS-Entwicklungen so viel kostet wie Wii-Entwicklungen.
profil 549 comments
[19.04.2011 - 19:18 Uhr]
zocka:
naja wii entwicklungen sind ja im vergleich zu ps360 sau billig^^
und dass es so billig bleibt wie beim DS wäre etwas unrealistisch. schließlich hat der 3ds VIEL EMHR POWER UND NOCH MEHR FEATURES
profil 526 comments
[19.04.2011 - 20:13 Uhr]
Kero:
Schönes Interview. Glaub das Game könnte eine Überraschung werden. Hoffe nur das es nicht so eine Hartenuss ala R´Type wird.
profil 262 comments
[19.04.2011 - 20:57 Uhr]
Mitsurugi:
Schönes Interview. Sieht sehr interessant aus. Tja jetzt heißt´s abwarten.
profil 131 comments
[19.04.2011 - 23:15 Uhr]
torbenh:
Schön zu hören das die Entwicklungen für den 3DS so günstig sind. Anderswo wurde ja doch von sehr hohen Kosten gesprochen.
profil 138 comments
[20.04.2011 - 04:33 Uhr]
smario66:
Spannendes Interview!
Man konnte deutlich raus hören, dass die Entwickler von SHIN'EN vom 3DS begeistert sind...
profil 171 comments
[09.05.2011 - 19:53 Uhr]
Arinsha:
Oh, von dem Titel hatte ich vor eurem Interview noch überhaupt nichts gehört. Aber jetzt steht das Spiel auf meiner Wunschliste: schöne Bilder, eine 3D Welt und diese Virusgeschichte machen mich Neugierig - davon will ich noch mehr hören!
profil 50 comments
[29.05.2011 - 14:37 Uhr]
ottelo:
Ich versteh das nicht, hat er nun keine gefunden oder wie muss ich den letzten Satz verstehen???
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!