PlanetSwitch Planet3DS PlanetVita PSP.de PlanetiPhone Classics Forum

PGN-ID:[?] (Nicht eingeloggt)
Login
Registrieren
PlanetDS PlanetGameboy N-Page.de

3476°

7

Kolumne: 3. Advent: Nintendo Twitter

Tjark Michael Wewetzer, am 15.12.2013, Seite 2 von 2

Artikel mögen: Weitersagen:

Seite 1 | Seite 2

Leider muss auch ein schönes Spiel wie EarthBound irgendwann mal enden, was meiner neugewonnenen Miiverse-Liebe natürlich erst einmal den Wind aus den Segeln nahm. Ohne irgendwas zum Beobachten kann ich schließlich schlecht etwas posten! Okay, ich könnte es schon, aber das würde auch wieder ein ausgiebiges Blättern durch die Communitys bedeuten – und wie das beim letzten Mal geendet ist, wissen wir. Glücklicherweise kreuzte wenig später ein anderer SNES-Klassiker meine Wege, den ich zwar als nicht sonderlich gut in Erinnerung hatte, angesichts der eher mäßigen jüngeren Serien-Ableger aber doch nochmal eine Chance geben wollte: Harvest Moon.

Grand Ol' Farmin'
Auch dieses Spiel geizt nicht mit kleinen Auffälligkeiten, die man auf amüsante Weise festhalten kann. Seien es Konstanten in der Reihe wie zum Beispiel die gefürchteten Stürme oder Eigenheiten des Erstlingswerks – wie die etwas eigenwilligen Rumsteh-Animationen des Spielercharakters. Das Projekt „Harvest Moon durch Miiverse neu entdecken“ versöhnte mich auch mit dem ersten Teil der Bauernhof-Sim. Störte ich mich damals noch daran, dass sie im Gegensatz zum GBC-Port ein festes Ende hat, feiere ich sie nun für den unbefangenen Spielfluss und die angenehm entschlackte Farm-Erfahrung.

Ah, ich höre euch schon. „Gut, du nutzt das Miiverse relativ ausgiebig. Aber so wirklich Banane ist das ja noch nicht.“ Das denkt ihr euch doch gerade, nicht? Hier plaudert euch ein einfacher Zocker zu und betreibt schamlos Schleichwerbung für seine Miiverse-Erzeugnisse, um die offizielle Währung der Community, Yeah!s, zu kassieren. Für all die Zweifler habe ich etwas. Zu einem Zeitpunkt nämlich kam mir eine extrem abstruse Idee, die wahrscheinlich in den einzelnen Miiverse-Sektionen nicht wirklich Sinn ergeben hat – in meiner Timeline allerdings schon.

Wisst ihr, wenn bei Harvest Moon ein Sturm herrscht, dann fällt das TV-Programm flach.


Was hierauf folgte, war ein kleines Rollenspiel. Andere würden es „Der Moment, in dem ich endgültig den Verstand verlor“ nennen.






Jupp.

Miiverse-A-Go-Go!
Ihr könnt euch jetzt vielleicht vorstellen, wie sehr ich mich auf die 3DS-Ausgabe des Miiverse gefreut habe, nachdem diese nun endlich für diesen Monat bestätigt wurde. Mit Nintendos aktueller Mobilmaschine verbringe ich derzeit sowieso die meiste Zeit und während meines Marsches durch Bravely Default habe ich bereits umständlich per Kamera aufgenommene Bildschirmfotos per Twitter durch den Äther gesandt. Das alles unkompliziert und in anständiger Bildqualität tun können? Da bin ich dabei!

Blöderweise habe ich besagtes Rollenspiel natürlich genau am Starttag vergangenen Dienstag endlich komplett abgeschlossen – wahres Ende inklusive. Wirklich viele Impressionen blieben damit leider nicht, mit denen ich das kleine Miiverse-Geschwisterchen austesten konnte. Somit blieb es zunächst bei ein paar zaghaften Testposts, von denen aufmerksame Leser sicherlich einen für geraume Zeit auf der Startseite hier bei Planet3DS gesehen haben. Aber das Firmware-Update brachte ja noch etwas mit sich – und damit auch das perfekte Versuchskaninchen.


