PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

2076°

2

Interview: Saber Rider - Im Gespräch mit Chris Strauß

Alexander Schneider, am 28.08.2015, Seite 1 von 1

Artikel mögen: Weitersagen:


Wenn ihr in den 90er Jahren aufgewachsen seid, habt ihr mit Sicherheit seit Erblicken des obigen Titels bereits wieder einen Ohrwurm im Kopf. Damals startete nämlich die Anime-Serie Saber Rider and the Star Sheriffs im Fernsehen und konnte eine Kult-Anhängerschaft verbuchen, die bis zum heutigen Tage bestand hat. Genau auf diesen Kultstatus setzt nun Team Saber Rider, eine Gruppe engagierter Indie-Entwickler, die dem Anime zu einem würdigen Spiel verhelfen wollen. Zu diesem Zweck ist heute eine Kickstarter-Kampagne gestartet, über die das vorerst für 3DS und PC geplante 2D-Actionspiel finanziert werden soll. Auf der gamescom in Köln hatten wir die Gelegenheit, uns mit Chris Strauß, dem Projektleiter des Saber-Rider-Spiels zu treffen, um ein wenig über die Pläne und Ziele des Teams zu plaudern.

Planet3DS: Was können Sie uns über Saber Rider and the Star Sheriffs erzählen?

Chris Strauß, Team Saber Rider: Das Projekt Saber Rider läuft ja nun schon seit einer ganzen Weile und hat auch schon eine ziemliche Historie hinter sich. Im Prinzip ging es immer um die Finanzierung des ganzen Projektes, was natürlich absolut unerschwinglich war. Deswegen haben wir uns jetzt letztendlich entschieden, den finalen Weg zu gehen und das mit Kickstarter zu probieren, international, und hoffen natürlich, dass damit dann das Ganze finanziert wird. Wir versuchen, über Kickstarter die komplette Summe zu funden, nicht nur eine Anzahlung.

Planet3DS: Also ohne Publisher alles zu finanzieren?

Chris Strauß: Ja, genau. Mit Publisher ist das definitiv nicht zu machen. Wir haben wirklich alles Mögliche ausprobiert dafür. Wir hatten auch schon jemanden an der Angel, das hat sich dann aber kurzfristig komplett aufgelöst. Das war schon 2012. Ist schon ein bisschen her, seitdem hat sich ja auch im Videospiel-Business einiges getan. Alles ist jetzt auf Indie-Development und im Prinzip müssen wir das jetzt halt auch machen. Um das Projekt finanzieren zu können, bleibt im Prinzip nichts anderes als Kickstarter oder generell eine Crowdfunding-Aktion.

Planet3DS: Was ist aktuell für eine Summe angepeilt?

Chris Strauß: Wir versuchen das Minimum von 75.000 Dollar zu funden. Das ist im Gegensatz zu diesen großen Kickstarter-Aktionen wie Bloodstained und Shenmue 3, diese sind natürlich extrem hohe Sachen, aber da muss man halt auch sehen: Die sind ganz anders ausgerichtet, haben teilweise Marketing-Firmen dahinter stehen. Das ist eine Sache, die wir nicht machen - wir machen komplett alles selber. Wir haben auch die komplette Kickstarter-Pag - die ist ja so ziemlich fertig - selber aufgebaut, ohne externe Hilfe von einer Marketing-Firma. Das war auch richtig viel Arbeit, muss man dazu sagen. Ich glaube, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Planet3DS: Saber Rider hat ja auch immer noch eine große Fanbase, oder nicht?