Der DLC-Fall von Phoenix Wright: Ace Attorney – Dual Destinies, den ich mir mit meinen etwas über 2 Euro vom 3DS und rund 3,50 Euro auf der Wii U endlich leisten konnte. Die Ace Attorney-Reihe ist sowieso eine Goldmine für schnippische Kommentare und lustige Screenshots – ganz wie EarthBound. Also schauen wir doch mal, wie sich der 3DS als Miiverse-Plattform macht. Wir sehen uns gleich nach den folgenden Auszügen wieder!






Genug Gespamme! Taugt's was?
Etwas weniger als eine Woche habe ich mich somit nun im neuen, portablen Miiverse herumgetrieben. Leider merkt man an vielen Ecken auch, dass es lediglich nachträglich eingefügt wurde. Das fängt allein bei der unnötig langen Start-Phase an: Erst muss sich der 3DS in die Nintendo Network ID einwählen – das macht die dafür vom Start weg programmierte Wii U um ein vielfaches flotter – und selbst dann vergehen einige Sekunden vor dem Ladebildschirm, bis ihr endlich einen Blick auf die 3DS-Communitys oder die eures aktuell laufenden Spiels werfen könnt. Das stört vor allem dann, wenn man wie ich eben einfach mal schnell einen Screenshot samt Kommentar posten möchte. Immerhin halten sich die Ladepausen innerhalb des Miiverse in Grenzen.

Auch fällt die extrem simple Aufmachung ins Auge. Klar, auf den recht kleinen 3DS-Bildschirmen ist leider kein Platz für großartig auffällige Designs. Trotzdem wirkt das Social Network hier einfach ein wenig steril. Dies könnte vielleicht aber auch daran liegen, dass startbedingt einfach noch nicht viel los ist. Zur Eröffnung waren in Europa gerade mal 23 3DS-Spiele vertreten (was zum Verfassungszeitpunkt dieses Artikels noch immer der Fall ist), in anderen Regionen sogar noch weniger. Immerhin sind neben ein paar großen und wichtigen Titeln wie Bravely Default und Zelda: A Link Between Worlds auch etwas kleinere Projekte der Marke Harvest Moon: Geschichten zweier Städte (witzigerweise aber nicht A New Beginning) oder Devil Summoner: Soul Hackers dabei. Nintendo möchte die fehlenden Communitys natürlich schrittweise nachreichen und neue Spiele mit einer eigenen ausstatten – in Japan und Amerika wurden sogar bereits die ersten ergänzt. Ich persönlich vermisse aber immer noch schmerzlich Fire Emblem: Awakening, Devil Survivor Overclocked, Tales of the Abyss und Kid Icarus: Uprising, um mal einige Beispiele zu nennen.

Apropos „vermisste Inhalte“: Dass das 3DS-Miiverse auch mit weniger Funktionen als sein Wii U-Pendant daherkommt, stößt ebenfalls nicht gerade auf Gegenliebe. Privatnachrichten lassen sich zum Beispiel weiterhin nur auf der Heimkonsole austauschen. Das ist vor allem deswegen enttäuschend, weil man – anders als beim Briefkasten, ruhe er in Frieden – das neue Netzwerk auch aus dem laufenden Spiel heraus aufrufen kann. Außerdem werden trotz NNID-Integration 3DS-Freundschaften nach wie vor über die altbekannten Friendcodes abgehandelt. Baustellen gibt es also noch zu genüge.