Chris Strauß: Genau, richtig. Die Fanbase ist definitiv noch da. Die Hörspiele zum Beispiel, die ja jetzt von Anime House in den letzten zwei Jahren released wurden, die waren ja doch ein ziemlicher Erfolg. Die haben sich tatsächlich sehr gut verkauft und Fortsetzungen sind da auch nicht ausgeschlossen, aber das ist natürlich Sache von Anime House. Wir machen natürlich das Videospiel, hoffen, dass das funktioniert. Da steckt schon extrem viel Zeit drin. Das ganze Spiel soll letztendlich 2D werden mit Retro-Style und 16-Bit. Viele Retro-Spiele, die es gibt, die sind ja eher so 8-Bit und NES-Style. Das passt aber nicht zu Saber Rider, dazu passt dann schon ein bisschen mehr, das wäre dann halt 16-Bit-Style. Damit können wir den Anime-Style der Originalserie sehr gut umsetzen und das ist eigentlich der Plan. Ein weiterer Plan ist: Wir wollen das Spiel so machen, als wäre es früher gemacht worden. Wir haben bei Kickstarter tatsächlich Stretch Goals mit eingebaut, die gewisse Klassik-Konsolen mit einbeziehen. Das wäre zum Beispiel Dreamcast. Die Dreamcast-Szene ist ja sehr groß und die sind immer froh, wenn es mal wieder ein Spiel gibt. Aktuell gibt es ja tatsächlich einige gute Projekte, und ich glaube, da passt unser Spiel auch mit dazu. Möglich wäre auch eine PC-Engine-Version, das ist was ganz Exotisches. Das wäre zum Beispiel das allererste Spiel in der Art und Weise auf der PC Engine. Man glaubt es nicht, aber es gibt keine Run & Guns in dem Sinne. Eine Super-Nintendo-Version wäre auch möglich.


Planet3DS: Wann endet die Kickstarter-Kampagne?

Chris Strauß: Die Kampagne läuft innerhalb von 30 Tagen ab und startet am 28.08.

Planet3DS: Befindet sich das Spiel bereits Entwicklung?

Chris Strauß: Wir haben schon eine lauffähige Version. Unser Fokus war auf der Entwicklung für die Engine und wir haben mit dem 3DS angefangen, weil wir da alles komplett selber machen müssen, zum Beispiel die Engine, denn da gibt es nicht so eine Community - wenn, dann nur für den New 3DS. Zu dem Zeitpunkt, als wir angefangen haben, gab es das definitiv noch nicht. Die Engine ist soweit fertig, jetzt fehlt es eigentlich nur noch an Content und das ist halt die Grafik und Musik. Das muss halt erstellt werden, und dafür machen wir auch den Kickstarter. Das Spiel kommt auch für den PC raus. Dazu nutzen wir Unity, das ist einfacher. Jetzt fehlt es nur noch an dem ganzen Content: Grafik, Musik, Soundeffekte, das muss ja alles produziert werden und mit unserem relativ kleinen Team wäre das sicherlich möglich, aber das dauert dann zwei oder drei Jahre. Wenn wir das komplett aus eigener Tasche finanzieren, das ist irgendwann einfach nicht mehr machbar.Wie gesagt, der Minimum-Finanzierungsbedarf liegt bei 75.000 Dollar. Davon gehen dann natürlich noch die Umrechnung in Euro und Steuern runter, dann müssen davon noch die Rewards bezahlt werden, dann die Kickstarter-Gebühren… Das ist eine Kette ohne Ende. Der Betrag erscheint vielleicht hoch, er ist es eigentlich nicht. Wenn man mal andere Projekte anguckt, dann ist der tatsächlich noch relativ niedrig - aber damit ist das definitiv machbar. Wir hoffen allerdings, dass wir noch einige Stretchgoals erreichen, weil das noch einige geile Features bringt.

Planet3DS: Wann würde das Spiel denn erscheinen, wenn der Betrag zusammenkäme?

Chris Strauß: Wenn der Betrag zusammenkommt - und ich hoffe, dass er es tut - , dann wird das Spiel definitiv in 2016 released für PC, aber zuerst für den 3DS. Wir machen das nicht für Geld - wenn wir das komplette Material soweit fertig haben, dann können wir alles relativ easy auf Unity portieren. Da wären diese Vorteile, dass wir bestehende Texturen wiederverwenden können. Die PC-Variante kriegt dann noch ein paar Retro-Filter, sodass das ein bisschen wie früher aussieht.

Planet3DS: Wie würden Sie das Gameplay beschreiben?

Chris Strauß: Das Spiel wird wie gesagt ein Run & Gun/Shoot 'em Up. Es wird natürlich auch ein kleiner Mix sein, denn man muss natürlich auch bedenken, dass in der Serie vier Helden vorkommen. Jeder Held in der Serie hat sein eigenes Vehikel und wir haben den großen Roboter Ramrod, der verwandelt sich und dann gibt es natürlich richtig fette Mecha-Kloppe. Das müssen wir natürlich alles in dem Spiel umsetzen und dementsprechend wird das Ganze so aussehen, dass die Missionen aufgeteilt sind in Run & Gun als Hero und dann werden gewisse Abschnitte in den Fahrzeugen absolviert. Das sieht dann ungefähr aus wie R-Type, also das klassische Shoot 'em Up. Und es gibt die Ramrod-Challenge-Phase, die ist ein komplett eigener Modus. Der wird auf dem 3DS so aussehen, dass man beide Roboter von der Seite sieht und auf dem unteren Bildschirm sieht man das aus der Ich-Perspektive aus dem Cockpit selber. Dann hat man die drei Haupt-Sattelmodule, wo die Sherrifs drinsitzen, und mit dem Touchscreen kann man dann die einzelnen Moves ausführen. Ein gutes Beispiel, was man da nennen kann, ist Ganbare Goemon, diese Impact-Kämpfe, das ist alles ein bisschen klassisch. Goemon 64 macht das auch, nur mit 3D-Grafik, wir machen's in 2D. Aber es ist ein guter Ansatz, um mal zu wissen, um was es da geht. Damit kriegen wir einen ganz guten Mix hin. Dann kommt noch die Musik dazu, die wird auf dem Original-Soundtrack basieren. Sie wird von unserem Komponisten Roland Koch gemacht und wir orientieren uns am Original-Soundtrack von Dale Schacker. Das wird auch ein Reward sein bei Kickstarter - 2 CDs, Limited Edition, das wird alles Kickstarter-exklusiv sein, das ist eine Vereinbarung mit dem Lizenzgeber. Das Poster kriegt jeder schon digital, und wenn jemand für 90 US-Dollar das Komplettpaket nutzt.


Planet3DS: Das alles gibt es dann nur für die Supporter, die die Kickstarter-Kampagne unterstützt haben?

Chris Strauß: Richtig. Die Sachen sind nur für alle Supporter möglich. Vor einigen Jahren hatten wir ja mal eine Pling-Kampagne, und da fragen die Leute, was mit den Pling-Supportern ist. Die sind natürlich nicht vergessen. Die Rewards, die es damals gab, die gibt es jetzt natürlich nicht mehr, weil es damals eine ganz andere Ausgangsbasis war. Damals haben wir versucht, nur eine kleine Summe zu sammeln, um zu zeigen, dass Interesse von Seiten der Fans da ist. Dann wären wir zum Publisher gegangen und der hätte dann auch das Marketing machen können, und das bezog sich dann auch auf die Rewards. Wir haben aber sehr gute Rewards zusammengestellt, das ist jetzt nur eine kleine Auswahl, und die Pling-Supporter können sich den entsprechenden Gegenwert aussuchen.

Planet3DS: Kann man sich die Kickstarter-Kampagne schon ansehen?