Trotz all der Wehwehchen habe ich mit dem Miiverse allerdings auch auf dem kleinen Bildschirm meinen Spaß. Es mag vielleicht daran liegen, dass ich in etwa wusste, was ich zu erwarten hatte: Kein richtiges, vollständiges Forum für Nintendo-Fans, das Gleichgesinnten aus aller Welt weitflächige Unterhaltungsmöglichkeiten bietet, sondern eben Nintendo Twitter. Dieser Fakt hat durchaus auch seine positiven Seiten, denn da sich hier auch Zeichnungen unterbringen lassen, finden geduldige Wühler einige wirklich fantastische Bilder in dem Wust aus Beiträgen vergraben. Für all diejenigen, die sich dabei ein tiefgründigeres Erlebnis mit anständigen Unterhaltungen unter Freunden und Forenbekanntschaften gewünscht haben, ist das natürlich ein Schlag ins Gesicht – vor allem mit dem vom Netz genommenen Briefkasten. Ich für meinen Teil werde meine Spieldurchgänge weiterhin mit reichlich Screenshots (in 3D!), Kommentaren und kruden Zeichnungen dokumentieren. Manchmal sind es nämlich diese kleinen Dinge, die einem Freude bereiten können. Tales of the Abyss, Harvest Moon: A New Beginning und Fire Emblem: Awakening liegen ebenfalls schon bereit – jetzt brauche ich nur noch meine Leinwand!

Euer Zug, Nintendo. Ich beobachte euch. Vom All aus.


Kleistert weiter das Miiverse zu: Tjark Michael Wewetzer [Alanar] für Planet3DS.de


Gehe zu Seite:
Vorherige Seite | Nächste Seite

ANZEIGE:
Kommentare verstecken

7 Kommentare

profil 604 comments
[15.12.2013 - 13:40 Uhr]
Leopardchen:
^^' Das ist vielleicht sehr lustig, und macht bestimmt auch mir mal Spass. Aber als Spielhilfe oder zum Austausch von Problemen und Loesungen eher wenig zu gebrauchen. Dann doch lieber portablegaming.de, right?
profil 163 comments
[15.12.2013 - 17:08 Uhr]
D0wNLoaD:
Musste echt schmunzeln. :-)
profil 3173 comments
[15.12.2013 - 18:40 Uhr]
Iwazaru:
@ Leopardchen: Es ist schneller als sich ne Lösung zu suchen, besonders in Spielen, in denen man direkt Miiverse zuschalten kann. Zudem bekommt man schnell persönliche Noten mit rein, z.B. durch Zeichnungen.

Wie viele Yeahs hat die News denn gekostet, bzw. eingebracht? :P
profil 380 comments
[15.12.2013 - 19:23 Uhr]
tunitu:
Nicht meckern über Miiverse 3DS .
einfach hinnehmen.
profil 163 comments
[16.12.2013 - 20:05 Uhr]
Lakkolith:
Bringen englische Texte mehr "Yeah" oder warum schreibst du so selten in deutscher Sprache? ;-)
profil 380 comments
[16.12.2013 - 20:50 Uhr]
tunitu:
@Lakkolith
Kenst du das wenn auf Facebook eine Person "like geil" ist ? Jetzt heißt es "YEAH GEIL".
Ich schreibe deutsche Texte und bekomme im Durchschnitt mehr YEAHs als Alanar ^^ ich folge ihm nämlich.
profil 1027 comments
[17.12.2013 - 06:31 Uhr]
Alanar Tjark Michael Wewetzer
@Iwazaru: Der Artikel hat mir auf jeden Fall kaum bis keine Yeah!s eingebracht, so viel steht fest. Ob ich aber welche draufzahlen musste, lässt sich ohne Tracker nicht sagen.^^"

@Lakkolith: Aus dem selben Grund, wegen dem manche Spiele nicht ins Deutsche übersetzt werden: Um mit dem geringsten Aufwand das größtmögliche Publikum zu erreichen. Meine Vita-Spielgewohnheiten scheinen da wohl auf mich abzufärben.

@Topic: Na, wer sagt's denn? Kaum beschwere ich mich über fehlende Miiverse-Communitys und schon werden zumindest zwei meiner Wünsche (Kid Icarus und Fire Emblem) erfüllt.^^ Das kann gerne so weitergehen, Nintendo!
Um Kommentare zu schreiben, bitte oben einloggen oder jetzt Registrieren!