Chris Strauß: Es gibt einen Preview-Link, den haben wir vor ein paar Tagen online gestellt [Anm. der Redaktion: Das Interview wurde am 5. August geführt; die Kampagne ist mittlerweile gestartet]. Den habe ich aber nur für die Presse und einen relativ kleinen Kreis wie zum Beispiel Pling-Supporter geöffnet, um Feedback zu bekommen, damit wir vielleicht kurzfristig noch ein paar Sachen ändern können, falls irgendwelche Sachen nicht ganz klar gewesen sind. Es ist auch wichtig zu sagen, dass die Page diesmal nur auf Englisch ist, weil es eine internationale Kampagne ist. Wir hatten ein paar Anfragen, ob es sie auch auf Deutsch geben wird. Das können wir nicht machen, denn die Page ist schon sehr umfangreich, weil wir da auch ein bisschen ins Detail gegangen sind - „Was ist Saber Rider?“, „Wie sieht es aus?“, „Wie ist es entstanden?“ - damit auch die Leute, die die Serie nicht kennen, wissen, was los ist. Der Plan ist, nicht nur die Fans, sondern auch andere Leute anzusprechen und zu sagen: Das basiert zwar auf einem Anime, aber du musst ihn nicht kennen, weil alles in der Story vorkommt, was wichtig ist, und das wird einfach ein cooles Spiel werden. Das ist so gesehen interessant für jeden, der gerne klassische Spiele spielt. Deswegen haben wir es für nötig erachtet, dass die Page so detailliert wie möglich ist. Ein Reward, den jeder kriegt - mit 5 Euro ist jeder dabei - ist die Episode 1. Jeder bekommt einen digitalen Download von Episode 1 in Full HD. So wird jeder schon mal in die Materie reingestürzt und dann kann man sich entscheiden, ob man es geil findet. Der offizielle Start der Kampagne ist geplant für den 28. August, das ist ein Freitag, das wird auch definitiv passieren. Die Page ist fertig. Die ersten lauffähigen Versionen des Spiels sehen schon sehr gut aus. Natürlich sind wir dabei, es noch besser zu machen, wir haben ja noch Zeit. Es ist schon viel Arbeit reingeflossen, aber das ist es definitiv wert gewesen und wir ziehen das durch. Allerdings muss man sagen: Wenn die Kickstarter-Kampagne nichts wird, dann ist die Lizenz weg, dann wird das Spiel auch nicht weitergemacht. Das geht lizenztechnisch nicht, das ist mit dem Lizenzgeber so abgeklärt. Wenn Kickstarter nicht funktioniert, wüsste ich ganz ehrlich nicht, wo ich noch eine andere Finanzierung in der Höhe herkriegen sollte.

Planet3DS: Dann drücken wir Ihnen die Daumen und wünschen wir Ihnen viel Erfolg mit der Kampagne! Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für unsere Fragen genommen haben.

Dieses Interview wurde von Nicola Hahn [501.legion] und Alexander Schneider [Gardevoir ex] für Planet3DS.de geführt

Kommentare verstecken

2 Kommentare

profil 89 comments
[30.08.2015 - 17:48 Uhr]
Bazinga:
Ich bete, dass es was wird. Seit ihr das erste Mal darüber berichtet habt, habe ich das Projekt im Hinterkopf und hin und wieder nach neuen Informationen gesucht. Bei meinen Freunden, Bekannten und mir gilt die Serie als Highlight unter den grandiosen 90er-Jahre-Cartoons (die gute, alte Zeit *schnief*). Die Intro-Musik ist schlichtweg legendär.

Ich bin jedoch etwas enttäuscht, dass die Entwickler von der 3D-Engine à la Sin & Punishment Abstand genommen haben, denn sie hätte mMn wunderbar zum Franchise und zum 3DS gepasst. Ich kann aber verstehen, dass die dafür benötigten Ressourcen nicht vorhanden respektive erschließbar sind. Mit ausreichend Herz und Fanservice kann das Spiel hoffentlich aus der Masse an 2D-Shootern hervorstechen, sofern die Kampagne erfolgreich sein sollte.
profil 62 comments
[03.09.2015 - 00:46 Uhr]
Desotho:
Unterstützt habe ich es, aber das wird eine wackelige Sache.
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!